Advertisement

Zufriedenheit mit der Demokratie

  • Markus Tausendpfund
Chapter

Zusammenfassung

Die Zufriedenheit mit der Demokratie gilt in der empirischen Sozialforschung als wichtiger Indikator für die Stabilität eines politischen Systems. Die deskriptiven Ergebnisse in diesem Beitrag deuten zum einen auf eine verhalten positive Bewertung der lokalen Demokratie durch die Kommunalpolitiker hin, zum anderen lässt sich eine große lokale Heterogenität der Demokratiezufriedenheit feststellen. Die Gemeindeunterschiede in der Demokratiezufriedenheit sind allerdings in erster Linie auf Individualmerkmale zurückzuführen. Ein starker wahrgenommener Einfluss auf politische Entscheidungen, eine konstruktive Diskussionskultur im Parlament und die (positiv) wahrgenommene Unterstützung der Verwaltung haben neben klassischen Bestimmungsfaktoren wie Bildung und Parteizugehörigkeit einen positiven Einfluss auf die Demokratiezufriedenheit. Kontextuelle Faktoren wie die Ortsgröße haben nur einen geringen Einfluss auf die Zufriedenheit mit der lokalen Demokratie.

Schlüsselwörter

Demokratiezufriedenheit Politiker Mehrebenenanalyse Hessen Gemeinden Kontext 

Literatur

  1. Allenspach, Dominik. 2012. Der Effekt der Systemunterstützung auf die politische Partizipation. Eine vergleichende Analyse westlicher Demokratien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Arzheimer, Kai, und Annette Schmitt. 2014. Der ökonomische Ansatz. In Handbuch Wahlforschung, hrsg. Jürgen W. Falter und Harald Schoen, 331–403. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Balch, George I. 1974. Multiple Indicators in Survey Research: The Concept “Sense of Political Efficacy”. Political Methodology 1 (2): 1–43.Google Scholar
  4. Behnke, Joachim. 2005. Lassen sich Signifikanztests auf Vollerhebungen anwenden? Einige essayistische Anmerkungen. Politische Vierteljahresschrift. Online-Beitrag 46 (1): 1–15.Google Scholar
  5. Benz, Arthur. 2009. Politik in Mehrebenensystemen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  6. Bogumil, Jörg, Lars Holtkamp, Martin Junkernheinrich, und Uwe Wagschal. 2014. Ursachen kommunaler Haushaltsdefizite. Politische Vierteljahresschrift 55 (4): 614–647.Google Scholar
  7. Books, John W., und Charles L. Prysby. 1991. Political behavior and the local context. New York: Praeger.Google Scholar
  8. Braun, Daniela, und Hermann Schmitt. 2009. Politische Legitimität. In Politische Soziologie. Ein Studienbuch, hrsg. Viktoria Kaina und Andrea Römmele, 53–81. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Braun, Daniela, und Markus Tausendpfund. 2014. The Impact of the Euro Crisis on Citizens’s Support for the European Union. Journal of European Integration 36 (3): 231–245.Google Scholar
  10. Braun, Daniela, und Markus Tausendpfund. 2015. Wirtschaftskrise und politische Unterstützung im europäischen Vergleich. In Wirtschaft, Krise und Wahlverhalten, hrsg. Heiko Giebler und Aiko Wagner, 333–360. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  11. Broscheid, Andreas, und Thomas Gschwend. 2005. Zur statistischen Analyse von Vollerhebungen. Politische Vierteljahresschrift. Online-Beitrag 46 (1): 16–26.Google Scholar
  12. Canache, Damarys, Jeffery J. Mondak, und Mitchell A. Seligson. 2001. Meaning and measurement in cross-national research on satisfaction with democracy. Public Opinion Quarterly 65 (4): 506–528.Google Scholar
  13. Castles, Francis G. 1998. Die Bedeutung der Ökonomie für die politische Unterstützung der Europäischen Union. In Europa der Bürger? Voraussetzungen, Alternativen, Konsequenzen, hrsg. Thomas König, Elmar Rieger und Hermann Schmitt, 159–176. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  14. Dalton, Russell J. 1999. Political Support in Advanced Industrial Democracies. In Critical Citizens. Global Support for Democratic Governance, hrsg. Pippa Norris, 57–77. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  15. Denters, Bas, Michael Goldsmith, Andreas Ladner, Poul E. Mouritzen, und Lawrence E. Rose. 2014. Size and Local Democracy. Chaltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  16. Dreßler, Ulrich. 2010. Kommunalpolitik in Hessen. In Kommunalpolitik in den deutschen Ländern. Eine Einführung, hrsg. Andreas Kost und Hans-Georg Wehling, 165–186. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Easton, David. 1965. A Systems Analysis of Political Life. New York: Wiley.Google Scholar
  18. Easton, David. 1975. A Re-Assessment of the Concept of Political Support. British Journal of Political Science 5 (4): 435–457.Google Scholar
  19. Egner, Björn. 2013a. Das Ratsmitglied, das unbekannte Wesen. In Das deutsche Gemeinderatsmitglied. Problemsichten – Einstellungen – Rollenverständnis, hrsg. Björn Egner, Max-Christopher Krapp und Hubert Heinelt, 57–67. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  20. Egner, Björn. 2013b. Gemeinderäte zwischen Verwaltungsorgan und Parlamentarismus. In Das deutsche Gemeinderatsmitglied. Problemsichten – Einstellungen – Rollenverständnis, hrsg. Björn Egner, Max-Christopher Krapp und Hubert Heinelt, 83–104. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Fuchs, Dieter. 1989. Die Unterstützung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Gabriel, Oscar W. 2002. Politische Unterstützung. In Handwörterbuch zur politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. Martin Greiffenhagen und Sylvia Greiffenhagen, 477–483. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  23. Gabriel, Oscar W. 2005. Politische Einstellungen und politische Kultur. In Handbuch Politisches System der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. Oscar W. Gabriel und Everhard Holtmann, 459–522. München: Oldenbourg.Google Scholar
  24. Gabriel, Oscar W. 2011. Efficacy, Political. In International Encyclopedia of Political Science. Volume 3, hrsg. Bertrand Badie, Dirk Berg-Schlosser und Leonardo Morlino, 716–719. Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  25. Geißel, Brigitte. 2006. (Un-)Geliebte Profis? Politikerverdrossenheit und Politiker-Professionalität. Zeitschrift für Parlamentsfragen 36 (1): 80–96.Google Scholar
  26. Gerlach, Irene. 2010. Bundesrepublik Deutschland. Entwicklung, Strukturen und Akteure eines politischen Systems. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Hadjar, Andreas, und Rolf Becker. 2006. Bildungsexpansion und Wandel des politischen Interesses in Westdeutschland zwischen 1980 und 2002. Politische Vierteljahresschrift 47 (1): 12–34.Google Scholar
  28. Holtkamp, Lars. 2011. Kommunale Haushaltspolitik bei leeren Kassen. Aus Politik und Zeitgeschichte 61 (7–8): 13–19.Google Scholar
  29. Holtmann, Everhard, und Tobias Jaeck. 2015. Was denkt und meint das Volk? Deutschland im dritten Jahrzehnt der Einheit. Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (33–34): 35–45.Google Scholar
  30. Kinder, Donald R., und Roderick D. Kiewiet. 1981. Sociotropic Politics: The American Case. British Journal of Political Science 11 (2): 129–161.Google Scholar
  31. Klingemann, Hans-Dieter. 1999. Mapping Political Support in the 1990s: A Global Analysis. In Critical Citizens. Global Support for Democratic Governance, hrsg. Pippa Norris, 31–56. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  32. Klingemann, Hans-Dieter, und Christian Welzel. 2002. Ideologie. In Handwörterbuch zur politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. Martin Greiffenhagen und Sylvia Greiffenhagen, 200–203. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  33. Krimmel, Iris. 2000. Politische Beteiligung in Deutschland – Strukturen und Erklärungsfaktoren. In Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich, hrsg. Jürgen Falter, Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger, 609–639. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  34. Laakso, Markku, und Rein Taagepera. 1979. Effective Number of Parties: A Measure with Application to West Europe. Comparative Political Studies 12 (1): 3–27.Google Scholar
  35. Ladner, Andreas, und Marc Bühlmann. 2007. Demokratie in den Gemeinden. Der Einfluss der Gemeindegrösse und anderer Faktoren auf die Qualität der lokalen Demokratie. Zürich: Rüegger.Google Scholar
  36. Lewis-Beck, Michael S., und Martin Paldam. 2000. Economic voting: an introduction. Electoral Studies 19 (2): 113–121.Google Scholar
  37. Linde, Jonas, und Joakim Ekman. 2003. Satisfaction with democracy: A note on a frequently used indicator in comparative politics. European Journal of Political Research 42 (3): 391–408.Google Scholar
  38. Marschall, Stefan. 2005. Parlamentarismus. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  39. Naßmacher, Hiltrud, und Karl-Heinz Naßmacher. 2007. Kommunalpolitik in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Niedermayer, Oskar. 2005. Bürger und Politik. Politische Orientierungen und Verhaltensweisen der Deutschen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  41. Niedermayer, Oskar. 2009. Bevölkerungseinstellungen zur Demokratie: Kein Grundkonsens zwischen Ost- und Westdeutschen. Zeitschrift für Parlamentsfragen 40 (2): 383–397.Google Scholar
  42. Norris, Pippa. 1999. Introduction: The Growth of Critical Citizens? In Critical Citizens. Global Support for Democratic Government, hrsg. Pippa Norris, 1–27. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  43. Nothacker, Lena, und Oliver D‘Antonio. 2016. Kommunen und kommunale Spitzenverbände in Hessen. In Politik und Regieren in Hessen, hrsg. Wolfgang Schroeder und Arijana Neumann, 133–156. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Oliver, J. Eric. 2000. City Size and Civic Involvement in Metropolitan America. The American Political Science Review 94 (2): 361–373.Google Scholar
  45. Palus, Kelleher Christine. 2014. Local Policy and Democratic Representation. In The Oxford Handbook of State and Local Government, hrsg. Donald P. Haider-Markel, 584–607. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  46. Reiser, Marion. 2006. Zwischen Ehrenamt und Berufspolitik. Professionalisierung der Kommunalpolitik in deutschen Großstädten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  47. Rudzio, Wolfgang. 2015. Das politische System der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  48. Sanders, David, Harold D. Clarke, Marianne Stewart, und Paul Whiteley. 2014. Output-oriented Legitimacy: Individual- and System-level Influences on Democracy Satisfaction. In Elections and Democracy: Representation and Accountability, hrsg. Jacques Thomassen, 153–180. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  49. Slawig, Johannes. 2011. Der Tag danach. Aus Politik und Zeitgeschichte 61 (7–8): 3–5.Google Scholar
  50. Snijders, Tom A. B., und Roel J. Bosker. 2012. Multilevel Analysis. An Introduction to Basic and Advanced Multilevel Modeling. London: Sage.Google Scholar
  51. Tausendpfund, Markus. 2013. Gemeinden als Fundament der Demokratie? Individuelle und kontextuelle Bestimmungsfaktoren der Zufriedenheit der Bürger mit der Demokratie. In Die Versprechen der Demokratie. 25. wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, hrsg. Hubertus Buchstein, 269–292. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  52. Trüdinger, Eva-Maria, und Uwe Bollow. 2011. Andere Zeiten, andere Inhalte. Bedeutungsgehalt und Bedeutungswandel der politischen Richtungsbegriffe Links und Rechts im innerdeutschen Vergleich. Zeitschrift für Parlamentsfragen 42 (2): 398–418.Google Scholar
  53. Vetter, Angelika. 1997. Political Efficacy – Reliabilität und Validität. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  54. Vetter, Angelika, und Lars Holtkamp. 2008. Lokale Handlungsspielräume und Möglichkeiten der Haushaltskonsolidierung in Deutschland. In Lokale Politikforschung heute, hrsg. Hubert Heinelt und Angelika Vetter, 21–50. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  55. Vetter, Angelika, und Sebastian Kuhn. 2013. (Nationale) Parteien in der lokalen Politik: Wandel oder Krise? In Lokale Politik und Verwaltung im Zeichen der Krise?, hrsg. Michael Haus und Sabine Kuhlmann, 27–48. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  56. Weaver, R. Kent. 1986. The Politics of Blame Avoidance. Journal of Public Policy 6 (4): 371–398.Google Scholar
  57. Westle, Bettina. 1989. Politische Legitimität – Theorien, Konzepte, empirische Befunde. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  58. Westle, Bettina, und Oskar Niedermayer. 2009. Orientierungen gegenüber der Demokratie. In Wähler in Deutschland. Sozialer und politischer Wandel, Gender und Wahlverhalten, hrsg. Steffen Kühnel, Oskar Niedermayer und Bettina Westle, 11–29. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HagenDeutschland

Personalised recommendations