Vielfalt und Komplexität aktueller Werbeformen in systematischer Darstellung

Chapter
Part of the Studienbücher zur Kommunikations- und Medienwissenschaft book series (STBKUM)

Zusammenfassung

Werbung differenziert sich immer weiter aus. Mit der Folge, dass das gesamte Feld der Werbung immer undurchschaubarer wird. Um die Werbung systematisieren und die Besonderheiten ihrer Erscheinungsformen herausarbeiten zu können, wurde in diesem Lehrbuch 2005 die zweidimensionale IP Matrix entwickelt. Dazu wurden die Integration in den redaktionellen Kontext und der Personalisierungsgrad der Werbung als relevante Verortungsdimensionen vorgestellt. Auch in der zweiten Auflage 2010 wurde die zweidimensionale Matrix beibehalten, obwohl sich bereits zeigte, dass der Interaktivitätsgrad der Werbung wichtiger wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Empfohlene Literatur

  1. Angesichts der Besonderheiten der unterschiedlichen Kuben kann keine für das gesamte Kapitel gültige Literatur angegeben werden.Google Scholar

Literatur Kapitel 6

  1. Aebi, Jean Etienne (2003): Einfall oder Abfall. Was Werbung erfolgreicher macht. Mainz.Google Scholar
  2. Auer, Manfred / Kalweit, Udo / Nüßler, Peter (1988): Product Placement. Die neue Kunst der geheimen Verführung. Düsseldorf, Wien.Google Scholar
  3. Baacke, Dieter / Sander, Uwe / Vollbrecht, Ralf / Kommer, Sven u. a. (1999): Zielgruppe Kind. Kindliche Lebenswelt und Werbeinszenierungen. Opladen.Google Scholar
  4. Baerns, Barbara (1992): Journalistische Gratwanderungen. Zur Trennung von Werbung und Programm. Berlin.Google Scholar
  5. Baerns, Barbara (1996): Schleichwerbung lohnt sich nicht. Plädoyer für eine klare Trennung von Redaktion und Werbung in den Medien. Neuwied, Kriftel, Berlin.Google Scholar
  6. Baerns, Barbara (2004b): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. In: Baerns, Barbara (Hg.): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. Eine Problemskizze und Einführung. Wiesbaden, 13-42.Google Scholar
  7. Baerns, Barbara (2004a): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. In: Baerns, Barbara (Hg.): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. Eine Problemskizze und Einführung. Wiesbaden, 13-42.Google Scholar
  8. Baetzgen, Andreas / Tropp, Jörg (Hg.) (2013): Brand Content. Die Marke als Medienereignis. Stuttgart.Google Scholar
  9. Bauer, Christian Alexander (2010): User Generated Content – Urheberrechtliche Zulässigkeit nutzergene- rierter Medieninhalte. In: Grosse Ruse-Khan, Henning / Klass, Nadine / von Lewinski Silke (Hg.): Nutzergenerierte Inhalte als Gegenstand des Privatrechts. Berlin, Heidelberg, 1-42Google Scholar
  10. Bauer, Hans H. / Haber, Tobias E. / Albrecht, Carmen-Maria/Laband, Tom (2008): Virale Advertising. In: Bauer, Hans H. / Groβe-Leege, Dirk / Rösger, Jürgen (Hg.): Interactive Marketing im Web 2.0+: Konzepte und Anwendungen für ein erfolgreiches Marketingmanagement im Internet. München, 268-282.Google Scholar
