Advertisement

Von Wertansprüchen an die Politik zur Anerkennung von Sachzwängen. Politische Werteinstellungen nach den prägenden Jahren

Chapter

Zusammenfassung

Die Entwicklung politischer Einstellungen zwischen Jugend und später Lebensmitte wird in einer Kohorte von 1301 ehemaligen Gymnasiasten untersucht. Geprüft wird, ob Wertansprüche an die Politik und die Anerkennung von Sachzwängen im 30., 43. und 56. Lebensjahr von Startbedingungen und der politischen Sozialisation im 16. Lebensjahr, von ihren jeweils früheren Erhebungen sowie von beruflichen Erfahrungen bis zum 30., 43. und 56. Lebensjahr abhängen. Die Stabilität der Wertansprüche ist geringer als die der Anerkennung von Sachzwängen; die erste ist konstant, die zweite wächst. Die negativen Einflüsse der Wertansprüche auf die Anerkennung von Sachzwängen gehen zurück und die negativen Einflüsse der Anerkennung von Sachzwängen auf Wertansprüche steigen an. Die Einflüsse der Berufslaufbahn auf beide nehmen ab.

Literatur

  1. Alwin, Duane F., und Donald J. Jackson. 1979. Measurement models for response errors in surveys: Issues and applications. In Sociological methodology 1980, Hrsg. Karl F. Schuessler, 68–119. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  2. Bollen, Kenneth A., und Jennie E. Brand. 2010. A general panel model with random and fixed effects: A structural equations approach. Social Forces 89:1–34.CrossRefGoogle Scholar
  3. Buhl, Monika. 2003. Jugend, Familie, Politik. Familiale Bedingungen und politische Orientierungen im Jugendalter. Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  4. De Graaf, Nan Dirk, Jacques Hagenaars, und Ruud Luijkx. 1989. Intergenerational stability of postmaterialism in Germany, the Netherlands and the United States. European Sociological Review 5 (2): 183–201.CrossRefGoogle Scholar
  5. Fend, Helmut, Fred Berger, und Urs Grob, Hrsg. 2009. Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück – Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  6. Grob, Urs. 2009. Die Entwicklung politischer Orientierungen vom Jugend- ins Erwachsenenalter – Ist die Jugend eine spezifisch sensible Phase in der politischen Sozialisation? In Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück – Ergebnisse der LifE-Studie, Hrsg. Helmut Fend, Fred Berger, und Urs Grob, 329–372. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Inglehart, Ronald. 1989. Political value orientations. In Continuities in political action: A longitudial study of political orientations in three Western democracies, Hrsg. M. Kent Jennings und Jan W. van Deth, 67–102. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  8. Inglehart, Ronald. 1997. Modernization and postmodernization. cultural, economic and political change in 43 societies. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  9. Jennings, M. Kent, und Laura Stoker. 1999. The persistence of the past: The class of 1965 turns fifty. UC Los Angeles, eScholarship.Google Scholar
  10. Jennings, M. Kent, und Laura Stoker. 2004. Social trust and civic engagement across time and generations. Acta Politica 39:342–379.CrossRefGoogle Scholar
  11. Klein, Markus. 2008. Der Wandel des Wertewandels. Die Entwicklung von Materialismus und Postmaterialismus in Westdeutschland zwischen 1980 und 2006. In Sozialpsychologie und Werte, Hrsg. Erich H Witte, 30–44. Lengerich: Pabst Science.Google Scholar
  12. Mays, Anja. 2008. Der Einfluss jugendlicher Sozialisationserfahrungen auf ausgewählte Aspekte der politischen Identität im Erwachsenenalter. Georg-August-Universität Göttingen, Dissertationsschrift.Google Scholar
  13. Meulemann, Heiner. 1990. Wertansprüche und Sachzwänge. Die Wertedimension im politischen Konflikt, einmal nicht als Postmaterialismus verstanden. In Wahlen, Parteieliten, politische Einstellungen: neuere Forschungsergebnisse, Hrsg. Karl Schmitt, 99–131. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  14. Meulemann, Heiner. 1995. Die Geschichte einer Jugend. Lebenserfolg und Erfolgsdeutung ehemaliger Gymnasiasten zwischen dem 15. und 30. Lebensjahr. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  15. Meulemann, Heiner, und Klaus Birkelbach. 2001. Biographische Erfahrungen und politische Einstellungen zwischen der Jugend und Lebensmitte. Die Entwicklung von Wertansprüchen an die Politik bei ehemaligen Gymnasiasten im 16, 30. und 43. Lebensjahr zwischen 1969–1997. Politische Vierteljahresschrift 42:30–50.CrossRefGoogle Scholar
  16. Nunner-Winkler, Gertrud. 2009. Prozesse moralischen Lernens und Entlernens. Zeitschrift für Pädagogik 55:528–548.Google Scholar
  17. Parsons, Talcott, und Edward A. Shils. 1951. Toward a general theory of action. New York: Harvard University Press.CrossRefGoogle Scholar
  18. Scheuer, Angelika. 2013. Wertorientierungen, Ansprüche und Erwartungen. In Datenreport, Hrsg. Scheuer Angelika, 377–384. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  19. Sigel, Roberta S. 1989. Political learning in adulthood. A sourcebook of theory and research. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  20. Tormos, Raul. 2012. Postmaterialist values and adult political learning. Intracohort value change in Western Europe. Revista Espanola de Investigaticiones Sociologicas – REIS 140:201–228.Google Scholar
  21. Weiss, Wolfgang W. 1981. Überlegungen für ein theoretisches Modell politischer Sozialisation. In Politische Psychologie, Hrsg. Hans D. Klingemann und Max Kaase, 37–55. Opladen: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  22. Wheaton, Blair. 1988. Assessment of fit in over-identified models with latent variables. In Common problems/proper solutions. Avoiding error in quantitative research, Hrsg. J. Scott Long, 193–225. Newbury Park: SAGE.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Soziologie und SozialpsychologieUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations