Online-Psychotherapieprogramme als neue Therapieoption in der Depression am Beispiel von deprexis®24

Chapter

Zusammenfassung

Digital Health gewinnt zunehmend an Bedeutung in der deutschen Versorgungslandschaft. Dabei entwickelt sich die Angebotspalette deutlich schneller als die dazugehörigen Rahmenbedingungen im deutschen Gesundheitswesen. Ein sehr unübersichtlicher Markt ist entstanden, der die Entscheidungsfindung von Ärzten/Therapeuten und von den Patienten deutlich erschwert. Der Beitrag soll einen Überblick zu der aktuellen Situation bei Online-Psychotherapieprogrammen in der Depression liefern und führt diese am Beispiel von deprexis®24 aus. Dabei werden unter anderen die folgenden Fragestellungen beantwortet: Wie sehen die aktuellen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Online-Therapieprogrammen aus? Was fällt unter den Begriff der Online-Angebote? Welche datenschutzrechtlichen Aspekte müssen berücksichtigt werden? Sind Online-Therapieprogramme Medizinprodukte?

Literatur

  1. Berger T, Hämmerli K, Gubser N, Andersson G, Caspar F (2011) Internet-based treatment of depression: a randomized controlled trial comparing guided with unguided self-help. Cogn Behav Ther 40(4):251–266CrossRefGoogle Scholar
  2. Bundespsychotherapeutenkammer (2017) Praxis-Info Psychotherapie-Richtlinie, Bundespsychotherapeutenkammer (Hrsg). http://www.bptk.de/uploads/media/20170322_praxisinfo_psychotherapie-richtlinie.pdf. Zugegriffen: 6. Juni 2017
  3. DGPPN, BÄK, KBV, AWMF, AkdÄ, BPtK, BApK, DAGSHG, DEGAM, DGPM, DGPs, DGRW (2015) S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitlinie Unipolare Depression – Langfassung, 2. Auflage Version 3, DGPPN, BÄK, KBV, AWMF, AkdÄ, BPtK, BApK, DAGSHG, DEGAM, DGPM, DGPs, DGRW (Hrsg) für die Leitliniengruppe Unipolare Depression*. https://www.depression.versorgungsleitlinien.de,  https://doi.org/10.6101/azq/000277. Zugegriffen: 11. Apr. 2017
  4. European Commission (2016) Medical devices: guidance document qualification and classification of stand alone software, MEDDEV 2.1/6 July 2016. https://ec.europa.eu/docsroom/documents/17921/attachments/1/translations/en/renditions/pdf. Zugegriffen: 6. Juni 2017
  5. Fischer A, Schröder J, Vettorazzi E, Wolf OT, Pottgen J, Lau J, Heesen C, Moritz S, Gold DM (2015) An online programme to reduce depression in patients with multiple sclerosis: a randomized controlled Trial. Lancet Psychiatry 2(3):217–223CrossRefGoogle Scholar
  6. Gesetz über Medizinprodukte (Medizinproduktegesetz – MPG (2016a) § 3 Begriffsbestimmung, Absatz 1. https://www.gesetze-im-internet.de/mpg/__3.html. Zugegriffen: 30. Mai 2017
  7. Gesetz über Medizinprodukte (Medizinproduktegesetz – MPG (2016b) § 6 Voraussetzungen für das Inverkehrbringen und die Inbetriebnahme, Absatz 1 und 2. https://www.gesetze-im-internet.de/mpg/__6.html. Zugegriffen: 30. Mai 2017
  8. Gräfe V, Greiner W, (2016) Onlinebasierte Selbsthilfeprogramme als innovatives Versorgungsmodell in der Behandlung psychischer Erkrankungen – Gesundheitsökonomische Analyse des Programms „deprexis“, 8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, 14./15.03.2016, Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (Hrsg), Berlin, S 68–69Google Scholar
  9. Justen-Horsten A, Paschen H (2016) Online-Interventionen in Therapie und Beratung. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  10. Kassenärztliche Bundesvereinigung (2017a) Reform der Psychotherapie-Richtlinie: Details der Änderungen ab 01. April 2017 (Stand: 20.02.2017), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV Hrsg). http://www.kbv.de/media/sp/Psychotherapie_RL_Uebersicht.pdf. Zugegriffen: 11. Apr. 2017
  11. Kassenärztliche Bundesvereinigung (2017b) Terminvermittlung bei Psychotherapeuten startet am 1. April, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV Hrsg). http://www.kbv.de/html/1150_27565.php. Zugegriffen: 11. Apr. 2017
  12. Klein JP, Berger T, Schroeder J, Spath C, Meyer B, Casper F, Lutz W, Arndt A, Greiner W, Gräfe V (2016a) Effects of a psychological internet intervention in the treatment of mild to moderate depressive symptoms: results of the evident study, a randomized controlled trial. Psychother Psychosom 85(4):218–228CrossRefGoogle Scholar
  13. Klein JP, Gerlinger G, Knaevelsrud C, Bohus M, Meisenzahl E, Kersting A, Röhr S, Riedel-Heller SG, Sprick U, Dirmaier J, Härter M, Hegerl U, Hohagen F, Hauth I (2016b) Internetbasierte Interventionen in der Behandlung psychischer Störungen. Der Nervenarzt 87(11):1185–1193.  https://doi.org/10.1007/s00115-016-0217-7CrossRefGoogle Scholar
  14. Löwe B, Spitzer R, Zipfel S, Herzog W (2002) Autorisierte deutsche Version des “Prime MD Patient Health Questionnaire (PHQ)”, 2. Aufl. https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/Psychosomatische_Klinik/download/PHQ_Manual1.pdf. Zugegriffen: 30. Mai 2017
  15. Meyer B, Berger T, Caspar F, Beevers C, Andersson G, Weiss M (2009) Effectiveness of a novel integrative online treatment for depression (deprexis): randomized controlled trial. J Med Internet Res 11(2):e15.  https://doi.org/10.2196/jmtr.1151CrossRefGoogle Scholar
  16. Meyer B, Berger T, Moritz S (2015a) Internetbasierte Unterstützung der Depressionsbehandlung – Das Online-Programm Deprexis. In: Krieger A, Winter H, Müller U, Ochs M, Broicher W (Hrsg) Geht die Psychotherapie ins Netz?. Psychosozial-Verlag, Gießen, S 33–50Google Scholar
  17. Meyer B, Bierbrodt J, Schröder J, Berger T, Beevers C, Weiss M, Jacob G, Späth C, Andersson G, Lutz W, Hautzinger M, Löwe B, Rose M, Hohagen F, Caspar F, Greiner W, Moritz S, Klein JP (2015b) Effects of an internet intervention (Deprexis) on severe depression symptoms: randomized controlled trial. Internet Interv 2(1):48–59CrossRefGoogle Scholar
  18. Moritz S, Schilling L, Hautschildt M, Schröder J, Treszl A (2012) A randomized controlled trial of internet-based therapy in depression. Behav Res Ther 50(7):513–521CrossRefGoogle Scholar
  19. Psychotherapeuten Kammer NRW (2017) Vergebliche Suche nach einem Psychotherapeuten, Psychotherapeuten Kammer NRW (Hrsg). https://www.ptk-nrw.de/de/mitglieder/publikationen/ptk-newsletter/archiv/ptk-newsletter-32011/vergebliche-suche-nach-einem-psychotherapeuten.html. Zugegriffen: 23. Apr. 2017
  20. Richtlinie 93/42/EWG (1993) Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=celex:31993L0042. Zugegriffen: 6. Juni 2017
  21. Richtlinie 2007/47/EG (2007) Richtlinie 2007/47/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 05. September 2007. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=celex%3A32007L0047. Zugegriffen: 6. Juni 2017
  22. Schröder J, Brückner K, Fischer A, Lindenau M, Köther U, Vettorazzi E, Moritz S (2014) Efficancy of a psychological online intervention for depression in people with epilepsy: a randomized controlled trial. Epilepsia 55(12):2069–2076CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Servier Deutschland GmbHMünchenDeutschland

Personalised recommendations