Advertisement

Empirische Befunde zu Naturbewusstsein und Naturschutz. Konzeptioneller Rahmen der Naturbewusstseinsstudien

  • Silke Kleinhückelkotten
Chapter

Zusammenfassung

Im Jahr 2009 wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz erstmals eine umfassende und repräsentative Untersuchung zu den Natureinstellungen der Deutschen durchgeführt, die sogenannte ‚Naturbewusstseinsstudie‘. Auf diese Pilotstudie folgte im Jahr 2011 die zweite Naturbewusstseinsstudie. Das Konzept für die Naturbewusstseinsstudien wurde durch das ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachreferaten der Auftraggeber und in Diskussion mit einer projektbegleitenden Arbeitsgruppe erarbeitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albertz J. (Hrsg.) (1994): Das Bewußtsein ‐ philosophische, psychologische und physiologische Aspekte. Freie Akademie, Berlin.Google Scholar
  2. Barkmann J.; Cerda C. L.; Marggraf R. (2005): Interdisziplinäre Analyse zu Naturbildern: Notwendige Voraussetzungen für die ökonomische Bewertung der natürlichen Umwelt. In: Umweltpsychologie, 9. Jg., Heft 2: 10-29.Google Scholar
  3. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2000): Umweltbewusstsein in Deutschland 2000. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.Google Scholar
  4. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2002): Umweltbewusstsein in Deutschland 2002. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.Google Scholar
  5. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2004): Umweltbewusstsein in Deutschland 2004. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.Google Scholar
  6. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2006): Umweltbewusstsein in Deutschland 2006. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.Google Scholar
  7. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2007a): Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt. Reihe Umweltpolitik. Berlin.Google Scholar
  8. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2007b): Die Natur ist den Deutschen ausgesprochen wichtig, Internet: http/www.bmu.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/forsa_umfrage_biodiversitaet.pdf (25.11.2008)
  9. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (Hrsg.) (2008): Umweltbewusstsein in Deutschland 2008. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.Google Scholar
  10. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) & BfN (Bundesamt für Naturschutz) (Hrsg.) (2010): Naturbewusstsein 2009. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Berlin, Bonn.Google Scholar
  11. BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) & BfN (Bundesamt für Naturschutz) (Hrsg.) (2012): Naturbewusstsein 2011. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Berlin, Bonn.Google Scholar
  12. Brand, K.-W.; Hoffmann, M.; Rink, D. (2002): Umweltmentalitäten, Naturvorstellungen und Lebensstile in Ostdeutschland.Google Scholar
  13. Braun, A. (2000): Wahrnehmung von Wald und Natur. Opladen.Google Scholar
  14. De Groot, W. T.; Van den Born, R. J. G. (2003): Visions of nature and landscape type preferences: an exploration in the Netherlands. Landscape and Urban Planning 63 (3): 127-138.Google Scholar
  15. Dunlap, R. E.; Van Liere, K. D. (1978): The new environmental paradigm: A proposed measuring instrument and preliminary results. In: Journal of Environmental Education 9: 10-19.Google Scholar
  16. Dunlap, R. E.; Van Liere, K. D.; Merting, A. G.; Jones, R. E. (2000): Measuring Endorsement of the New Environmental Paradigm. A Revised NEP Scale. J. Soc. Issues 56: 425-442.Google Scholar
  17. Eser, U.; Neu, A.-K.; Müller, A. (2011): Klugheit, Glück, Gerechtigkeit: Ethische Argumentationslinien in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt. Landwirtschaftsverlag Münster.Google Scholar
  18. Europäische Kommission (2007): Attitudes of Europeans towards the issue of biodiversity. Flash Eurobarometer Series 219. The Gallup Organization. Internet: http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_219_en.pdf (15.11.2008).
  19. Europäische Kommission (2010): Attitudes of Europeans towards the issue of biodiversity. Flash EB Series 290. The Gallup Organization. Internet: http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_290_en.pdf (15.06.2010).
  20. Gardner, G. T.; Stern, P. C. (1996): Environmental problems and human behavior. Boston.Google Scholar
