Advertisement

Soziale Arbeit und Wohnen: Gefangen in einer funktional-industriekapitalistischen Raumordnung und darüber hinaus blind für Praktiken pädagogischer Ortsgestaltung?

Eine sozialgeographische Spurensuche
Chapter
Part of the Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit book series (SRF, volume 16)

Zusammenfassung

Wird Wohnen in der Sozialen Arbeit thematisiert, sind folgende beiden Setzungen handlungsleitend, was sich beispielhaft durch Aussagen von Günter Rausch, Hochschullehrer an der Evangelischen Hochschule Freiburg und gemeinwesenorientierter Bürgeraktivist in Sachen Wohnungslosigkeit, illustrieren lässt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albrecht, H. (2013 [1891]). Die Wohnungsnot in den Großstädten und die Mittel zu ihrer Abhülfe. Paderborn: Salzwasserverlag.Google Scholar
  2. Alisch, M. (1998). Stadtteilmanagement zwischen politischer Strategie und Beruhigungsmittel. In M. Alisch (Hrsg.), Stadtteilmanagement. Voraussetzungen und Chancen für die soziale Stadt (S. 7–22). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Barloschky, J., & Schreier, M. (2006). Quartierbudget – Ansätze und Erfahrungen am Beispiel des Programms WIN – Wohnen in Nachbarschaften in Bremen-Tenever. In H. Sinning (Hrsg.), Stadtmanagement. Strategien zur Modernisierung der Stadt(-Region) (S. 320–331). Dortmund: Dortmunder Vertrieb – Verlag für Architektur, Bau- und Planungsliteratur.Google Scholar
  4. Barloschky, J., & Schreier, M. (2016). Soziale Arbeit als Akteurin sozialer Stadtpolitik: Wohnungspolitische Perspektiven. In P. Oehler, N. Thomas & M. Drilling (Hrsg.), Soziale Arbeit in der unternehmerischen Stadt. Kontexte, Programmatiken, Ausblicke (Quartiersforschung, S. 89–108). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Baum, D. (2013). Wohnraumversorgung in einem Quartier und die Rolle der Sozialen Arbeit. In M. Drilling & P. Oehler (Hrsg.), Soziale Arbeit und Stadtentwicklung: Forschungsperspektiven, Handlungsfelder, Herausforderungen (S. 147–159). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Beck, S. (2015). Nachbarschafts(ein)blick 3. Zukunft Quartier – Lebensraum für alte Menschen. In C. Reutlinger, E. Lingg & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Nachbarschaften (S. 147–150). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Belina, B. (2006). Raum, Überwachung, Kontrolle. Vom staatlichen Zugriff auf städtische Bevölkerung. Münster: Westfälisches Dampfboot (Diss. Univ. Bremen, 2006).Google Scholar
  8. Böhnisch, L., Schröer, W., & Arnold, H. (2012). Sozialpolitik und soziale Arbeit. Eine Einführung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  9. Brentano, L. (1909). Die Arbeiterwohnungsfrage in den Städten mit besonderer Berücksichtigung Münchens, München.Google Scholar
  10. Bridel, L. (1996). Manuel d’aménagement du territoire pour la Suisse romande. Genève: Georg.Google Scholar
  11. Brunner, O. (1950). Das „Ganze Haus“ und die alteuropäische „Ökonomik». Civitas Gentium: Familie u. Gesellschaft.Google Scholar
  12. Brüschweiler, B. (2015). Nachbarschafts(ein)blick 5. Soziale Nachbarschaften – Schlüsselfaktor einer Regionalentwicklung. In C. Reutlinger, E. Lingg & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Nachbarschaften (S. 224–227). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Dörhöfer, K., & Terlinden, U. (1998). Verortungen. Geschlechterverhältnisse und Raumstrukturen (Stadtforschung aktuell, Bd. 66). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  14. Fritsche, C., Rahn, P., & Reutlinger, C. (2011). Quartier macht Schule. Die Perspektive der Kinder (1. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Gern, W. (2014). Und die ohne Obdach führe ins Haus: Theologische Anmerkungen zum Thema Wohnen. In R. Keicher & S. Gillich (Hrsg.), Wenn Würde zur Ware verkommt. Soziale Ungleichheit, Teilhabe und Verwirklichung eines Rechts auf Wohnraum (S. 33–39). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  16. Gillich, S., & Keicher, R. (2014). Wenn Würde zur Ware verkommt – eine Einleitung. In R. Keicher & S. Gillich (Hrsg.), Wenn Würde zur Ware verkommt. Soziale Ungleichheit, Teilhabe und Verwirklichung eines Rechts auf Wohnraum (SpringerLink: Bücher). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  17. Gleichmann, P. (2000). Wohnen. In H. Häußermann (Hrsg.), Großstadt. Soziologische Stichworte (S. 272–281). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  18. Harth, A., & Scheller, G. (2012). Das Wohnerlebnis in Deutschland. Eine Wiederholungsstudie nach 20 Jahren. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Hasse, J. (2009). Unbedachtes Wohnen. Lebensformen an verdeckten Rändern der Gesellschaft (Kultur- und Medientheorie). Bielefeld: Transcript-Verl.Google Scholar
  20. Hasse, J. (2012). Wohnen. In F. Eckardt (Hrsg.), Handbuch Stadtsoziologie (1. Aufl., S. 475–502). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Haug, W. F. (Hrsg.). (1994). Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus. Hamburg: Argument-Verlag.Google Scholar
  22. Häußermann, H. (2009). Segregation von Migranten, Integration und Schule. In Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.), Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Wege zu einer sozialen und gerechten Zukunft. Tagungsdokumentation des Gesprächskreises Migration und Integration der Friedrich-Ebert-Stiftung (S. 89–98).Google Scholar
  23. Häußermann, H., & Kronauer, M. (i. E. 2017). Inklusion – Exklusion. In F. Kessl & C. Reutlinger (Hrsg.), Handbuch Sozialraum. Grundlagen für den Bildungs- und Sozialbereich. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  24. Häußermann, H., & Siebel, W. (1994). Gemeinde- und Stadtsoziologie. In H. Kerber & A. Schmieder (Hrsg.), Spezielle Soziologien. Problemfelder, Forschungsbereiche, Anwendungsorientierungen (Rowohlts Enzyklopädie, Bd. 542, S. 363–387). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  25. Häußermann, H., & Siebel, W. (1996). Soziologie des Wohnens. Eine Einführung in Wandel und Ausdifferenzierung des Wohnens (Grundlagentexte Soziologie). Weinheim etc: Juventa-Verlag.Google Scholar
  26. Häußermann, H., & Siebel, W. (2000). Soziologie des Wohnens. Eine Einführung in Wandel und Ausdifferenzierung des Wohnens (Grundlagentexte Soziologie, 2., korrigierte Aufl.). Weinheim: Juventa-Verlag.Google Scholar
  27. Häußermann, H., & Siebel, W. (2004). Stadtsoziologie. Eine Einführung. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  28. Herlyn, U. (1992). Wohnen. In B. Schäfers (Hrsg.), Grundbegriffe der Soziologie. 3. Aufl. (UTB für Wissenschaft, Bd.1416). Opladen: Leske u. Budrich.Google Scholar
  29. Hilpert, T. (1978). Die funktionelle Stadt. Le Corbusiers Stadtvision – Bedingungen, Motive, Hintergründe (Bauwelt Fundamente, Bd. 48). Braunschweig: Vieweg.Google Scholar
  30. Hilti, N. (2013). Lebenswelten multilokal Wohnender. Eine Betrachtung des Spannungsfeldes von Bewegung und Verankerung (Research, Bd. 25). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  31. Hollenstein, E., & Kollmann, T. (2010). Stadtteilarbeit und Wohnraumspekulation. Wie lässt sich Widerstand organisieren? DZI – Soziale Arbeit 8, 302–312. http://www.stadtteilarbeit.de/images/pdf/stadtteilarbeit_und_wohnraumspekulation.pdf. Zugegriffen: 23.11.2015.
  32. Holm, A. (2014). Mietenwahnsinn. Warum Wohnen immer teurer wird und wer davon profitiert (Knaur Klartext!, Bd. 78676, Orig.-Ausg). München: Knaur.Google Scholar
  33. Jurczyk, K., & Lange, A. (2002). Familie und die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben. Neue Entwicklungen, alte Konzepte. Diskurs 12 (3), 9–16.Google Scholar
  34. Jurczyk, K., Schier, M., Szymenderski, P., Lange, A., & Voss, G. G. (2009). Entgrenzte Arbeit, entgrenzte Familie. Grenzmanagement im Alltag als neue Herausforderung (Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung, Bd. 100). Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  35. Keim, R. (2011). Soziale Stadt und sozialräumliche Ausgrenzung: Wohnen und öffentlicher Raum. In W. Hanesch (Hrsg.), Die Zukunft der „Sozialen Stadt“. Strategien gegen soziale Spaltung und Armut in den Kommunen (S. 241–256). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften / Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar
  36. Kessl, F., & Reutlinger, C. (2010a). Ökonomischer Raum: Megacities und Globalisierung. In S. Günzel (Hrsg.), Raum. Ein interdisziplinäres Handbuch (S. 145–161). Stuttgart: Verlag J.B. Metzler.Google Scholar
  37. Kessl, F., & Reutlinger, C. (2010b). Sozialraum. In C. Reutlinger, C. Fritsche & E. Lingg (Hrsg.), Raumwissenschaftliche Basics. Eine Einführung für die Soziale Arbeit (S. 247). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  38. Kessl, F., & Reutlinger, C. (Hrsg.). (2010c). Sozialraum. Eine Einführung (2., durchgesehene Auflage.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  39. Klus, S. (Hrsg.). (2007). Bürgerinitiative Wohnen ist Menschenrecht. Ein erfolgreicher Bürgerentscheid in Freiburg (Reihe soziale Bewegungen, 1. Aufl.). Neu-Ulm: Verl. AG SPAK.Google Scholar
  40. Krug, M. (2004). Auf der Suche nach dem eigenen Raum. Topographien des Weiblichen im Roman von Autorinnen um 1800 (Epistemata Reihe Literaturwissenschaft, Bd. 437). Würzburg: Königshausen & Neumann (Univ., FB Sprach- Literatur- und Medienwiss., Diss.—Hamburg, 2002).Google Scholar
  41. Kuratli, M. (2014). Der Blockrand-Bienenstock. Der Neubau der Genossenschaft Kalkbreite in Zürich ist in der letzten Bauphase. Neue Zürcher Zeitung, S. 16. http://www.kalkbreite.net/presse/aktuell/20140129-NZZ_Blockrand-Bienenstock.pdf. Zugegriffen: 24.11.2015.
  42. Leontjew, A. N., & Holzkamp, K. (Hrsg.). (1973). Probleme der Entwicklung des Psychischen. Frankfurt am Main: Athenäum Fischer Taschenbuch.Google Scholar
  43. Lingg, E. (2015). Nachbarschafts(ein)blick 1. Neue Nachbarschaften in der S5-Stadt. In C. Reutlinger, E. Lingg & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Nachbarschaften (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit, S. 46–51). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Mackensen, R., Papalekas, J. C., Pfeil, E., Schütte, W., & Burckhardt, L. (Hrsg.). (1959). Daseinsformen der Großstadt. Typische Formen sozialer Existenz in Stadtmitte, Vorstadt und Gürtel der industriellen Großstadt (Soziale Forschung und Praxis, Bd. 20). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  45. Maier, J. (1977). Sozialgeographie (Das Geographische Seminar, 1. Aufl.). Braunschweig: Westermann.Google Scholar
  46. Mair, H. (1993). Wohnungsnot und soziale Arbeit. Zur Geschichte eines aktuellen Themas. In H. Mair & J. Hohmeier (Hrsg.), Wohnen und soziale Arbeit. Zwischen Unterbringung und Eingliederung (S. 11–31). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  47. Mair, H., & Hohmeier, J. (1993). Vorwort. In H. Mair & J. Hohmeier (Hrsg.), Wohnen und soziale Arbeit. Zwischen Unterbringung und Eingliederung (S. 5–8). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  48. Mühlberg, D. (1986). Grundfragen der proletarischen Erziehung. Proletariat. In D. Mühlberg (Hrsg.), Proletariat Kultur und Lebensweise im 19. Jahrhundert. Leipzig: Edition.Google Scholar
  49. Mümken, J. (1998). WohnHaft. Wohnen als Technologie der Normalisierung (Edition bandera negra, H. 3). Bremen: Anares.Google Scholar
  50. Nowotny, H., & Weiss, M. (2000). Shifting boundaries of the real. Making the invisible visible. Zürich: Vdf Hochschulverlag AG an der ETH.Google Scholar
  51. Oehler, P., Thomas, N., & Drilling, M. (Hrsg.). (2016). Soziale Arbeit in der unternehmerischen Stadt. Kontexte, Programmatiken, Ausblicke (Quartiersforschung). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  52. Poznanski, W. (1913). Arbeiterwohnungen und Sozialpolitik. Die neue Zeit: Wochenschrift der deutschen Sozialdemokratie 32 (24), 895–900.Google Scholar
  53. Rausch, G. (2011). Mensch kann nicht Nichtwohnen. WOHNEN – Ware oder Menschenrecht? In S. Elsen (Hrsg.), Ökosoziale Transformation. Solidarische Ökonomie und die Gestaltung des Gemeinwesens (AG SPAK Bücher M Reihe Gemeinwesenarbeit, Bd. 244, S. 235–268). Neu-Ulm: AG-SPAK Bücher.Google Scholar
  54. Reutlinger, C. (2008). Raum und soziale Entwicklung. Kritische Reflexion und neue Perspektiven für den sozialpädagogischen Diskurs. Weinheim: Juventa (Eine Diskursperspektive für die Sozialpädagogik.).Google Scholar
  55. Reutlinger, C. (2009). Neue Nachbarschaften in der S-5-Stadt. Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Quartierstruktur und Nachbarschaft“. Rapperswil: S5 Stadtkonferenz.Google Scholar
  56. Reutlinger, C. (2012). Die gefährliche Straße. Raumtheoretische Betrachtung eines ambivalenten Verhältnisses von öffentlichem Raum und Aufmerksamkeit generierenden Gruppen in der Sozialen Arbeit. In M. Lindenau & M. Meier Kressig (Hrsg.), Zwischen Sicherheitserwartung und Risikoerfahrung. Vom Umgang mit einem gesellschaftlichen Paradoxon in der Sozialen Arbeit (1. Aufl., S. 253–290). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  57. Reutlinger, C. (2015a). Aneignung öffentlicher Räume durch Jugendliche – Konflikte und Potentiale. In R. Kemper & C. Reutlinger (Hrsg.), Umkämpfter öffentlicher Raum. Herausforderungen für Planung und Jugendarbeit (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit, Bd. 12, S. 47–62). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  58. Reutlinger, C. (2015b). Nachbarschafts(ein)blick 2. Quartier macht Schule – Kinderperspektiven. In C. Reutlinger, E. Lingg & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Nachbarschaften (S. 139–146). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  59. Reutlinger, C. (2015c). Nachbarschafts(ein)blick 4. Global Cities, Gated Communities und transnationale Nachbarschaften. In C. Reutlinger, E. Lingg & S. Stiehler (Hrsg.), Soziale Nachbarschaften (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit, S. 219–223). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  60. Reutlinger, C., Fritsche, C., Markstaler, M., Schemmel, A., Schlatter, M., & Voll, F. (Hrsg.). (2015). Vom Zwischeneinander der Disziplinen. Neue Perspektiven auf Siedlungs-Verdichtung. St.Gallen: Fachhochschule Ostschweiz.Google Scholar
  61. Reutlinger, C., Lingg, E., Sommer, A., & Stiehler, S. (Hrsg.). (2010). Neue Nachbarschaften in der S5 Stadt: Von der Metamorphose der nachbarschaftlichen Beziehung im Quartier. http://e-collection.library.ethz.ch/eserv/eth:1724/eth-1724-01.pdf. Zugegriffen: 8. September 2016.
  62. Reutlinger, C., Lingg, E., & Stiehler, S. (Hrsg.). (2015). Soziale Nachbarschaften (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  63. Reutlinger, C., & Wigger, A. (Hrsg.). (2010). Transdisziplinäre Sozialraumarbeit. Grundlegungen und Perspektiven des St. Galler Modells zur Gestaltung des Sozialraums (Transposition – Ostschweizer Beiträge zu Lehre, Forschung und Entwicklung in der sozialen Arbeit). Berlin: Frank & Timme.Google Scholar
  64. Riege, M. (2007). Soziale Arbeit und Sozialraumanalyse. In D. Baum (Hrsg.), Die Stadt in der Sozialen Arbeit. Ein Handbuch für soziale und planende Berufe (1. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  65. Rühle, O. (1922 [1911]. Das proletarische Kind. Eine Monographie. München: Langen.Google Scholar
  66. Ruhne, R. (2003). Raum, Macht, Geschlecht: zur Soziologie eines Wirkungsgefüges am Beispiel von (Un)Sicherheiten im öffentlichen Raum. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  67. Saldern, A. von. (1988). Neues Wohnen. Wohnverhältnisse und Wohnverhalten in Großwohnanlagen der 20er Jahre. In A. Schildt & A. Sywottek (Hrsg.), Massenwohnung und Eigenheim. Wohnungsbau und Wohnen in der Großstadt seit dem Ersten Weltkrieg (Campus Forschung, Bd. 589, S. 201–221). Frankfurt/Main: Campus-Verl.Google Scholar
  68. Schärer, C. (2014). Wohn- und Gewerbeüberbauung Kalkbreite in Zürich von Müller Sigrist Architekten. Werk, Bauen und Wohnen 6, 68–75. http://www.kalkbreite.net/presse/aktuell/20140818_wbw_prinzipPartizipation.pdf. Zugegriffen: 24.11.2015.
  69. Schmocker, B. (2004, August). ‚Soziale Arbeit‘. Das gemeinsame ‚Dach‘ der Berufsgruppen ‚Sozialarbeit‘, ‚Sozialpädagogik‘ und ‚Soziokulturelle Animation‘. http://www.avenirsocial.ch/cm_data/Referat_zur_Sozialen_Arbeit_1.pdf. Zugegriffen: 03.12.2015.
  70. Silbermann, A. (1966). Vom Wohnen der Deutschen. Eine soziologische Studie über das Wohnerlebnis (Fischer-Bücherei Bücher des Wissens, Bd. 730). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  71. Szypulski, A. (2008). Gemeinsam bauen – gemeinsam wohnen. Wohneigentumsbildung durch Selbsthilfe. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden.Google Scholar
  72. Thies, R. (2005). „Soziale Stadt“ in der Praxis: Wirkungen und zukünftige Anforderungen. In S. Greiffenhagen & K. Neller (Hrsg.), Praxis ohne Theorie? Wissenschaftliche Diskurse zum Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“; [Tagung, Mai 2003 in Stuttgart; Sammelband] (1. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  73. Tönnies, F. (1991). Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie (Bibliothek klassischer Texte, [Neudr. der 8. Aufl. von 1935, 3., unveränd. Aufl.]. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  74. Vogel, W. (2010). Soziale Arbeit in der Geriatrie. In K. Aner & U. Karl (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Alter (1. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  75. Voges, W., & Zinke, M. (2010). Wohnen im Alter. In K. Aner & U. Karl (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Alter (1. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  76. Vygotskij, L. (1987). Ausgewählte Schriften. Arbeiten zur psychischen Entwicklung der Persönlichkeit. Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  77. Walther, U.-J., Ritterhoff, F., & Sievers, K. (2010). Stadt und Regionalsoziologie. In D. Henckel, K. von Kuczkowski, P. Lau, E. Pahl-Weber & F. Stellmacher (Hrsg.), Planen – Bauen –Umwelt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  78. Wendt, W. R. (1995). Geschichte der Sozialen Arbeit (Enke-Sozialwissenschaften, 4., neu bearb. Aufl.). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  79. Werlen, B. (1995). Sozialgeographie alltäglicher Regionalisierungen. Zur Ontologie von Gesellschaft und Raum (Bd. 1). Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  80. Werlen, B. (2000). Sozialgeographie. Eine Einführung. Bern: Haupt.Google Scholar
  81. Wichert, F. (1928). Die neue Baukunst als Erzieher. Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung 2, 233–235.Google Scholar
  82. Winkler, M. (1988). Eine Theorie der Sozialpädagogik. Über Erziehung als Rekonstruktion der Subjektivität. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  83. Wolf, A. (2011). Wohnungslosigkeit. In H.-U. Otto & H. Thiersch (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit (4., völlig neu bearbeitete Auflage, S. 1756–1764). München: Reinhardt-Verlag.Google Scholar
  84. Zychlinski, J. (2012). World Social Day 2012: Soziales Wohnen – ein Feld für die Soziale Arbeit? Sozial Aktuell (1).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.St. GallenSchweiz

Personalised recommendations