Advertisement

Risikopolitik pp 111-125 | Cite as

Risiken und Krieg

  • Florian P. KühnEmail author
Chapter
  • 914 Downloads
Part of the Elemente der Politik book series (ELEM)

Zusammenfassung

Bis zur Aufklärung wurde Krieg wie eine Naturkatastrophe betrachtet, was aus unserer heutigen Sicht wirken muss wie ein Risiko, dessen Eintretenskriterien nicht oder nur vage definierbar sind. Erst mit der Vorstellung, dass die politische Umwelt der Menschen gestaltet werden kann, wird Krieg etwas Gemachtes, das sich folglich auch verhindern lässt. Das ist ein fundamentaler Wandel im Verständnis der Welt: Krieg wird zu etwas, das Politik idealerweise zu verhüten hat. Wenn er aber geführt wird, soll er zügig und entschieden sein, da stärkere Kriegsgegner verlieren, wenn sie nicht gewinnen. Schwächere hingegen gewinnen, wenn sie nicht verlieren.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Helmut-Schmidt-UniversitätHamburgDeutschland

Personalised recommendations