Zwischen Innovation und Konsolidierung – Studiengänge im Bereich Sozialmanagement/Sozialwirtschaft an deutschsprachigen Hochschulen

Chapter

Zusammenfassung

In dem Beitrag werden die an deutschsprachigen Hochschulen bestehenden Studienangebote im Bereich Sozialmanagement/Sozialwirtschaft rekonstruiert und vor allem mit Blick auf die Dimensionen der Theorieentwicklung, der Professionsbestimmung und der Forschungssituation erörtert sowie fachlich eingeordnet.

Schlüsselwörter

Studiengänge Hochschulen Theorie Profession Forschung 

Literatur

  1. Bassarak, Herbert, und Michael Mroß. 2013. Editoral. Kölner Journal – wissenschaftliches Forum für Sozialwirtschaft und Sozialmanagement 1(1): 5–8.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bassarak, Herbert, und Armin Schneider (Hrsg.). 2012. Forschung und Entwicklung im Management sozialer Organisationen. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  3. Bassarak, Herbert, und Armin Wöhrle (Hrsg.). 2008. Sozialwirtschaft und Sozialmanagement im deutschsprachigen Raum. Bestandsaufnahme und Perspektive. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  4. Boeßenecker, Karl-Heinz. 1999. Recherche. Studiengänge Sozialmanagement/Sozialwirtschaft/New Public Management. DüsseldorfGoogle Scholar
  5. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2000. Übersicht der Studiengänge Sozialmanagement/Sozialwirtschaft an deutschsprachigen Hochschulen. Arbeitsmaterialien 12 des Forschungsschwerpunktes Wohlfahrtsverbände der Fachhochschule Düsseldorf. Düsseldorf.Google Scholar
  6. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2001. Übersicht der Lehrangebote im Bereich Sozialmanagement/Sozialwirtschaft an deutschsprachigen Hochschulen. Arbeitsmaterialien 12a des Forschungsschwerpunktes Wohlfahrtsverbände der Fachhochschule Düsseldorf. Düsseldorf.Google Scholar
  7. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2002. Sozialmanagement studieren – das geht. Sozial Extra, Nr. 2–3, 16–19.Google Scholar
  8. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2003. Studienführer Sozialmanagement/Sozialwirtschaft an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  9. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2007. Sozialmanagement studieren – Studienangebote im Bereich Sozialmanagement/Sozialwirtschaft und Analysen veränderter Rahmenbedingungen. Arbeitspapier der Hans-Böckler-Stiftung. Nr. 143. Düsseldorf.Google Scholar
  10. Boeßenecker, Karl-Heinz, Andreas Markert. 2011. Studienführer Sozialmanagement. Studienangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Befunde, Analysen, Perspektiven. 2.A. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  11. Boeßenecker, Karl-Heinz, und Andreas Markert. 2014. Studienführer Sozialmanagement. Studienangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Befunde, Analysen, Perspektiven. 3. A. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  12. Dewe, Bernd, und Hans-Uwe Otto. 2011. Profession. In Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, München, Hrsg. Hans-Uwe Otto, und Hans Thiersch, 4. vollständig überarbeitete Auflage, 1131–1142. München: Reinhardt.Google Scholar
  13. Flick, Uwe. 2009. Sozialforschung. Methoden und Anwendungen. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  14. Flösser, Gaby, und Hans-Uwe Otto (Hrsg.). 1992a. Sozialmanagement oder Management des Sozialen? Bielefeld: KT.Google Scholar
  15. Flösser, Gaby, und Hans-Uwe Otto (Hrsg.). 1992b. Sozialmanagement oder Management des Sozialen? In Sozialmanagement oder Management des Sozialen? Hrsg. Gaby Flösser, und Hans-Uwe Otto, 7–18. Bielefeld: KT.Google Scholar
  16. Fröse, Marlies W. 2012. Zur Theoriebildung in Sozialwirtschaft und Sozialmanagement. In Auf der Suche nach Sozialmanagementkonzepten und Managementkonzepten für die Sozialwirtschaft, Hrsg. Wöhrle Armin, Bd. 1, 94–124. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  17. Henkel, Heinrich A. 1998. Gegen den gesellschaftspolitischen Imperialismus der reinen Ökonomie. Gedächtnisschrift für Gerhard Weisser. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  18. Kessl, Fabian. 2009. Sozialmanagement oder Management des Sozialen im Kontext post-wohlfahrtsstaatlicher Transformation. In Vom Sozialmanagement zum Management des Sozialen. Eine Bestandsaufnahme, Hrsg. Klaus Grunwald, 42–61. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  19. Markert, Andreas. 2008. Studiengänge im Bereich Sozialmanagement/Sozialwirtschaft – Anmerkungen zur aktuellen Situation und zu zukünftigen Herausforderungen. In Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft. Beiträge zu einem Feld im Umbruch, Hrsg. Andreas Markert, Andrea Buckley, Michael Vilain, und Martin Biebricher. Berlin: Lit.Google Scholar
  20. Markert, Andreas. 2013. Profession. In Lexikon der Sozialwirtschaft. 2. Aktualisierte und völlig überarbeitete Auflage, Hrsg. Klaus Grunwald, Georg Horcher, und Bernd Maelicke, 793–795. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  21. Merchel, Joachim. 2009. Zur Debatte um Sozialmanagement. Anmerkungen zu Bilanz und Perspektiven nach annähernd 20 Jahren. In Vom Sozialmanagement zum Management des Sozialen. Eine Bestandsaufnahme, Hrsg. Klaus Grunwald, 62–84. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  22. Merchel, Joachim. 2014. Rezension. In Kölner Journal. Wissenschaftliches Forum für Sozialwirtschaft und Sozialmanagement, Nr. 1, Hrsg. Herbert Bassarak et al. Baden-Baden: Nomos. http://www.socialnet.de/rezensionen/15285.php. Zugegriffen: 11. Apr 2014.
  23. Merten, Roland. 2008. Professionalisierung. In Wörterbuch Soziale Arbeit, Hrsg. Dieter Kreft, und Inge Mielenz, 669–672. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  24. Micheel, Heinz-Günter. 2010. Quantitative empirische Sozialforschung. München: Reinhardt UTB.Google Scholar
  25. Motzke, Katharina. 2014. Soziale Arbeit als Profession. Zur Karriere ‚sozialer Hilfstätigkeit aus professionssoziologischer Perspektive. Opladen: Budrich.Google Scholar
  26. Otto, Ulrich. 2002. Zwischen Drinnen und Draußen. Aspekte des Sozialmanagement in pädagogischen Handlungsfeldern. Neue Praxis, 32. Jg. Nr. 2, 177–193.Google Scholar
  27. Pfadenhauer, Michaela, und Tobias Sander. 2010. Professionssoziologie. In Handbuch spezielle Soziologien, Hrsg. Georg Kneer, und Markus Schroer, 1. Auflage, 361–378. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  28. Schmeiser, Martin. 2006. Soziologische Ansätze der Analyse von Professionen, oder Professionalisierung und des professionellen Handelns. Soziale Welt Nr. 3, 295–318.CrossRefGoogle Scholar
  29. Weill-Caen, Georges. 1913. Die christlich-soziale Bewegung in Frankreich. In Archiv für die Geschichte des Sozialismus und der Arbeiterbewegung, Hrsg. Carl Grünberg, Dritter Band, 71–105. Leipzig.Google Scholar
  30. Wendt, Wolf R.,und Armin Wöhrle. 2008. Theoriebildung Sozialwirtschaft und Sozialmanagement. In Sozialwirtschaft und Sozialmanagement im deutschsprachigen Raum. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Hrsg. Wolf R. Wendt, und Armin Wöhrle, 159–168. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  31. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut des Deutschen Gewerkschaftsbundes (WSI). 1981. Seit über einem Jahrhundert … : Verschüttete Alternativen in der Sozialpolitik. Köln: Bund.Google Scholar
  32. Wöhrle, Armin. 2007. Zum Stand der Theorieentwicklung des Sozialmanagements. In Sozialwirtschaft und Sozialmanagement in der Entwicklung ihrer Theorie, Hrsg. Wolf R. Wendt, und Armin Wöhrle, 101–159. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  33. Wöhrle, Armin. 2009. Zur Untersuchung des Sozialmanagements. Eine kritische Bestandsaufnahme und eine Vision. In Vom Sozialmanagement zum Management des Sozialen. Eine Bestandsaufnahme, Hrsg. Klaus Grunwald, 139–178. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  34. Wöhrle, Armin (Hrsg.). 2012. Auf der Suche nach Sozialmanagementkonzepten und Managementkonzepten für die Sozialwirtschaft, Bd. 1–3. Augsburg: Ziel.Google Scholar
  35. Wöhrle, Armin. 2013. Mit welchen Begriffen des Managements argumentieren wir? Kölner Journal. Wissenschaftliches Forum für Sozialwirtschaft und Sozialmanagement 1(1): 34–59.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Zittau / GörlitzGörlitzDeutschland

Personalised recommendations