  11. Bauer, Hans H. / Martin, Isabel / Albrecht, Carmen-Maria (2008): Virales Marketing als Weiterentwicklung des Empfehlungsmarketing. In: Bauer, Hans H. / Groβe-Leege, Dirk / Rösger, Jürgen (Hg.): Interactive Marketing im Web 2.0+: Konzepte und Anwendungen für ein erfolgreiches Marketingmanagement im Internet. München, 57-71.Google Scholar
  12. Bente, Klaus (1990): Product Placement. Entscheidungsrelevante Aspekte in der Werbepolitik. Wiesbaden.Google Scholar
  13. Berekoven, Ludwig (1990): Erfolgreiches Einzelhandelsmarketing. Grundlagen und Entscheidungshilfen. MünchenGoogle Scholar
  14. Berge, Stefan / Buesching, Arne (2008): Strategien von Communities im Web 2.0. In: Hass, Berthold/Walsh, Gianfranco/Kilian, Thomas (Hg.): Web 2.0. Neue Persepktiven für Marketing und Medien. Berlin, Heidelberg, 23-37.Google Scholar
  15. Berthon Pierre / Pitt, Leyland / Campbell, Colin. (2008): Ad Lib: When Customers Create the Ad. In: California Management Review 50(4), 6–30.Google Scholar
  16. Bornkamm, Joachim (2004): Redaktionelle Werbung – Kriterien der Rechtsprechung. In: Baerns, Barbara (Hg.): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. Eine Problemskizze und Einführung. Wiesbaden, 43-57.Google Scholar
  17. Borstnar, Nils (2002): Der Mann als Motiv. Das Konstrukt der Männlichkeit in der Werbung. In: Willems, Herbert (Hg.): Die Gesellschaft der Werbung. Kontexte und Texte. Produktionen und Rezeptionen. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden, 691-709.Google Scholar
  18. Brecheis, Dieter (1987): Datenschutz und Direkt-Marketing: Probleme und Lösungsansätze. Augsburg.Google Scholar
  19. Brecheis, Dieter / Herberg, Frank (2015): Gone in less than 60 seconds – Von Blechpiraten zu Automotive-Data-Hackern. In: SWITCHcert Report zu aktuellen Trends im Bereich IT-Security und Privacy, Februar 2015, 3-4.Google Scholar
  20. Bruhn, Manfred / Zimmermann Anja (2016): Integrierte Kommunikation 2.0 und Cross Media – vernetzte Kommunikation im Zeitalter digitaler Medien. In: Stumpf Marcus (Hg.): Die 10 wichtigsten Zukunftsthemen im Marketing. Freiburg, 162-186.Google Scholar
  21. Campillo-Lundbeck, Santiago (2015): Wie Unilever mit einem Knorr-Foodtruck in die Mobile-Marketing-Zukunft fährt. http://www.horizont.net/marketing/nachrichten/iBeacon-Wie-Unilever-miteinem-Knorr-Foodtruck-in-die-Mobile-Marketing-Zukunft-faehrt-132707; Aufruf am 18.07.2016
  22. Dallmer, Heinz (1985): Von der anonymen Massenkommunikation zur individuellen Ansprache eines jeden Bürgers. In: Handelsblatt, H. 67, 18.Google Scholar
  23. Derichs, Lothar (2005): Das große Fressen hat begonnen. In: w&v, H. 23, 52-54.Google Scholar
  24. DIVSI (Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet) (2016): DIVSI Internet-Milieus 2016. Die digitalisierte Gesellschaft in Bewegung. HamburgGoogle Scholar
  25. Ettema, James S. / Whitney, D. Charles (1994): The Money Arrow: An Introduction to Audiencemaking, In: Ettema, James S./Whitney, D. Charles (Hg.): Audiencemaking: How the Media Create the Audience. Thousand Oaks, London, New Delhi, 1-18.Google Scholar
  26. Fahr, Andreas / Bell, Marina (2016): Wirkung innovativer Onlinewerbung. Theoretische Ansätze und empirische Befunde. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 321-352.Google Scholar
  27. Feldmeier, Sonja (2005): Viel Marke, wenig Zuschauer. In: w&v, H. 24, 48-49.Google Scholar
  28. Fischer, Lars (2002): Kiosksysteme im Handel: Einsatz, Akzeptanz und Wirkungen. Wiesbaden.Google Scholar
  29. Frühauf, Markus (2016): Online-Handel: Schneller Klick zum Ratenkauf regt Banken auf. In: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/online-ratenkauf-banken-beklagen-wettbewerbsnachteile-14313780.html, Aufruf am 31.07.2016
  30. Ginosar, A. / LeviFaur, D. (2010): Regulating product placement in the European Union and Canada. Explaining regime change and diversity. In: Journal of Comparative Policy Analysis: Research and Practice, 12 (5), 467–490.Google Scholar
  31. Gleich, Uli (2016): Wirkung von Sonderwerbeformen in Fernsehen, Radio und Print. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 353-371Google Scholar
  32. Grossenbacher, Rene (2006): „Das ganze Leben besteht aus Werbung …“. Sonderwerbeformen – Bedeutung im Medienmarkt und Wahrnehmung im Publikum. In: Koschnick, Wolfgang J. (Hg.): FOCUS Jahrbuch 2006. München, 465-474.Google Scholar
  33. Günther, Vera (2000): Wir müssen draußen bleiben. In: media & marketing, H. 12, 36.Google Scholar
  34. Häberle, Elke (2004): Mobiler Mix mit Mehrwert. In: media & marketing, H. 11, 16-18.Google Scholar
  35. Harms, Thomas / Namuth, Michaela / Derichs, Lothar (2005): Im Königreich der roten Knöpfe. In: w&v innovation. Supplement von w&v zur Zukunft der Kommunikation. Ausgabe 1, 10-12.Google Scholar
  36. Hass, Berthold H. / Walsh, Gianfranco / Kilian, Thomas (Hg.) (2008): Web 2.0. Neue Perspektiven für Marketing und Medien. Berlin, Heidelberg.Google Scholar
  37. Hass, Berthold H. / Willbrandt, Klaus W. (2011). Targeting von OnlineWerbung. Grundlagen, Formen und Herausforderungen. In: MedienWirtschaft, 8 (1), 12-21.Google Scholar
  38. Hermanns, Arnold / Sauter, Michael (Hg.) (2001): Management-Handbuch Electronic Commerce. München.Google Scholar
  39. Himmels, Gerd / Peters, Dieter (1991): Plakatwerbung in Deutschland. Eine kleine Enzyklopädie. Bergisch-Gladbach.Google Scholar
  40. Hofe, Klaus. G. / Rost, Monika (Hg.) (2002): Die neue Außenwerbung. Freiburg.Google Scholar
  41. Holfelder, Wieland (1995): Multimediale Kiosksysteme: Informationssysteme zum Anfassen. Braunschweig / Wiesbaden.Google Scholar
  42. Holland, Heinrich / Ackermann, Daniel (2005): Wirken Placements in elektronischen Spielen? In: absatzwirtschaft online, www.absatzwirtschaft.de/psasw/fn/asw/sfn/buildpage/cn/cc_vt/id/32396/aktelem/PAGE_1003223/page+/PAGE_1002979/page2/PAGE_1003213/hp/1/index.html. aufgerufen am 18.5.2005.
  43. Holtz-Bacha, Christina (Hg.) (2008): Stereotype? Frauen und Männer in der Werbung Wiesbaden.Google Scholar
  44. IFH Retail Consultants (Hg.) (2014): Handelsszenario 2020 – Zwischen Online und Offline, Discount und Mehrwert. Köln.Google Scholar
  45. intelliAd (2015) (Hg): A Beacon Love Story – Wie Sie mit Beacons Kunden dauerhaft für sich gewinnen. Onlinebroschüre, http://www.intelliad.de/beacons, Aufruf am 18.07.2016
  46. Jäckel, Michael / Kochhan, Christoph / Rick, Natalie (2002): Ist Werbung aktuell? Ältere Menschen als „Werbeträger“. In: Willems, Herbert (Hg.): Die Gesellschaft der Werbung. Kontexte und Texte. Produktionen und Rezeptionen. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden, 675-690.Google Scholar
  47. Jahn, Benedikt / Meyer, Anton (2013): Konsumenten-Engagement auf Social Media-Plattformen – Marken-Fanpages als Instrument für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM). In: Bruhn, Manfred / Hadwich, Karsten (Hg.): Dienstleistungsmanagement und Social Media. Wiesbaden, 171-185.Google Scholar
  48. Kalka, Jochen (2005): Marketing macht mobil. In: media & marketing, H. 3, 58.Google Scholar
  49. Karrh, James A. / McKee, Kathy Brittain / Pardun, Carol J. (2003): Practitioners’ Evolving Views on Product Placement Effectiveness. In: Journal of Advertising Research, 43. Jg., H. 2, 138-149.Google Scholar
  50. Keusen, Kai-Peter (1995): Die Werbungtreibende Wirtschaft auf der Suche nach der „zappingfreien Zone“ – Zur Ausdifferenzierung der Werbeformen und ihren rundfunkrechtlichen Bestimmungen. In: Schmidt, Siegfried J. / Spieß, Brigitte (Hg.): Werbung, Medien und Kultur. Opladen, 165-193.Google Scholar
  51. Kilian, Thomas / Hass, Berthold H. / Walsh, Gianfranco (2008): Grundlagen des Web 2.0. In: Hass, Berthold H. / Walsh, Gianfranco / Kilian, Thomas (Hg.): Web 2.0. Neue Perspektiven für Marketing und Medien. Berlin, Heidelberg, 3-21.Google Scholar
  52. Kilian, Thomas /Walsh, Gianfranco / Zenz, René (2008): Word-of-Mouth im Web 2.0 am Beispiel von Kinofilmen. In: Hass, Berthold/Walsh, Gianfranco/Kilian, Thomas (Hg.): Web 2.0. Neue Persepktiven für Marketing und Medien. Berlin, Heidelberg, 321-338.Google Scholar
  53. Koch, Thomas (2016): Wirkung von Product Placements. Einflussfaktoren, theoretische Grundlagen und empirische Befunde. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 373-394.Google Scholar
  54. Kotler, Philip / Armstrong, Gary / Saunders, John / Wong, Veronica (2003): Grundlagen des Marketing, München.Google Scholar
  55. Lammenett, Erwin (2006). Praxiswissen Online-Marketing. Affiliate- und E-Mail-Marketing, Keyword-Advertising, Online-Werbung, Suchmaschinen-Optimierung. Wiesbaden.Google Scholar
  56. Lange, Andreas (2002): Werbung zwischen Sein und Werden. Inszenierungsmuster von Kindheit und Kindern in der kommerzialisierten Gesellschaft. In: Willems, Herbert (Hg.): Die Gesellschaft der Werbung. Kontexte und Texte. Produktionen und Rezeptionen. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden, 8021-840.Google Scholar
  57. Langner, Mechthild (2003): Teil XV: Konzeption und Gestaltung von Werbemitteln. In: Schneider, Karl / Pflaum, Dieter (Hg.): Werbung in Theorie und Praxis. Waiblingen, 462-512.Google Scholar
  58. Laukemann, Marc (2002): Fernsehwerbung im Programm. Die zunehmende Kommerzialisierung des Fernsehprogramms im Zeitalter einer Ökonomisierung der Aufmerksamkeit als verfassungs-, wettbewerbs- und rundfunkrechtliches Problem. Frankfurt/M..Google Scholar
  59. Lilienthal, Volker (2005): Bavaria Film verdiente über Jahre an Schleichwerbung. In: epd medien, H. 42 vom 1. Juni 2005.Google Scholar
  60. Liu, Yuping / Shrum, L. J. (202): What Is Interactivity and Is It Always Such a Good Thing? Implications of Definition, Person, and Situation fort he Influence of Interactivity on Advertising Effectiveness. In: Journal of advertising 31 84), 53-64.Google Scholar
  61. Maletzke, Gerhard (1963): Psychologie der Massenkommunikation. Hamburg.Google Scholar
  62. Mattenklott, Axel (2016): Wirkung von Werbung im redaktionellen Kontext. In: Siegert, Gabriele / Wirth, Werner / Weber, Patrick / Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 281-298..Google Scholar
  63. Matthes, Jörg / Schemer, Christian / Wirth, Werner (2007): More Than Meets the Eye: Investigating the Hidden Impact of Brand Placements in Television Magazines. In: International Journal of Advertising, 26(4), 477-503.Google Scholar
  64. McAlexander, James / Schouten, John W. / Koenig, Harald F. ( (2002): Building Brand Community. In: Journal of Marketing, 66, 38-54.Google Scholar
  65. Müller, Olaf (1997): Product Placement im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. In der Grauzone zwischen unlauterem Wettbewerb und wichtiger Finanzierungsquelle. Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien.Google Scholar
  66. Muniz, Albert / O’Guinn, Thomas (2001): Brand Community. In: Journal of Consumer Research, 27, 412-434.Google Scholar
  67. Naab, Teresa K. / Schlütz, Daniela (2016): Nutzung von Werbung. Selektion und Vermeidung persuasiver Inhalte. In: Siegert, Gabriele / Wirth, Werner / Weber, Patrick / Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 223-242.Google Scholar
  68. Naderer, Brigitte / Matthes, Jörg (2016): Kinder und Werbung. Inhalte, Wirkprozesse und Forschungsperspektiven. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 689-712.Google Scholar
  69. Neuberger, Christoph / Quandt, Thorsten (2010): Internet-Journalismus: Vom traditionellen Gatekeeping zum partizipativen Journalismus? In: Schweiger, Wolfgang / Beck, Klaus (Hg.): Handbuch Online-Kommunikation. Wiesbaden, 59-79.Google Scholar
  70. Neumann-Braun, Klaus (1999): Subversiver Kulturkampf oder dramatisierte Dopplung des Alltags. Bildhermeneutische Analysen der Werbekampagnen von MTV/Deutschland und VIVA in den Jahren 1994 bis 1997. In: Rundfunk und Fernsehen, 47. Jg., 393-408.Google Scholar
  71. Oehme, Wolfgang (1992): Handelsmarketing. München.Google Scholar
  72. Opfer, Gundula (2005): Reichweitenmessung für Plakatanschlagstellen in Deutschland. In: Koschnik, Wolfgang J. (Hg.): FOCUS Jahrbuch 2005, Beiträge zu Werbe- und Mediaplanung, Markt-, Kommunikations- und Mediaforschung. München, 291-314.Google Scholar
  73. Peppers, Don / Rogers, Martha (1993): The One-to-One Future. New York.Google Scholar
  74. Quiring, Oliver / Schweiger, Wolfgang (2006): Interaktivität – ten years after. Bestandsaufnahme und Analyserahmen. In: Medien und Kommunikationswissenschaft, 54, 5-24.Google Scholar
  75. Rau, Harald (2007): Soziale Netzwerke und die Frage nach der Effizienz. In: Kimpeler, Simone / Mangold, Manfred / Schweiger, Wolfgang (Hg.): Die digitale Herausforderung. Wiesbaden, 197-208.Google Scholar
  76. Richter, Kerstin (2005): Eine Radio-Show für den Müllmann. In: w&v, H. 20, 22-26.Google Scholar
  77. Rieger, Volker / Linnemüller, Arne (2008): Mobile Tagging. New Business Opportunities through 2D-Barcodes. Opinion Paper 2008/10 der Detecon International GmbH. Bonn.Google Scholar
  78. Rodriguez Perlado, Virginia / Barwise, Patrick (2005): Mobile Advertising. A Research Agenda. In: Stafford, Marla R. / Faber, Roland J. (Hg): Advertising, Promotion, and New Media. Armonk, N.Y., London, 261-277.Google Scholar
  79. Roth-Ebner, Caroline (2008). Identitäten aus der Starfabrik. Jugendliche Aneignung der crossmedialen Inszenierung „Starmania“. Opladen.Google Scholar
  80. Schaaf, Daniela (2009): Testimonialwerbung mit Sportprominenz. Eine institutionenökonomische und kommunikationsempirische Analyse. Vortrag an der Deutschen Sporthochschule Köln am 28.4.2009.Google Scholar
  81. Schaar, Oliver (2001): Programmintegrierte Fernsehwerbung in Europa. Zum Stand der kommunikationsrechtlichen Regulierung in Europa. Baden-Baden.Google Scholar
  82. Schader, Peer (2009a): Product Placement. Ich sehe was, was du nicht sehen sollst. In. F.A.Z.NET vom14.07.2009. (http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A8482E6C38BC79C4911/Doc~EE5DD0EA5C86942859964B2F31AFDBDF8~ATpl~Ecommon~Scontent.html; Aufruf am 28.7.2009)
  83. Schader, Peer (2009b): Product Placement im Fernsehen. Gottschalk und der schöne Stromgutschein. In. F.A.Z.NET vom 26.07.2009. (http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A8482E6C38BC79C4911/Doc~E6DF102F36BA948A3BB52DD41ECF020EB~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell; Aufruf am 28.7.2009)
  84. Scheier, Christian (2005): Wie wirken Plakate? Neue Methoden und Erkenntnisse. In: Koschnik, Wolfgang J. (Hg.): FOCUS Jahrbuch 2005, Beiträge zu Werbe- und Mediaplanung, Markt-, Kommunikations- und Mediaforschung. München, 265-290.Google Scholar
  85. Schemer, Christian / Matthes, Jörg / Wirth, Werner / Textor, S. (2008): Does „Passing the Courvoisier“ Always Pay Off? Positive and Negative Evaluative Conditioning Effects of Brand Placements in Rap Videos. In: Psychology & Marketing, 25(10), 923-943.Google Scholar
  86. Schemer, Christian / Matthes, Jörg / Wirth, Werner. (2007): Werbewirkung ohne Erinnerungseffekte? Eine experimentelle Studie zum Mere Exposure-Effekt bei Product Placements. In: Zeitschrift für Medienpsychologie, 19(1), 2-13.Google Scholar
  87. Schenk, Michael / Tschörtner, Anke / Heckenberger, Matthias (2008): Milieuzugehörigkeit und Persuasion: Die empirische Bedeutung psychografisch orientierter Zielgruppenansprache für die Werbewirkung. In: GfK (Hg.): Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 3, 287-307.Google Scholar
  88. Scherer, Beate (1990): Product Placement im Fernsehprogramm. Die werbewirksame Einblendung von Markenartikeln als wettbewerbswidriges Handeln der Rundfunkanstalten. Baden-Baden. Schierl, Thomas (2001): Text und Bild in der Werbung. Bedingungen, Wirkungen und Anwendungen bei Anzeigen und Plakaten. Köln.Google Scholar
  89. Schierl, Thomas (2001): Text und Bild in der Werbung. Bedingungen, Wirkungen und Anwendungen bei Anzeigen und Plakaten. Köln.Google Scholar
  90. Schineis, Michael (1989): Marketing und Datenschutz – Probleme, Lösungsansätze, empirische Ergebnisse. Augsburg.Google Scholar
  91. Schmidt, Hans (2005): Ja wo laufen sie denn? In: w&v, H. 23, 58-59.Google Scholar
  92. Schmutz, Christoph, G. (2016): Fallstudie: Allgemeine Plakatgesellschaft – APG sucht das Glück nur noch in der Schweiz, http://www.nzz.ch/wirtschaft/unternehmen/apg-sucht-das-gluecknur-noch-in-der-schweiz-1.18719494, Aufruf am 12.07.2016.
  93. Schürmann, Katrin (2015): Was Händler vor Einsatz der Beacon-Technologie beachten sollten, http://www.absatzwirtschaft.de/was-haendler-vor-einsatz-der-beacon-technologie-beachten-sollten-51659, Aufruf am 20.05.2015
  94. Schweiger, Wolfgang (2002): Crossmedia zwischen Fernsehen und Web. Versuch einer theoretischen Fundierung des Crossmedia-Konzepts. In: Theunert, Helga / Wagner, Ulrike (Hg.): Medienkonvergenz: Angebot und Nutzung. Eine Fachdiskussion. München, 123-135.Google Scholar
  95. Schweiger, Wolfgang (2016): Crossmedia-Werbung und ihre Wirkung. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 299-318.Google Scholar
  96. Siegert, Gabriele (2010): Online-Kommunikation und Werbung. In: Schweiger, Wolfgang / Beck, Klaus (Hg.): Handbuch Online-Kommunikation, Wiesbaden, 434-460.Google Scholar
  97. Siegert, Gabriele (2013): From „the end of advertising as we know it“ to „beyond content“? Changes in advertising and its impact on journalistic media. In: Nienstedt, Heinz-Werner / Russ-Mohl, Stephan / Wilczek, Bartosz (Hg.): Journalism and Media Convergence. Berlin/Boston, 29-40.Google Scholar
  98. Siegert, Gabriele / Mellmann, Ulrike / Kienzler, Stephanie / Lischka, Juliane (2012): Wirtschaftskrise – Werbewirtschaftskrise – Medienkrise? Konjunkturell und strukturell bedingte Veränderungen der Werbung und ihre Folgen für die Medien. In: Meier, Werner/ Bonfadelli, Heinz/ Trappel, Josef. Gehen in den Leuchttürmen die Lichter aus? Was aus den Schweizer Leitmedien wird. Zürich, 161-188.Google Scholar
  99. Siegert, Gabriele / Wirth, Werner / Jörg Matthes / Karin Pühringer / Patrick Rademacher / Christian Schemer / Bjørn von Rimscha (2007): Die Zukunft der Fernsehwerbung. Produktion, Verbreitung und Rezeption von Programmintegrierten Werbeformen in der Schweiz. Zürich: HauptGoogle Scholar
  100. Siegert, Gabriele / Wirth, Werner / Weber, Patrick / Lischka, Juliane A. (Hg.) (2016): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden.Google Scholar
  101. Siegert, Gabriele/ von Rimscha, M. Bjørn (2016). Der Einfluss der Werbung auf Medieninhalte. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 183-198.Google Scholar
  102. Simon, Nicole / Bernhardt, Nikolaus (2008): Twitter. Mit 140 Zeichen zum Web 2.0. München.Google Scholar
  103. Sjurts, Insa (1996): Wettbewerb und Unternehmensstrategie in der Medienbranche. Eine industrieökonomische Skizze. In: Altmeppen, Klaus-Dieter (Hg.): Ökonomie der Medien und des Mediensystems. Grundlagen, Ergebnisse und Perspektiven medienökonomischer Forschung, Opladen, 53-81.Google Scholar
  104. Sjurts, Insa (Hg.) (2004): Gabler Lexikon Medienwirtschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  105. Spitzer, Gerald (1996): Sonderwerbeformen im TV. Kommunikationskooperationen zwischen Fernsehen und Wirtschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  106. Stauss, Bernd (2008): Weblogs als Herausforderung für das Custommer Care. In: Bauer, Hans / Groβe-Leege, Dirk / Rösger, Jürgen (Hg.): Interactive Marketing im Web 2.0+: Konzepte und Anwendungen für ein erfolgreiches Marketingmanagement im Internet. München, 251-266.Google Scholar
  107. Steininger, Christian / Woelke, Jens (2008): Separating TV ads from TV programming. What we can learn about programintegrated advertising from economic theory and research on media use. Communications, 33 (4).Google Scholar
  108. Stöcker, Christian (2016): Chatbots: Warum Facebook will, dass Sie mit Robotern reden, in: Spiegel online, http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/facebook-f8-chatbots-als-interface-der-zukunft-a-1086765.html, Aufruf am 20.07,2016
  109. Tietz, Bruno (1985): Struktur und Dynamik des Direktvertriebs – Eine betriebswirtschaftliche Analyse für die Bundesrepublik Deutschland. Landsberg/L..Google Scholar
  110. Vesanen, Jari (2007): What is Personalization? A Conceptual Framework. In. European Journal of Marketing, 41, 409-418.Google Scholar
  111. Volpers, Helmut / Herkströter, Dirk / Schnier, Detlef (1998): Die Trennung von Werbung und Programm im Fernsehen. Programmliche und werbliche Entwicklungen im digitalen Zeitalter und ihre Rechtsfolgen. Opladen.Google Scholar
  112. Volpers, Helmut / Holznagel, Bernd (2009): Trennung von Werbung und Programm im Fernsehen. Zuschauerwahrnehmung und Regulierungsoptionen. Berlin.Google Scholar
  113. von Rimscha, M Bjørn/ Siegert, Gabriele (2016): Werbemittel und –formate: Typologien und Abgrenzungen. In: Siegert, Gabriele/ Wirth, Werner/ Weber, Patrick/ Lischka, Juliane A. (Hg.): Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden, 173-182.Google Scholar
  114. von Rimscha, M. Bjørn / Rademacher, Patrick (2008): The actor set-up of TV advertising. A new process for hybrid formats. Studies in Communication Science, 8 (2&3), 75-93.Google Scholar
  115. von Rutenberg, Jürgen (2003): Was reimt sich auf Gucci? In: Die Zeit Nr. 47 vom 13.11.2003, 55.Google Scholar
  116. Weber, Rolf H. / Thouvenin, Florent (2017): The legal and ethical aspects of collecting and using information about the consumer. In: Siegert, Gabriele / von Rimscha, Bjørn M. / Grubenmann, Stephanie (Eds): Commercial Communication in the Digital Age. Berlin, München, Boston (in Druck).Google Scholar
  117. Westerbarkey, Joachim (2004): Die Assimilationsfalle, oder was eigentlich vorgeht. Ein Plädoyer für anschlussfähige Unterscheidungen. In: Baerns, Barbara (Hg.): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. Eine Problemskizze und Einführung. Wiesbaden, 193-204.Google Scholar
  118. Wieking, Klaus (2005): Die Schlacht um das Regal. In: w&v, H. 21, 16-22.Google Scholar
  119. Willems, Herbert (2002): Werbung als Kulturelles Forum: Das Beispiel der Konstruktion des Alter(n) s. In: Willems, Herbert (Hg.): Die Gesellschaft der Werbung. Kontexte und Texte. Produktionen und Rezeptionen. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden, 633-655.Google Scholar
  120. Wilson, Ralph (2000): The Six Simple Principles of Viral Marketing. In: Online Web Marketing Today, Nr. 70. (auch in: http://www.wilsonweb.com/wmt5/viral-principles-clean.htm)
  121. Wirth, Werner / Matthes, Jörg / Schemer, Christian / Stämpfli, Ilona (2009): Glaubwürdigkeitsverlust durch programmintegrierte Werbung? Eine Untersuchung zu den Folgen von Produktplatzierungen in Informationssendungen. In: Publizistik, 54(1), 64-81.Google Scholar
  122. Woelke, Jens (2004a). Durch Rezeption zur Werbung. Kommunikative Abgrenzung von Fernsehgattungen. Köln.Google Scholar
  123. Woelke, Jens (2004b): Unterscheiden Zuschauer zwischen Werbung und Programm? Möglichkeiten der kommunikativen Abgrenzung von Fernsehgattungen. In: Baerns, Barbara (Hg.): Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. Eine Problemskizze und Einführung. Wiesbaden, 175-191.Google Scholar
  124. Xia, Lan / Nasr Bechwati, Nada (2008): Word of Mouse: The Role of Cognitive Personalization in Online Consumer Reviews. In: Journal of Interactive Advertising, 9.Google Scholar
  125. Zhao, Xiangyu /Niu, Zhendong / Chen, Wei (2013): Opinion-based collaborative filtering to solve popularity bias in recommender systems. In: Decker, H. / Lhotská, L. / Link, S. / Basl, J. / Tjoa, A. (Hg.): Lecture Notes in Computer Science. Database and expert systems applications. Berlin Heidelberg, 426-433.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Zürich IPMZZürichSchweiz
  2. 2.MaurSchweiz

Personalised recommendations