Zeitregime in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts

Mehr Souveränität für die Arbeitnehmer, mehr Flexibilität für die Arbeitgeber?
Chapter

Zusammenfassung

Alle reden über Digitalisierung als den dominanten Trend des volkswirtschaftlichen Strukturwandels: Politik und Medien, Unternehmen und Gewerkschaften. Man gewinnt den Eindruck, dass hier der zentrale Treiber für einen grundlegenden Wandel der Wertschöpfung und der Arbeitswelt liegt, der alle anderen Faktoren der Veränderung dominiert. Der Gedanke einer Zeitenwende rückt dann näher, denn tatsächlich scheint es so, dass die anderen ökonomischen Megatrends in den Hintergrund getreten sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, Suzanne et al. (2013): Making in America. From Innovation to Market. Cambridge: The MIT Press.Google Scholar
  2. BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2016): Keine Beschäftigungsverluste durch Digitalisierung. In: Schlaglichter der Wirtschaftspolitik – Monatsbericht Januar 2016, S. 31-36.Google Scholar
  3. BMFSFJ – Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.) (2013): Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2013. Online verfügbar unter http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2013,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf, zuletzt geprüft am 25.03.2016.
  4. Commerzbank (Hg.) (2014): Vorsicht versus Vision: Investitionsstrategien im Mittelstand. Online verfügbar unter https://www.unternehmerperspektiven.de/media/up/studien/14__studie/14_studie_2014_final.pdf, zuletzt geprüft am 20.03.2016.
  5. Commerzbank (Hg.) (2015): Management im Wandel: Digitaler, effizienter, flexibler! https://www.unternehmerperspektiven.de/media/up/studien/15__studie/UP_15_Studie.pdf, zuletzt geprüft am 20.03.2016.
  6. IW Köln (Institut der deutschen Wirtschaft Köln) (Hg.) (2004): Perspektive 2050: Ökonomik des demographischen Wandels. Köln.Google Scholar
  7. IW Köln (Institut der deutschen Wirtschaft Köln) (Hg.) (2008): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland. Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen. Köln.Google Scholar
  8. Institut der deutschen Wirtschaft Köln / Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult (Hg.) (2015): Manufacturing in Europe. A growth engine in the global economy. Köln.Google Scholar
  9. Hammermann, Andrea; Stettes, Oliver (2014): Lebensphasenorientierte Personalpolitik. Theoretisches Konzept und empirische Evidenz. Köln.Google Scholar
  10. Hammermann, Andrea; Stettes, Oliver (2015): Beschäftigungseffekte der Digitalisierung. In: IW-Trends. Vierteljährliche Zeitschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 42 (3), S. 77-94.Google Scholar
  11. Hüther, Michael (2010): Erfahrungswissen in der Arbeitswelt – Kreativität und Innovationsfähigkeit älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In: Andreas Kruse (Hg.): Potenziale im Altern, Chancen und Aufgaben für Individuum und Gesellschaft, Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft, S. 235-250.Google Scholar
  12. Hüther, Michael (2014): Unternehmen als Akteure im öffentlichen Raum: Konflikte und Dilemmata. In: Wulf A. Kaal, Matthias Schmidt und Andreas Schwartze (Hg.): Festschrift zu Ehren von Christian Kirchner. Recht im ökonomischen Kontext. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 1177-1196.Google Scholar
  13. Hüther, Michael (2015): Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im volkswirtschaftlichen Strukturwandel. Das Beispiel Deutschland. In: Michael Hüther, Knut Bergmann und Dominik H. Enste (Hg.): Unternehmen im öffentlichen Raum. Zwischen Markt und Mitverantwortung. Wiesbaden: Springer VS, S. 153-169.Google Scholar
  14. Hüther, Michael (2016): Industrie 4.0 – unterschätze Herausforderungen oder überbewertete Modeerscheinung? In: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 65 (1), S. 48-58.Google Scholar
  15. Lübbe, Hermann (2009): Wertewandel und Krankheit. Über Ungleichheitsfolgen moralischer Selbstbestimmung. In: Volker Schumpelick und Bernhard Vogel (Hg.): Volkskrankheiten. Gesundheitliche Herausforderungen in der Wohlstandsgesellschaft. Freiburg: Verlag Herder, S. 65-78.Google Scholar
  16. Matthes, Jürgen (2008): Globalisierung: Ursache zunehmender Lohnungleichheit? In: IW Köln (Hg.) (2008): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland. Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, S. 31-63.Google Scholar
  17. Richter, Rudolf; Furubotn, Eirik G. (2010): Neue Institutionenökonomik. 4. Aufl., Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.KölnDeutschland

Personalised recommendations