Advertisement

Menschenmanagement

  • Bert Forschelen
Chapter

Zusammenfassung

Beim Begriff „Human Ressource Management“ beschleicht mich das Gefühl, dass Mitarbeiter auf eine bloße Ressource reduziert werden könnten. Besser finde ich den Wortsinn „Menschenmanagement“. Diese Bezeichnung reflektiert eher den Facettenreichtum des Begriffs und Funktionsbereichs in Organisationen. In diesem Kapitel werden u. a. Weisheiten zu den Bereichen Unternehmenskultur, Führungsstil und Work-Life-Balance präsentiert.

Der Begriff „Work-Life-Balance“ steht für ein ausgeglichenes Verhältnis von Beruf und Privatleben. Ziel ist es, die privaten Interessen mit den beruflichen Aufgaben in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen. Grundsätzlich suggeriert der Begriff Work-Life- Balance, dass das „Arbeitsleben“ etwas anderes sei, als das „(Privat)leben“, und dass es eine „unfreie“ und eine „freie“ Zeit gäbe. Beginnt erst mit der Freizeit die Freiheit? Können Menschen, die sich im Arbeitsleben unfrei fühlen, überhaupt Spaß an der Arbeit empfinden und verantwortungs- und vertrauensvolle soziale Netzwerke im Unternehmen aufbauen? Auch Thomas Vasek hält den Begriff Work-Life-Balance für eine leere Formel, denn er suggeriert, dass das wahre Leben erst nach Feierabend anfängt: „Work-Life-Balance ist Opium fürs Arbeitsvolk. Sie soll die arbeitenden Menschen ruhigstellen, sie kompensieren für schlechte Jobs, die sie nicht weiterbringen im Leben.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Bert Forschelen
    • 1
  1. 1.FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations