Advertisement

Handling Probation-Seekers

Towards a Positive Education
  • Boris ZizekEmail author
Chapter
  • 1k Downloads
Part of the Rekonstruktive Sozialisationsforschung book series (RESOZ)

Zusammenfassung

In short, the notion of the human being as a probation-seeker means that from the age of one the individual tries to cooperate and do useful things by which she or he is convinced that they are valuable and appreciable for the community. This perspective contradicts common opinions which interpret the human being as a need-satisfier or pleasure-seeker. The theoretical model of the first concept derives from the idea of the human being as a homo oeconomicus. The second one emanates from the impulse-theoretical concept of Sigmund Freud (Zizek 2015a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hollstein, Oliver, and Boris Zizek. 2012. Schüleradressierungen im deutschen und französischen Unterricht. Begrüßungen in Schulklassen als elementare Form der Adressierung. Unpublished lecture.Google Scholar
  2. Nowak, Ewa, Dawn Schrader, and Boris Zizek. 2013. Educating Competencies for Democracy. Bern: Peter Lang.Google Scholar
  3. Oevermann, Ulrich. 1995. Ein Modell der Struktur von Religiosität. Zugleich ein Strukturmodell von Lebenspraxis und von sozialer Zeit. In Biographie und Religion: Zwischen Ritual und Selbstsuche. Hrsg. M. Wohlrab-Sahr, 27-103. Frankfurt am Main u. a.: Campus.Google Scholar
  4. Oevermann, Ulrich. 1996. Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Hrsg. A. Combe and W. Helsper, 70-183. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Oevermann, Ulrich. 2003. Strukturelle Religiosität und ihre Ausprägungen unter Bedingungen der vollständigen Säkularisierung des Bewusstseins. In Atheismus und religiöse Indifferenz. Hrsg. Ch. Gärtner, D. Pollack and M. Wohlrab-Sahr, 339-388. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  6. Parsons, Talcott. 1968. Sozialstruktur und Persönlichkeit. Frankfurt/M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  7. Zizek, Boris. 2012. Probleme und Formationen des modernen Subjekts. Zu einer Theorie universaler Bezogenheiten. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Zizek, Boris 2015a. Der Mensch als Bewährungssucher – Versuch einer systematischen Einführung des Begriffs der Bewährung in die Sozialwissenschaft. In Wie wir zu dem werden, was wir sind: Sozialisations-, biographie- und bildungstheoretische Aspekte. Hrsg. D. Garz and B. Zizek, 71-89. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Zizek, Boris. 2015b. Rekonstruktion der biographischen Genese einer Bewährungsfigur – Ein Beitrag zu einem sozialisationstheoretischen Begriff der Bewährung. Ethics in Progress Quarterly 2014: 57-69.  https://doi.org/10.14746/eip.2014.2.5.
  10. Zizek, Boris. 2015c. Exemplarische Rekonstruktion der Eröffnungsphase von Unterricht. Sozialisations-, bewährungs- und professionalisierungstheoretische Perspektiven auf Schule. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation. 215: 302-319.Google Scholar
  11. Zizek, Boris. 2016. Erwachsenwerden im heutigen Israel. Exemplarische Rekonstruktion von Adoleszenz in ethnisch und interkulturell konflikthaften Sozialisationsräumen. BIOS, 28: 148-178.CrossRefGoogle Scholar
  12. Zizek, Boris. 2018a (im Erscheinen). Culture, development and adolescence – Towards a history and theory of adolescence. Journal for Philosophy of Education.Google Scholar
  13. Zizek, Boris. 2018b (im Erscheinen). Tendenzen und Desiderata aktueller Sozialisationsforschung zu Kindheit und Jugend aus der Perspektive einer rekonstruktiven Sozialisationsforschung. In Kindheits- und Jugendforschung in der Kritik. Hrsg. A. Kleeberg-Niepage and S. Rademacher, 355-388. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Leibniz Universität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations