Konkurrenz versus Konsens in lokalen Entscheidungsprozessen

Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag beschäftigt sich mit der demokratischen Streitkultur in hessischen Gemeinden. Dabei stehen nicht Institutionen im Fokus, sondern vielmehr, wie die Streitkultur von Kommunalpolitikern vor Ort wahrgenommen wird. Mit Konflikt und Konsens werden zwei Konfliktregulierungsmechanismen unterschieden. Empirisch zeigt sich, dass trotz gleicher institutioneller Rahmenbedingungen die lokale Streitkultur unterschiedlich wahrgenommen wird. Auf der Kontextebene lässt sich dabei ein Effekt der Gemeindegröße auf die Art der wahrgenommenen Entscheidungsmuster finden. Auf Individualebene hingegen beeinflusst die Zugehörigkeit zu einer kleinen Partei die von den Befragten wahrgenommenen Konfliktregulierungsmechanismen.

Schlüsselwörter

Lokale Konsensdemokratie Lokale Mehrheitsdemokratie Lokale demokratische Streitkultur Wahrgenommene Konfliktregulierungsmechanismen 

Literatur

  1. Behnke, Joachim. 2005. Lassen sich Signifikanztests auf Vollerhebungen anwenden? Einige essayistische Anmerkungen. Politische Vierteljahresschrift 46 (1): 1–15.Google Scholar
  2. Benz, Arthur. 2001. Der moderne Staat. Grundlagen der politologischen Analyse. München: Oldenbourg.Google Scholar
  3. Bickel, Robert (Hrsg.). 2007. Multilevel analysis for applied research. It‘s just regression! New York: Guilford Press.Google Scholar
  4. Czada, Roland. 2003. Konzentrierung in verhandlungsdemokratischen Politikstrukturen. In Konzertierung, Verhandlungsdemokratie und Reformpolitik im Wohlfahrtsstaat. Das Modell Deutschland im Vergleich, hrsg. Sven Jochem und Nico A. Siegel, 35–69. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  5. Detjen, Joachim. 2012. Streitkultur. Konfliktursachen, Konfliktarten und Konfliktbewältigung in der Demokratie. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  6. Dienel, Peter C. 1990. Alte und neue Arenen politischen Streitens. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 121–143. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  7. Egner, Björn, Max-Christopher Krapp, und Hubert Heinelt. 2013. Das deutsche Gemeinderatsmitglied. Problemsichten, Einstellungen, Rollenverständnis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  8. Enders, Craig K. 2010. Applied missing data analysis. New York: Guilford Press.Google Scholar
  9. Gabriel, Oscar W. 1991. Das lokale Parteiensystem zwischen Wettbewerbs- und Konsensdemokratie: Eine empirische Analyse am Beispiel von 49 Städten in Rheinland-Pfalz. In Parteien und regionale politische Traditionen in der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. Dieter Oberndörfer, 371–396. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  10. Gabriel, Oscar W., und Silke I. Keil. 2005. Wählerverhalten. In Handbuch politisches System der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. Oscar W. Gabriel, 575–621. München: Oldenbourg.Google Scholar
  11. Gabriel, Oscar W., Peter Haungs, und Matthias Zender. 1984. Opposition in Großstadtparlamenten. Melle: Knoth.Google Scholar
  12. Geißel, Brigitte. 2011. Kritische Bürger. Gefahr oder Ressource für die Demokratie? Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  13. Graf von Westphalen, Raban. 1996. Parlamentslehre. Das parlamentarische Regierungssystem im technischen Zeitalter. München: Oldenbourg.Google Scholar
  14. Hämmerle, Walter. 2000. Zwischen Konkurrenz und Konsens. Entscheidungsregeln im kommunalen politischen System. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Holtkamp, Lars. 2006. Parteien und Bürgermeister in der Repräsentativen Demokratie. Kommunale Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie im Vergleich. Politische Vierteljahresschrift 47 (4): 641–661.Google Scholar
  16. Holtkamp, Lars. 2008. Kommunale Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie. Parteien und Bürgermeister in der repräsentativen Demokratie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Holtmann, Everhard. 1994. Parteien in der lokalen Politik. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, Hrsg. Roland Roth und Hellmut Wollmann, 256–270. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Hox, Joop J. 2010. Multilevel analysis. Techniques and applications. New York, NY: Routledge.Google Scholar
  19. Jochem, Sven, und Nico A. Siegel. 2003. Konzentrierung, Verhandlungsdemokratie und wohlfahrtsstaatliche Reformpolitik. In Konzertierung, Verhandlungsdemokratie und Reformpolitik im Wohlfahrtsstaat. Das Modell Deutschland im Vergleich, hrsg. Sven Jochem und Nico A. Siegel, 7–34. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Ladner, Andreas, und Marc Bühlmann. 2007. Demokratie in den Gemeinden. Der Einfluss der Gemeindegrösse und anderer Faktoren auf die Qualität der lokalen Demokratie. Zürich: Rüegger.Google Scholar
  21. Langer, Wolfgang. 2009. Mehrebenenanalyse. Eine Einführung für Forschung und Praxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  22. Leggewie, Claus. 1990. Bloß kein Streit! Über die deutsche Sehnsucht nach Harmonie und die anhaltenden Schwierigkeiten demokratischer Streitkultur. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 52–62. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  23. Lehmbruch, Gerhard. 1967. Proporzdemokratie. Politisches System und politische Kultur in der Schweiz und in Österreich. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  24. Lehmbruch, Gerhard. 2003. Verhandlungsdemokratie. Beiträge zur vergleichenden Regierungslehre. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Lijphart, Arend. 1999. Patterns of democracy. Government forms and performance in thirty-six countries. New Haven, Conn.: Yale University Press.Google Scholar
  26. Naßmacher, Hiltrud, und Karl-Heinz Naßmacher. 2007. Kommunalpolitik in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Nothacker, Lena, und Oliver D’Antonio. 2016. Kommunen und kommunale Spitzenverbände in Hessen. In Politik und Regieren in Hessen, hrsg. Wolfgang Schroeder und Arijana Neumann, 133–156. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Oberreuter, Heinrich. 1990. Defizite der Streitkultur in der Parteiendemokratie. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 77–100. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  29. Prätorius, Rainer. 1990. Streit, Konsens und politische Kultur: Vergleichende Perspektiven. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 63–76. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  30. Putnam, Robert D. 2000. Bowling alone. The collapse and revival of American community. New York, NY: Simon & Schuster.Google Scholar
  31. Rabe-Hesketh, Sophia, und Anders Skrondal. 2008. Multilevel and longitudinal modeling using stata. College Station: Stata Press.Google Scholar
  32. Sarcinelli, Ulrich. 1990. Auf dem Weg in eine kommunikative Demokratie? Demokratische Streitkultur als Element politischer Kultur. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 29–51. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  33. Schmidt, Manfred G. 2010. Demokratietheorien. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  34. Schroeder, Wolfgang, und Arijana Neumann. 2016. Politische Herausforderungen in Hessen. In Politik und Regieren in Hessen, hrsg. Wolfgang Schroeder und Arijana Neumann, 1–10. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  35. Senghaas, Dieter. 1995. Frieden als Zivilisationsobjekt. In Den Frieden denken. Si vis pacem, para pacem, hrsg. Dieter Senghaas, 196–222. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Snijders, Thomas A. B., und Roel J. Bosker. 2012. Multilevel analysis. An introduction to basic and advanced multilevel modeling. Los Angeles, Calif.: Sage.Google Scholar
  37. Sutor, Bernhard. 1990. Ethische Aspekte demokratischer Streitkultur. In Demokratische Streitkultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungsalternativen in Politikfeldern, hrsg. Ulrich Sarcinelli, 157–176. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  38. Sutor, Bernhard. 2011. Politisch Lied – ein garstig Lied? 25 Essays zur politischen Ethik. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  39. Weber, Max, Johannes Winckelmann, und Marianne Weber (Hrsg.). 1988. Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  40. Wehling, Hans Georg. 1991. Parteipolitisierung von lokaler Politik und Verwaltung? Zur Rolle der Parteien in der Kommunalpolitik. In Brennpunkt Stadt. Stadtpolitik und lokale Politikforschung in den 80er und 90er Jahren, hrsg. Hubert Heinelt und Hellmut Wollmann, 149–166. Basel: Birkhäuser.Google Scholar
  41. Wehling, Hans-Georg. 1987. Die Bedeutung regionaler Politischer Kultur-Forschung unter besonderer Berücksichtigung Württembergs. Politische Vierteljahresschrift 28 (18): 259–266.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations