Das Spiel zwischen Lust und Moneten - Kommerzialisierung im Fußball

Ergebnisse des Workshops
  • Adam Bednarsky
  • Conrad Lippert
  • Gerd Wagner
  • Monika Lazar
  • Jakob Rödl
Chapter
Part of the Angewandte Forschung im Sport book series (AFIS)

Zusammenfassung

Seit der Verein RasenBallsport Leipzig e.V. (RB Leipzig) 2009 gegründet wurde, mussten sich die RB-Akteure gegen Anfeindungen zur Wehr setzen. Im Kern sehen die vermeintlichen Traditionalisten und Puristen den traditionellen Fußball gefährdet. Mittlerweile existiert mit dem Zusammenschluss „NEIN ZU REDBULL“ eine bundesweite Pressure Group von Fußballfans und Ultragruppen, die Front macht gegen RB Leipzig. Ausgehend von der Kritik an RB Leipzig wurde in dem Workshop u.a. den Fragen nachgegangen, was an RB Leipzig konkret kritisiert wird und was die – auf Grundlage der „Ultrakultur“ oftmals verfeindeten Gruppen – eint. Die primären Kritikpunkte der Gruppe bildeten die Grundlage der Diskussion und wurden im Workshop auf ihre Substanz und Legitimität hin überprüft . Die Analyse der Kampagne warf auch ein Schlaglicht auf die Identität der gegenwärtig hegemonialer Fangruppen der Ultras.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Dembowski, G. (2004): Spieler kommen, Trainer gehen – Fans bleiben – Kleine Standortbestimmung der Fußballfans, in: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl – Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz, 1. Aufl., Göttingen.Google Scholar
  2. Dembowski, G. (2007): Rassismus: Brennglas Fußball, In: Heitmeyer, W. (Hrsg.): Deutsche Zustände - Folge 5, 1. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  3. Gabler, J. (2013): Die Ultras – Fußballfans und Fußballkulturen in Deutschland, 5. erw. Aufl., Köln.Google Scholar
  4. Gabriel, M. (2004): Ultra-Bewegung in Deutschland – Von Doppelhaltern und Choreografien – Die Antwort der Kurve auf den Fußball als Event, in: BAFF (Hrsg.): Ballbesitz ist Diebstahl – Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz, 1. Aufl., Göttingen.Google Scholar
  5. Pilz, G. A. (1988): Zur Geschichte der Fußballbegeisterung, in: Becker, P. (Hrsg.): Die Welt der Fans - Aspekte einer Jugendkultur, 1. Aufl., München.Google Scholar
  6. Pilz, G. A. (1998): Zuschauerausschreitungen im Sport – Versuch einer Analyse. In: Hopf, W. (Hrsg.): Fußball – Soziologie und Sozialgeschichte einer populären Sportart, 3. Aufl., Münster.Google Scholar
  7. Pilz, G. A. (2006): Fußball ist unser Leben!? - Zur Soziologie und Sozialgeschichte der Fußballfankultur, In: Brandes, H. et al. (Hrsg.): Hauptsache Fußball – Sozialwissenschaftliche Einwürfe, 1. Aufl., Gießen.Google Scholar
  8. Rasch, D. (2014): Rettet den Fußball! - zwischen Tradition, Kommerz und Randale, 1. Aufl., Göttingen.Google Scholar
  9. Schmidt, S. (2003): Organisations- und Rechtsfragen als Folgen der Kommerzialisierung des Fußballsports - dargestellt an der Verbandsreform des Deutschen Fußball-Bundes, 1. Aufl., Speyer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Adam Bednarsky
    • 1
  • Conrad Lippert
    • 1
  • Gerd Wagner
    • 3
  • Monika Lazar
    • 2
  • Jakob Rödl
    • 2
  1. 1.Roter Stern LeipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Obfrau im SportausschussBundestagsfraktion von Bündnis 90/Die GrünenBerlinDeutschland
  3. 3.Koordinationationsstelle Fanprojekte (KOS)Neu-IsenburgDeutschland

Personalised recommendations