Smart Home, Smart Grid, Smart Meter – digitale Konzepte und das Recht an Daten

  • Indra Spiecker genannt Döhmann
Chapter

Zusammenfassung

Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

Literatur

  1. Albers, M. (2005). Informationelle Selbstbestimmung. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  2. Benecke, A., & Wagner, J. (2016a). National Legislation within the Framework of the GDPR (S. 353–361). Berlin: EDPL.Google Scholar
  3. Benecke, A., & Wagner, J. (2016b). Öffnungsklauseln in der Datenschutz-Grundverordnung und das deutsche BDSG (S. 600–608). Köln: DVBl.Google Scholar
  4. Bräuchle, Th. (2016). Datenschutzprinzipien in IKT-basierten kritischen Infrastrukturen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  5. Dreier, T., Fischer, V., Spiecker gen. Döhmann, I., & van Raay, A. (2016). Zugang und Verwertung öffentlicher Informationen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Gomez Marmol, F. G., Sorge, C., Petric, R., Ugus, O., Westhoff, D., & Martinez Perez, G. (2013). Privacy-enhanced architecture for smart metering. Int.J.Inf.Sec, 12, 67–82.CrossRefGoogle Scholar
  7. Guckelberger, A. (2012). Smart Grids/Smart Meter zwischen umweltverträglicher Energieversorgung und Datenschutz. Bd. 2012 (S. 613–622). Stuttgart: DÖV.Google Scholar
  8. Hackbarth, A., Madlener, R., Reiss, J., & Steffenhagen, H. (2008). Smart Metering bei Haushaltskunden. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 58(11), 70–73.Google Scholar
  9. Hoffmann-Riem, W. (1998). Regelungsstrukturen für öffentliche Kommunikation im Internet (S. 509–544). Tübingen: AöR.Google Scholar
  10. Hornung, G. (2017). Big Data – Ende der Datensparsamkeit? Spektrum der Wissenschaft, Heft Nr. 1.Google Scholar
  11. Hornung, G., & Fuchs, K. (2012). Nutzerdaten im Smart Grid – zur Notwendigkeit einer differenzierten grundrechtlichen Betrachtung (S. 20–25). Berlin: DuD.Google Scholar
  12. Jandt, S., Roßnagel, A., & Volland, B. (2011). Datenschutz für Smart Meter. ZD, 99–103.Google Scholar
  13. Karg, M. (2009). Datenschutzrechtliche Bewertung des Einsatzes von „intelligenten“ Messeinrichtungen für die Messung von gelieferter Energie (Smart Meter). https://www.datenschutzzentrum.de/smartmeter/20090925-smartmeter.pdf. Zugegriffen: 26. Sep. 2016.Google Scholar
  14. Karg, M. (2010). Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen beim Einsatz intelligenter Zähler. DuD, 365–372.Google Scholar
  15. Karsten, T., & Leonhardt, A. (2016). Datenschutzrechtliche Anforderungen bei intelligenten Messsystemen. RDV, 22–24.Google Scholar
  16. Lüdemann, V., Ortmann, M. C., & Pokrant, P. (2016). Datenschutz beim Smart Metering – Das geplante Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) auf dem Prüfstand. RDV, 125–133.Google Scholar
  17. Masing, J. (2017). Informationelle Selbstbestimmung – ein erstrebenswertes Ziel? Spektrum der Wissenschaft, Heft Nr. 1.Google Scholar
  18. Müller, K. J. (2010). Gewinnung von Verhaltensprofilen am intelligenten Stromzähler. DuD, 359–364.Google Scholar
  19. Raabe, O. (2010). Datenschutz im Smart Grid. DuD, 379–386.Google Scholar
  20. Raabe, O., Lorenz, M., Pallas, F., & Weis, E. (2011a). Harmonisierung konträrer Kommunikationsmodelle im Datenschutzkonzept des EnWG – „Stern“ trifft „Kette“. CR, 2011, 831–840.Google Scholar
  21. Raabe, O., Pallas, F., Weis, E., Lorenz, M., & Boesche, K. V. (Hrsg.). (2011b). Datenschutz in Smart Grids. Berlin: E-Energy.Google Scholar
  22. Roßnagel, A. (2017). Eine Zukunft ohne Selbstbestimmung? Spektrum der Wissenschaft, Heft Nr. 1.Google Scholar
  23. Roßnagel, A., & Jandt, S. (2010). Datenschutz im Energieinformationsnetz. DuD, 373–378.Google Scholar
  24. Schulte-Beckhausen, S. (2011). Smarte Regulierung für „smarte Meter“. KSzW, 285–292.Google Scholar
  25. Simitis‐Dammann (2015). BDSG-Kommentar (8. Aufl.). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  26. Spiecker genannt Döhmann, I. (2016a). Industry 4.0: Legal Systems, the Social Contract and Health Care. Computers and Law, (06/07), 26–28.Google Scholar
  27. Spiecker genannt Döhmann, I. (2016b). Verantwortung bei begrenztem Wissen in der vernetzten Welt. In M. Fehling (Hrsg.), Neue Macht- und Verantwortungsstrukturen in der digitalen Welt (S. 53–72). Baden-Baden: Nomos (im Erscheinen).CrossRefGoogle Scholar
  28. Spiecker genannt Döhmann, I. (2016c). Zur Zukunft systemischer Digitalisierung – Erste Gedanken zur Haftungs- und Verantwortungszuschreibung bei informationstechnischen Systemen. CR, 698–704.Google Scholar
  29. Spiecker genannt Döhmann, I. (2017). Big Data: Zweckbindung zwecklos? Spektrum der Wissenschaft, Heft Nr. 1 (im Erscheinen).Google Scholar
  30. Windoffer, A., & Groß, J. (2012). Rechtliche Herausforderungen des „Smart Grid“. VerwArch, 491–512.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Indra Spiecker genannt Döhmann
    • 1
  1. 1.Goethe-Universität Frankfurt a.M.Frankfurt a.M.Deutschland

Personalised recommendations