Advertisement

Unterricht als Bewährungssituation

Versuch, einen soziologischen Begriff für das Verständnis von Unterricht fruchtbar zu machen
  • Johannes TwardellaEmail author
Chapter
  • 1k Downloads
Part of the Rekonstruktive Sozialisationsforschung book series (RESOZ)

Zusammenfassung

Im Jahr 2006 erschien aus der Feder des bekannten Pädagogen Hartmut von Hentig ein „pädagogisches Manifest“, das den Titel „Bewährung“ trug und u. a. den Vorschlag enthielt, die Mittelstufe zu „entschulen“. In der Schule gebe es keine Möglichkeiten für Schüler sich zu bewähren, hier finde immer nur „Belehrung“ nach einem „verordneten Plan“ statt, werde den Schülern „Gehorsam“ abverlangt. Wenn die Schüler in die Pubertät gelangen, seien sie dafür aber kaum empfänglich und wenig bereit, sei es folglich viel sinnvoller, sie außerhalb der Schule, im „wahren Leben“ ein gemeinsames Projekt durchführen zu lassen, etwa einen alten Kotten wieder „in Schuss zu bringen“, um sich eben dabei zu bewähren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dreeben, Robert. 1980. Was wir in der Schule lernen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Franzmann, Manuel. 2014. Materiale Analyse des säkularisierten Glaubens als Beitrag zu einem empirisch gesättigten Säkularisierungsbegriff. In Zwischen Säkularisierung und religiöser Vitalisierung. Religiosität in Deutschland und Polen im Vergleich. (Veröffentlichungen der Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie). Hrsg. M. Hainz, G. Pickel, D. Pollack, M. Libiszowska-Zóltkowska und E. Firlit, 127-133. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Gruschka, Andreas. 2014. Lehren. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Hattie, John. 2013. Lernen sichtbar machen. Baltmannsweiler: SchneiderGoogle Scholar
  5. Hentig, Hartmut von. 2006. Bewährung. Von der nützlichen Erfahrung, nützlich zu sein. München u. a.: Hanser.Google Scholar
  6. Hericks, Uwe. 2006. Professionalisierung als Entwicklungsaufgabe: Rekonstruktionen zur Berufseingangsphase von Lehrerinnen und Lehrern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  7. Oevermann, Ulrich. 1995. Ein Modell der Struktur von Religiosität. Zugleich ein Strukturmodell von Lebenspraxis und von sozialer Zeit. In Biographie und Religion. Zwischen Ritual und Selbstsuche. Hrsg. M. Wohlrab-Sahr, 27-102. Frankfurt am Main u. a.: Campus.Google Scholar
  8. Oevermann, Ulrich. 2000. Die Methode der Fallrekonstruktion in der Grundlagenforschung sowie der klinischen und pädagogischen Praxis. In: Die Fallrekonstruktion. Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung. Hrsg. K. Kraimer, 58-156. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Sacher, Werner. 2007. Überprüfung und Beurteilung von Schülerleistungen. In: Studienbuch Schulpädagogik. Hrsg. H.-J. Apel und W. Sacher, 284-308. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  10. Twardella, Johannes. 2010. Entfremdung als Strukturmoment von Unterricht? Zeitschrift für qualitative Forschung 2010: 319-343.Google Scholar
  11. Twardella, Johannes. 2018. Konstellationen des Pädagogischen. Zu einer materialen Theorie des Unterrichts. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  12. Zizek, Boris 2015. Der Mensch als Bewährungssucher – Versuch einer systematischen Einführung des Begriffs der Bewährung in die Sozialwissenschaft. In Wie wir zu dem werden, was wir sind: Sozialisations-, biographie- und bildungstheoretische Aspekte. Hrsg. D. Garz und B. Zizek, 71-89. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations