Entwicklung und Stand der deutschsprachigen betriebswirtschaftlichen Innovationsforschung

Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag ist eine überarbeitete Fassung eines Vortrags, den der Autor im Rahmen der Ringvorlesung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät aus Anlass des 350-Jahres-Jubiläums der Universität Kiel am 18. Juni 2015 gehalten hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albers, Sönke et al. (Hrsg.) (2001): Technologie- und Innovationsmanagement, Leistungsbilanz des Kieler Graduiertenkollegs, Wiesbaden.Google Scholar
  2. Bibliographisches Institut (Hrsg.) (1971): Meyers Enzyklopädisches Lexikon, Band 2, Stichwort „Ambidextrie“, Mannheim u. a.Google Scholar
  3. Burr, Wolfgang (2014): Die frühen Phasen der deutschsprachigen betriebswirtschaftlichen Innovationsforschung (bis 1980), in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 11–39.Google Scholar
  4. Brockhoff, Klaus (2002): Technologie- und Innovationsmanagement – Zur Entfaltung einer betriebswirtschaftlichen Teildisziplin, in: Gaugler, Eduard/Köhler, Richard (Hrsg.), Entwicklungen der Betriebswirtschaftslehre, 100 Jahre Fachdisziplin, zugleich eine Verlagsgeschichte, Stuttgart, S. 385–409.Google Scholar
  5. Brockhoff, Klaus (2012): Wie eine neue Spezialisierung entstand: Das Technologie- und Innovationsmanagement, in: Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (Hrsg.), Geschichte des VHB und Geschichten zum VHB, Wiesbaden, S. 229–232.Google Scholar
  6. Chesbrough, Henry W. (2003): Open Innovation, The New Imperativ for Creating and Profiting from Technology, Boston (Mass.).Google Scholar
  7. Dammer, Henning et al. (2006): Qualitätsdimensionen des Multiprojektmanagements, Entwicklung eines Messkonzepts, in: Zeitschrift Führung und Organisation, Vol. 75, Issue 3, S. 148–155.Google Scholar
  8. Drucker, Peter F. (1999): Innovate or Die, in: The Economist, 25. September 1999, S. 27–34.Google Scholar
  9. Duncan, Robert B. (1976): The Ambidextrous Organization: Designing Dual Structures for Innovation, in: Kilmann, Ralph H. et al. (Hrsg.) 1976, The Management of Organization Design, New York, S. 167–188.Google Scholar
  10. Ernst, Holger (2014): Quantitative Methoden in der Innovationsforschung, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 414–435.Google Scholar
  11. Farjoun, Moshe (2010): Beyond Dualism: Stability and Change as a Duality, in: Academy of Management Review, Vol. 35, Issue 2, S. 202–225.Google Scholar
  12. Fliaster, Alexander (2014): Netzwerktheorien, Soziales Kapital und Innovation, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 117–162.Google Scholar
  13. Franke, Nikolaus (2014): Lead User Analysis, in: Gupta, Praveen/Truska, Brett E. (Hrsg.), Global Innovation Science Handbook, New York, S. 303–320.Google Scholar
  14. Franke, Nikolaus/Piller, Frank T. (2004): Value Creation by Toolkits for User Innovation and Design: The Case of the Watch Market, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 21, Issue 6, S. 401–415.Google Scholar
  15. Franke, Nikolaus et al. (2006): Finding Commercially Attractive User Innovations: A Test of Lead-User Theory, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 23, Issue 4, S. 301–315.Google Scholar
  16. Gemünden, Hans G. (1981): Innovationsmarketing: Interaktionsbeziehungen zwischen Hersteller und Verwender innovativer Investitionsgüter, Tübingen.Google Scholar
  17. Gemünden, Hans G. et al. (1992): Technological Interweavement: A Means of Achieving Innovation Success, in: R&D Management, Vol. 22, Issue 4, S. 359–376.Google Scholar
  18. Gemünden, Hans G./Walter, Achim (1995): Der Beziehungspromotor, Schlüsselperson für inter-organisationale Innovationsprozesse, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Vol. 65, Issue 9, S. 971–986.Google Scholar
