Personalentwicklung

Chapter

Zusammenfassung

Die Verwaltung einer Universität ist ein Dienstleister. Aus diesem Grund sind das Personal und die Führungskräfte für die Qualität der Leistungserbringung eine zentrale Ressource. Mit Talent Branding kann man als Arbeitgeber zugleich nach innen (bestehende Mitarbeitende) und außen (Arbeitsmarkt) wirken. Die Ausbildung von Lernenden und die Weiterbildung der eigenen Mitarbeitenden sind ein wichtiges Instrument. Das Herzstück ist die Entwicklung der Führungskräfte, bei der gemeinsame Werte und Vorstellungen eine zentrale Rolle spielen.

Literatur

  1. 1.
    Ackoff RL, Pourdehnad J (2001) On misdirected systems. Syst Res Behav Sci 18:199–205CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Brauchlin E (1995) Problemlösungs- und Entscheidungsmethodik. Haupt, BernGoogle Scholar
  3. 3.
    Deutsche Employer Branding Akademie (2007) Employer branding definition. Fassung vom 14. April 2007. http://www.employerbranding.org/employerbranding.php. Zugegriffen: 9. Juni 2016
  4. 4.
    Herzberg F (1987) One more time: how do you motivate employees? Harv Bus Rev 65(5):109–120Google Scholar
  5. 5.
    Parkinson CN (2005) Parkinsons Gesetz und andere Studien über die Verwaltung. Verlagsanstalt Handwerk, DüsseldorfGoogle Scholar
  6. 6.
    Ulrich H, Probst G (2001) Anleitung zum ganzheitlichen Handeln. Haupt, Bern (Hans Ulrich – gesammelte Schriften, Bd 3)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.ImmobilienamtKanton Zürich/BaudirektionZürichSchweiz
  2. 2.PersonalUniversität St.GallenSt.GallenSchweiz

Personalised recommendations