Advertisement

Fahrwerk pp 1-67 | Cite as

Reifen und Räder Tyres and Wheels

  • Michael TrzesniowskiEmail author
Chapter
Part of the Handbuch Rennwagentechnik book series (HR)

Zusammenfassung

Während Räder noch wegen ihrer ästhetischen Wirkung im allgemeinen Blickfeld stehen, wird den Reifen von den Zusehern an der Rennstrecke kaum Beachtung geschenkt. Auch bei Serienfahrzeugen sind die Verhältnisse nicht anders. Untersuchungen haben gezeigt, dass kaum ein Lenker den Fülldruck seiner Reifen regelmäßig kontrolliert. Dabei zählen beide Teile zu den ungefederten Massen, sind sicherheitsrelevant und der Reifen ist mit Abstand das wichtigste (mechanische) Einzelbauteil an einem Fahrzeug und besonders an einem Wettbewerbsfahrzeug. Die Reifen übertragen sämtliche Kräfte auf den Wagen, die seine gewünschte Lage zur Fahrbahn sicherstellen (die aerodynamischen Kräfte unterstützen ihn hierbei bloß bzw. wirken sogar störend in Fall eines Auftriebs an den Achsen oder bei Seitenwind), und sind somit das begrenzende Glied im Gesamtsystem Rennfahrzeug. Abgesehen davon sind die Reifen zugleich das am schwierigsten zu beherrschende Bauteil, weil es großen Deformationen unterworfen ist und zusätzlich seine Eigenschaften stark mit der Temperatur und mit dem Verschleißzustand, also bereits während eines Rennens, ändert.

Literatur

  1. 1.
    Henker, E.: Fahrwerktechnik. Vieweg, Wiesbaden (1993) Google Scholar
  2. 2.
    Tremayne, D.: Formel 1, Technik unter der Lupe. Motorbuch, Stuttgart (2001) Google Scholar
  3. 3.
    Piola, G.: Formel 1. Copress, München (2001) Google Scholar
  4. 4.
    N., N.: Formula Renault 2000 Manual, Renault Sport Promotion Sportive (2001) Google Scholar
  5. 5.
    Andorka, C.-P., Kräling, F.: Formel 1, das Milliardenspiel. Copress, München (2002) Google Scholar
  6. 6.
    Kermelk, W., Schwendemann, H.: Entwicklung des Lemmerz Stahl-Leichtbaurades für Pkw. In: System Partners 97. Vieweg, Wiesbaden (1997) Google Scholar
  7. 7.
    Staniforth, A.: Race and Rallycar Source Book, 4. Aufl. Haynes Publishing, Sparkford (2001) Google Scholar
  8. 8.
    McBeath, S.: Competition Car Preparation, 1. Aufl. Haynes, Sparkford (1999) Google Scholar
  9. 9.
    Incandela, S.: The Anatomy & Development of the Formula One Racing Car from 1975, 2. Aufl. Haynes, Sparkford (1984) Google Scholar
  10. 10.
    Reimpell, J.: Fahrwerktechnik, 5. Aufl. Vogel, Würzburg (1982) Google Scholar
  11. 11.
    Wick, J.: Reiner Stickstoff statt Luft im Reifen: Abzockerei oder Aufwertung? Automobilrevue 49, 1 (2001). Bern: Büchler Grafino AGGoogle Scholar
  12. 12.
    Betzler, J.: Fahrwerktechnik Grundlagen. In: Reimpel, J., Betzler, J. (Hrsg.) Fahrwerktechnik: Grundlagen. 4. Aufl. Vogel, Würzburg (2000) Google Scholar
  13. 13.
    Paefgen, F.-J., Gush, B.: Der Bentley Speed 8 für das 24-Stunden Rennen in Le Mans 2003. ATZ 4, 280 (2004)Google Scholar
  14. 14.
    Rowley, W.J.: Race Car Engineering, Book one, 2. Aufl. Rowley Race Dynamics, Calgary (2004) Google Scholar
  15. 15.
    Braess, Seiffert: Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik, 4. Aufl. Vieweg, Wiesbaden (2005) Google Scholar
  16. 16.
    Haney, P.: The Racing & High-performance Tire, 1. Aufl. SAE, Warrendale (2003) Google Scholar
  17. 17.
    Weber, R.: Kraftfahrzeugreifen. Bildteil zur Vorlesung an der TU Wien. Universität Hannover (1984) Google Scholar
  18. 18.
    Breuer, B., Bill, K.-H. (Hrsg.): Bremsenhandbuch, 1. Aufl. GWV Fachverlage/Vieweg, Wiesbaden (2003) Google Scholar
  19. 19.
    www.continental.de. Zugegriffen: 21. März 2006 Google Scholar
  20. 20.
    Lucaora, L., Marconi, P.: F1 Wheel in Material Magnesium Forged, Front and Rear, Engineering. Race.Tech, München, Oktober 2004 Google Scholar
  21. 21.
    Wright, P.: Formula 1 Technology, 1. Aufl. SAE, Warrendale (2001) Google Scholar
  22. 22.
    Van Valkenburg, P.: Race Car Engineering & Mechanics. Paul Van Valkenburg, Seal Beach (1986) Google Scholar
  23. 23.
    Genta, G., Morello, L.: Components Design, 1. Aufl. The Automotive Chassis, Bd. 1. Springer, Berlin (2009) Google Scholar
  24. 24.
    Held, D.: Methodik zur streckenspezifischen Fahrbarkeitsoptimierung von Rennmotoren im Teillastbereich. Diplomarbeit, FH Joanneum, Graz (2008) Google Scholar
  25. 25.
    Rouelle, C.: Advanced Vehicle Dynamics Applied to Race Car Design & Development, Seminar Binder. OptimumG, Denver (2014) Google Scholar
  26. 26.
    Milliken, W., Milliken, D.: Race Car Vehicle Dynamics, 1. Aufl., SAE, Warrendale (1995) Google Scholar
  27. 27.
    Mitschke, M., Wallentowitz, H.: Dynamik der Kraftfahrzeuge, 4. Aufl., Springer, Berlin, Heidelberg, New York (2004) Google Scholar
  28. 28.
    Heißing, B., Ersoy, M., Gies, S. (Hrsg.): Fahrwerkhandbuch, 4. Aufl. Springer Vieweg, Wiesbaden (2013) Google Scholar
  29. 29.
    Toso, A.: Race Cars. In: Mastinu, G., Ploechl, M. (Hrsg.): Road and off-Road Vehicle System dynamics Handbook, S. 497–515. CRC Press, Boca Raton (2014) Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für FahrzeugtechnikFH JoanneumGrazÖsterreich

Personalised recommendations