  21. Gloy, K. (1998): Bewußtseinstheorien. Zur Problematik und Problemgeschichte des Bewußtseins und Selbstbewußtseins. Alber, Freiburg.Google Scholar
  22. Herrmann, C.; Pauen, M.; Rieger, J.; Schicktanz, S. (Hrsg.) (2005): Bewusstsein‐Perspektivenwechsel zwischen den Disziplinen. UTB, Frankfurt.Google Scholar
  23. Kleinhückelkotten, S.; Calmbach, M.; Glahe, J.; Neitzke, H.-P.; Stöcker, R.; Wippermann, C.; Wippermann, K. (2009): Kommunikation für eine nachhaltige Waldwirtschaft. Forschungsverbund Mensch & Wald, M&W-Bericht 09/01, Hannover.Google Scholar
  24. Kleinhückelkotten, S.; Neitzke, H.-P. (2010): Umfrage Naturbewusstsein. Abschlussbericht. ECOLOG-Institut, Hannover.Google Scholar
  25. Kleinhückelkotten, S.; Neitzke, H.-P. (2012): Naturbewusstseinsstudie 2011. Abschlussbericht. ECOLOG-Institut, Hannover.Google Scholar
  26. Krämer, S. (Hrsg.) (1996): Bewusstsein. Philosophische Beiträge. Suhrkamp, Frankfurt am Main.Google Scholar
  27. Krömker, D. (2004): Naturbilder, Klimaschutz und Kultur. Beltz, Weinheim.Google Scholar
  28. Krömker, D. (2005): Naturbilder – ein kulturbedingter Faktor im Umgang mit dem Klimawandel. In: Umweltpsychologie 9 (2): 146-171.Google Scholar
  29. Kuckartz, U.; Rädiker, S. (2009): Abschlussbericht zum F+E-Vorhaben ‘Indikatoren für die nationale Strategie zur biologischen Vielfalt - Bedeutsamkeit umweltpolitischer Ziele und Aufgaben (Gesellschaftsindikator)’. Institut für Erziehungswissenschaft, Philipps-Universität Marburg.Google Scholar
  30. Lantermann, E.-D.; Reusswig, F.; Schuster, K.; Schwarzkopf, J. (2003): Lebensstile und Naturschutz. Zur Bedeutung sozialer Typenbildung für eine bessere Verankerung von Ideen und Projekten des Naturschutzes in der Bevölkerung. In: Erdmann, K.-H.; Schell, C. (Bearb.): Zukunftsfaktor Natur - Blickpunkt Mensch. Bundesamt für Naturschutz, Bonn/ Bad Godesberg: 127-244.Google Scholar
  31. Münkemüller, T.; Homburg, A. (2005): Naturerfahrung. Dimensionen und Beeinflussung durch naturschutzfachliche Wertigkeit. In: Umweltpsychologie, 9 (2): 50-67.Google Scholar
  32. Reusswig, F. (2002a): Lebensstile und Naturorientierungen. Gesellschaftliche Naturbilder und Einstellungen zum Naturschutz. In: Rink D. (Hrsg.): Lebensstile und Nachhaltigkeit. Konzepte, Befunde und Potentiale. Opladen: 156-180.Google Scholar
  33. Reusswig, F. (2002b): Die Bedeutung von Lebensstiltypen für den Natur- und Umweltschutz. In: Erdmann, K.-H.; Schell, C. (Bearb.): Naturschutz und gesellschaftliches Handeln. Bundesamt für Naturschutz, Bonn: 55-77.Google Scholar
  34. Rink, D. (2002): Naturbilder und Naturvorstellungen sozialer Gruppen. Konzepte, Befunde und Fragestellungen. In: Erdmann, K.-H.; Schell, C. (Bearb.): Naturschutz und gesellschaftliches Handeln. Bundesamt für Naturschutz, Bonn: 23-39.Google Scholar
  35. Sawicka, M. (2005): Die Rolle von Naturbildern bei der Meinungsbildung über grüne Gentechnik – eine deutsch-amerikanische Vergleichsstudie. In: Umweltpsychologie 9 (2): 126-144.Google Scholar
  36. Schuster, K. (2003): Lebensstil und Akzeptanz von Naturschutz. Asanger, Heidelberg.Google Scholar
  37. Schuster, K. (2008): Gesellschaft und Naturschutz. Empirische Grundlagen für eine lebensstilorientierte Naturschutzkommunikation. Naturschutz und Biologische Vielfalt, 53. Bonn.Google Scholar
  38. Stern, P. (2000): Toward a Coherent Theory of Environmentally Significant Behavior. J. Soc. Issues 56 (3): 407-424.Google Scholar
  39. Streit, B. (2007a): Biodiversität – die „Große Unbekannte“? Natur und Museum 136 (718): 181-183.Google Scholar
  40. Streit, B. (2007b): Biozahl 2007. 25,7 % der Deutschen kennen spontan den Begriff Biodiversität. Internet: http://www.biofrankfurt.de/download/Biozahl-2007.pdf (14.11.2008).
  41. Thompson, M.; Ellis, R.; Wildavsky, A. (1990): Cultural Theory. Boulder.Google Scholar
  42. Van den Born, R. J. G.; Lenders, H. J. R.; De Groot, W. T.; Huijsman, E. (2001): The New Biophilia: An exploration of visions of nature in Western countries. Environmental Conversation 28 (1): 65-75.Google Scholar
  43. Van den Born, R. J. G. (2006): Implicit Philosophy: Images of the Relationship between Humans and Nature in the Dutch Population. In: Van den Born, R. J. G.; de Groot, W.; Lenders, R. H. J. (Hrsg.): Visions of Nature: A Scientific Exploration of People’s Implicit Philosophies Regarding Nature in Germany, the Netherlands and the United Kingdom. Berlin, Hamburg, Münster: 63-84.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations