Advertisement

Eine innovative Gesundheitsversorgung und die Rolle des G-BA

  • Patricia Ex
  • Stephan Balling
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag gibt eine Übersicht über drei Verfahren des G-BA – die Nutzenbewertung von Arzneimitteln, die Methodenbewertung und die Nutzenbewertung von Methoden mit Medizinprodukten hoher Risikoklassen. Auf Grundlage von ökonomischen Theorien zu Innovationen wird diskutiert, inwiefern Struktur und Durchführung der Verfahren eine innovative Gesundheitsversorgung fördern.

Literatur

  1. Balling S (2013) Prophet der Innovation. GesundheitsWirtschaft 3(2013) Google Scholar
  2. Bundessozialgericht Urt. v. 23.07.1998, Az.: B 1 KR 19/96 RGoogle Scholar
  3. Ex P, Busse R, Henschke C (2016) Die Nutzenbewertung von nichtmedikamentösen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Welche Tragweite hat die Regelung nach § 137h SGB V? G&S Gesundheits- und Sozialpolitik 70:48–55CrossRefGoogle Scholar
  4. GKV-Spitzenverband (2017) Thema AMNOG. Fragen und Antworten. https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/arzneimittel/verhandlungen_nach_amnog/faq_amnog/amnog_faq.jsp. Zugegriffen: 26. Mai 2017
  5. Kluth W (2016) Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) nach § 91 SGB V aus der Perspektive des Verfassungsrechts: Aufgaben, Funktionen und Legitimation. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  6. Schumpeter JA (1926) Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Eine Untersuchung über Unternehmergewinn, Kapital, Kredit, Zins und den Konjunkturzyklus, 2. neubearbeitete Aufl. Duncker & Humblot, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachgebiet Management im GesundheitswesenTU BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Bibliomed-VerlagBerlinDeutschland

Personalised recommendations