  19. Gerybadze, Alexander (2014): Zur Entwicklung der englischsprachigen betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Innovationsforschung, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 40–60.Google Scholar
  20. Globocnik, Dietfried/Salomo, Sören (2014): Kreative Devianz – Innovationsinitiativen von Mitarbeitern abseits legitimierender Innovationspfade, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 165–181.Google Scholar
  21. Grün, Oskar (2004): Taming Giant Projects, Management of Muli-Organization Enterprises, Berlin u. a.Google Scholar
  22. Grün, Oskar et al. (2008): Systeminnovationen als Multi-Organization Innovation, in: Zeitschrift Führung und Organisation, Vol. 77, Issue 3, S. 177–185.Google Scholar
  23. Grün, Oskar/Franke, Nikolaus (2014): Zur Prämisse des aktiven Nutzers im Innovationsprozess, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 311–329.Google Scholar
  24. Güttel, Wolfgang H./Konlechner, Stefan W. (2014): Ambidextrie als Ansatz zur Balancierung von Effizienz und Innovativität in Organisationen, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 345–372.Google Scholar
  25. Harhoff, Dietmar/Hoisl, Karin (2010): Patente in mittelständischen Unternehmen. Eine empirische Studie des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement und Entrepreneurship, München.Google Scholar
  26. Hauschildt, Jürgen (1993): Innovationsmanagement, 1. Auflage, München.Google Scholar
  27. Hauschildt, Jürgen (2004): Innovationsmanagement, 3. Auflage, München.Google Scholar
  28. Hauschildt, Jürgen/Chakrabarti, Alok K. (1988): Arbeitsteilung im Innovationsmanagement – Forschungsergebnisse, Kriterien und Modelle, in: Zeitschrift Führung und Organisation, Vol. 57, Issue 6, S. 378–388.Google Scholar
  29. Hauschildt, Jürgen/Salomo, Sören (2011): Innovationsmanagement, 5. Auflage, München.Google Scholar
  30. Henkel, Joachim/Reitzig, M. (2008): Patent Sharks, in: Harvard Business Review, Vol. 86, Issue 6, S. 129–133.Google Scholar
  31. Herstatt, Cornelius/Nedon, Verena (2014): Open Innovation – Eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Forschung und Entwicklung, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 247–266.Google Scholar
  32. Herstatt, Cornelius/von Hippel, Eric (1992): From Experience: Developing New Product Concepts Via the Lead User Method: A Case Study in a „Low-Tech“ Field, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 9, Issue 3, S. 213–221.Google Scholar
  33. Hienerth, Christoph et al. (2013): Synergies among Producer Firms, Lead Users, and User Communities: The Case oft the LEGO Producer-User Ecosystem, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 31, Issue 4, S. 1–19.Google Scholar
  34. Högl, Martin (1998): Teamarbeit in innovativen Projekten: Einflußgrößen und Wirkungen, Wiesbaden.Google Scholar
  35. Högl, Martin/Weiß, Matthias (2014): Innovation in Schwellen- und Entwicklungsländern: Eine Diskussion wichtiger Forschungsfragen, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 81–96.Google Scholar
  36. Hölzle, Katharina (2014): Quo vadis Promotorenforschung? In: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 197–214.Google Scholar
  37. Jelinek, Mariann (1979): Institutionalizing Innovation, A Study of Organizational Learning Systems, New York u. a.Google Scholar
  38. Jungwirth, Carola/Müller, Elisabeth F. (2014): Innovationen durch Clustermanagement, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 320–344.Google Scholar
  39. Kaluza, Bernd (2014): Beschaffung als Innovationsmotor, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 343–363.Google Scholar
  40. Kock, Alexander et al. (2012): Wertsteigerung durch Projektportfoliomanagement, Aktuelle Studienergebnisse, in: Zeitschrift Führung und Organisation, Vol. 81, Issue 1, S. 4–9.Google Scholar
  41. Lüthje, Christian (2003): Die empirische Innovationsforschung in Publikationen deutschsprachiger Zeitschriften, in: Schwaiger, Manfred/Harhoff, Dietmar (Hrsg.), Empirie und Betriebswirtschaft, Stuttgart, S. 267–296.Google Scholar
  42. March, James G. (1991): Exploration and Exploitation in Organizational Learning, in: Organization Science, Vol. 2, Issue 1, S. 71–87.Google Scholar
  43. Mintzberg, Henry (1983): Structure in Fives, Designing Effective Organizations, Englewood Cliffs (N.J.).Google Scholar
  44. Pfeiffer, Werner/Staudt, Erich (1975): Innovation, in: Grochla, Erwin/Wittmann, Waldemar (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 4. Auflage, Stuttgart, S. 1943–1953.Google Scholar
  45. Picot, Arnold et al. (1996): Die grenzenlose Unternehmung, Information, Organisation und Management, 1. Auflage, Wiesbaden.Google Scholar
  46. Rammer, Christian et al. (2016): Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft, Indikatorenbericht zur Innovationserhebung 2015, Mannheim.Google Scholar
  47. Ritter, Thomas et al. (2014): Netzwerk-Fähigkeit von Unternehmen: Konzepte, Ergebnisse und Ausblick, in: Schultz, Carsten/Hölzle Katharina (Hrsg.), Motoren der Innovation, Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung, Wiesbaden, S. 267–278.Google Scholar
  48. Schlaak, Thomas M. (1999): Der Innovationsgrad als Schlüsselvariable: Perspektiven für das Management von Produktentwicklungen, Wiesbaden.Google Scholar
  49. Schewe, Gerhard (1994): Successful Innovation Management: An Integrative Perspective, in: Journal of Engineering and Technology Management, Vol. 11, Issue 1, S. 25–53.Google Scholar
  50. Schewe, Gerhard/Becker, Stefan (2009): Innovationen für den Mittelstand, Ein prozessorientierter Leitfaden für KMU, Wiesbaden.Google Scholar
  51. Schon, Donald A. (1963): Champions for Radical New Inventions, in: Harvard Business Review, Vol. 41, Issue 2, S. 77–86.Google Scholar
  52. Schultz, Carsten et al. (2012): Hospital Innovation Portfolio: Key Determinants of Size and Innovativeness, in: Health Care Management Review, Vol. 37, Issue 2, S. 32–143.Google Scholar
  53. Schumpeter, Joseph (1928): Unternehmer, in: Elster, Ludwig et al. (Hrsg.), Handwörterbuch der Staatswissenschaften, 4. Auflage, Band VIII, Jena, S. 476–487.Google Scholar
  54. Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (Hrsg.) (2014): Mitgliederverzeichnis 2014, Wiesbaden.Google Scholar
  55. Von der Oelsnitz, Dietrich/Eickhöfer, Jelena K. (2014): Intrapreuneurship – Mitarbeiter als Erfolgsfaktor der Innovation, in: Burr, Wolfgang (Hrsg.), Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung, Stuttgart, S. 288–319.Google Scholar
  56. Von Hippel, Eric (1976): The Dominant Role of Users in the Scientific Instrument Innovation Process, in: Research Policy, Vol. 5, Issue 3, S. 213–239.Google Scholar
  57. Walter, Achim et al. (2006): The Impact of Network Capabilities and Entrepreneurial Orientation of University Spin-off Performance, in: Journal of Business Venturing, Vol. 21, Issue 4, S. 541–567.Google Scholar
  58. Walter, Achim et al. (2011): Championship Behaviors and Innovations Success: An Empirical Investigation of University Spin-Offs, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 28, Issue 4, S. 586–598.Google Scholar
  59. Walther, Sabine (2004): Erfolgsfaktoren von Innovationen in mittelständischen Unternehmen – Eine empirische Untersuchung, Frankfurt a.M. u. a.Google Scholar
  60. Witte, Eberhard (1968): Die Organisation komplexer Entscheidungsverläufe, Materialien zum Forschungsbericht, Mannheim.Google Scholar
  61. Witte, Eberhard (1973): Organisation für Innovationsentscheidungen, Das Promotorenmodell, Göttingen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Department für Marketing und InnovationWirtschaftsuniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations