Advertisement

Transkulturelle Ansätze im Neuen Deutschen Film

Zur Grenzauflösung in Fassbinders Angst essen Seele auf (1974)
  • Guido Rings
Chapter

Zusammenfassung

In kritischer Distanz zu populären binären Kategorisierungsansätzen, in denen der Neue Deutsche Film gegenüber einem zeitgenössischen transkulturellen Kino mit Migrationsthematik sehr gerne als Betroffenheits- bzw. Problemkino mit zu Opfern degradierten Ausländer_innen abgehandelt wird, betrachte ich Fassbinders Werk als Teil eines komplexeren deutsch-türkischen Kinos, das sich solchen Festschreibungen sehr bewusst entzieht.

Insbesondere bemüht sich Fassbinder schon in Angst essen Seele auf sehr erfolgreich um die Entwicklung eines transkulturellen Gedächtnisses, und sein auf affektgesteuerte Grenzauflösung aufbauendes Solidaritätskonstrukt inspiriert nicht zufällig noch Akıns Auf der anderen Seite. Interpretationsmuster, in denen sich Ausländer_innen und Deutsche sowie Männer und Frauen in Opfer bzw. Täterrollen gegenüberstehen, greifen aber nicht nur in der Filmanalyse zu kurz, sondern sie unterstützen eine Kontinuität dichotomen Denkens, um dessen Auflösung sich Fassbinder sehr erfolgreich bemüht.

Schlüsselbegriffe

Fassbinder Angst essen Seele auf Transkulturalität Grenzauflösung Grenzverschiebung Neues Deutsches Kino 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellen

  1. Aguilera Skvirsky, Salomé. 2008. The Price of Heaven: Remaking Politics in All that Heaven Allows, Ali: Fear Eats the Soul, and Far from Heaven. Cinema Journal 47 (3): 90–121.Google Scholar
  2. Akın, Fatih. 2002. Solino. Google Scholar
  3. Akın, Fatih. 2004. Gegen die Wand. Google Scholar
  4. Akın, Fatih. 2005. Crossing the Bridge. Google Scholar
  5. Akın, Fatih. 2007. Auf der anderen Seite. Google Scholar
  6. Akın, Fatih. 2009. Offener Brief. Migazin, 4.12.2009. http://www.migazin.de/2009/12/04/fatih-akin-boykottiert-filmpremiere-in-der-schweiz. Zugegriffen: 28.7.2015.
  7. Antor, Heinz. 2006. Multikulturalismus, Interkulturalität und Transkulturalität. Perspektiven für interdisziplinäre Forschung und Lehre. In Inter- und Transkulturelle Studien: Theoretische Grundlagen und interdisziplinäre Praxis, hrsg. ders., 25–39. Heidelberg: Winter.Google Scholar
  8. Appiah, Kwame Anthony. 2007. Cosmopolitanism: Ethics in a World of Strangers. New York: Norton.Google Scholar
  9. Bade, Klaus J. 2013. Anwerbestopp 1973: Als Deutschland zum Einwanderungsland wurde. Zeit Online, 24.11.2013. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-11/einwanderung-anwerbestopp). Zugegriffen: 23.03.2016.
  10. Baier, Eberhard. 1975. Angst essen Seele auf, Filmbesprechungen 22: 7–10.Google Scholar
  11. Baker, Jayson. 2009. Guess Who’s Off the Hook: Inventing Interracial Coupling in Global Art Cinema. Wide Screen 1 (1): 1–14.Google Scholar
  12. Behrens, Ulrich. 2005. Faustrecht der Freiheit. Filmzentrale. http://www.filmzentrale.com/rezis/faustrechtderfreiheitub.htm. Zuletzt zugegriffen: 30.3.2016.
  13. Benessaieh, Afef. 2010. Multiculturalism, Interculturality, Transculturality. In Transcultural Americas/Amériques transculturelles, hrsg. ders., 11–38. Ottawa: Ottawa Universitätsverlag.Google Scholar
  14. Benessaieh, Afef. 2012. Après Bouchard-Taylor: multiculturalisme, interculturalisme e transculturalisme au Québec. In Trans, multi, interculturalité, trans, multi, interdisciplinarité, hrsg. Imbert, Patrick, und Brigitte Fontille, 81–98. Québec: Universitätsverlag Laval.Google Scholar
  15. Berling, Peter. 1992. Die 13 Jahre des Rainer Werner Fassbinder. Seine Filme, seine Freunde, seine Feinde. Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe Verlag.Google Scholar
  16. Brecht, Bertolt. 1994. Theaterarbeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Breger, Claudia. 2014. Configuring Affect: Complex World Making in Fatih Akin’s Auf der anderen Seite (The Edge of Heaven). Cinema Journal 54 (1): 65–87.Google Scholar
  18. Burns, Rob. 2013. From Migrant to Mainstream: Thirty Years of Turkish-German Cinema. Warwick. Knowledge Centre. http://www2.warwick.ac.uk/knowledge/arts/migranttomainstream. Zugegriffen: 16.03.2016.
  19. Chadha, Gurindher. 2002. Bend it like Beckham. Google Scholar
  20. Delanoy, Werner. 2006. Transculturalism and (Inter-) Cultural Learning in the EFL Classroom. In Cultural Studies in the EFL Classroom, hrsg. Delanoy, Werner, und Laurenz Volkmann, 233–248. Heidelberg: Winter.Google Scholar
  21. Delanoy, Werner. 2012. From „Inter“ to „Trans“? Or: Quo Vadis Cultural Learning? In Basic Issues in EFL Teaching and Learning, hrsg. Eisenmann, Maria, und Theresa Summer, 157–167. Heidelberg: Winter.Google Scholar
  22. Elsaesser, Thomas. 1994. Der Neue Deutsche Film. Von den Anfängen bis zu den neunziger Jahren. Mün chen: Wilhelm Heyne Verlag.Google Scholar
  23. Fassbinder, Rainer Werner. 1969. Katzelmacher. Google Scholar
  24. Fassbinder, Rainer Werner. 1969. Liebe ist kälter als der Tod. Rainer Werner Fassbinder im Interview mit Ingeborg Weber. Stuttgarter Zeitung 25.06.1969, 20.Google Scholar
  25. Fassbinder, Rainer Werner. 1970. Der amerikanische Soldat. Google Scholar
  26. Fassbinder, Rainer Werner. 1972. Die bitteren Tränen der Petra von Kant. Google Scholar
  27. Fassbinder, Rainer Werner. 1973. Angst essen Seele auf. Google Scholar
  28. Fassbinder, Rainer Werner. 1973. Martha. Google Scholar
  29. Fassbinder, Rainer Werner. 1974. Effi Briest. Google Scholar
  30. Fassbinder, Rainer Werner. 1975. Faustrecht der Freiheit. Google Scholar
  31. Feldmann, Sebastian. 1982. Der Motor des deutschen Films. Rheinische Post, 12.06.1982, o.S.Google Scholar
  32. Gilbey, Ryan. 2012. Brute Force. New Statesman. 11.06.2012, 52.Google Scholar
  33. Gilroy, Paul. 2004. After Empire: Melancholia or Convivial Culture? London: Routledge.Google Scholar
  34. Göktürk, Deniz. 2000. Migration und Kino – Subnationale Mitleidskultur oder transnationale Rollenspiele? In: Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch, hrsg. Chiellino, Carmine, 329–347. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  35. Göktürk, Deniz. 2002. Beyond Paternalism: Turkish German Traffic in Cinema. In The German Cinema Book, hrsg. Bergfelder, Tim, Erica Carter und dies., 248–56. London: BFI Publishing.Google Scholar
  36. Haynes, Tod. 2002. Far from Heaven. Google Scholar
  37. Heidenreich, Nanna. 2015. V/Erkennungsdienste, das Kino und die Perspektive der Migration. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  38. Henrichs, Benjamin. 1974. Müder Wunderknabe. Rainer Werner Fassbinder: Von der Theaterkommune zur Kunstfabrik. Zeitmagazin 24, 08.06.1973: o.S.Google Scholar
  39. Herbert, Ulrich. 2001. Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland: Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge. München: Beck.Google Scholar
  40. Herrmann, Helga. 1992. Ursachen und Entwicklung der Ausländerbeschäftigung. Informationen zur politischen Bildung 237: 4–5.Google Scholar
  41. Jacoby, Alexander. 2015. Ali: Fear Eats the Soul. Sight and Sound 25 (4): 98.Google Scholar
  42. Kaya, Ayhan. 2007. German-Turkish Transnational Space: A Separate Space of Their Own. German Studies Review 30 (3): 483–502.Google Scholar
  43. Kratisch, Ingo. 1980. Henry Angst. Google Scholar
  44. Krusche, Dieter. Hrsg. 1991. Reclams Filmführer. Stuttgart: Philipp Reclam.Google Scholar
  45. Kückelmann, Norbert. 1975. Die Angst ist ein zweiter Schatten. Google Scholar
  46. Lorenz, Juliane. Hrsg. 1995. Das ganz normale Chaos. Gespräche über Rainer Werner Fassbinder. Berlin: Henschel Verlag.Google Scholar
  47. Massumi, Brian. 2002. Parables for the Virtual. Durham: Duke UP.Google Scholar
  48. Mayne, Judith. 1977. Fassbinder and spectatorship. New German Critique 12: 61-74.Google Scholar
  49. Mennel, Barbara. 2010. The Politics of Space in the Cinema of Migration. GFL 3. http://www.gfl-journal.de/3-2010/Mennel.pdf: 39–55. Zuletzt zugegriffen: 08.08.2016.
  50. Moses, Dirk, Michael Rothberg. 2014. A Dialogue on the Ethics and Politics of Transcultural Memory. In The Transcultural Turn: Interrogating Memory Between and Beyond Borders, hrsg. Bond, Lucy, und Jessica Rapson, 29–38. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  51. Naber, Johannes. 2010. Der Albaner. Google Scholar
  52. Nava, Gregory. 2006. Bordertown. Google Scholar
  53. Neubert, Stefan, Hans-Joachim Roth, Erol Yıldız. 2013. Multikulturalismus – ein umstrittenes Konzept. In Multikulturalität in der Diskussion: neuere Beiträge zu einem umstrittenen Konzept, hrsg. dies., 9–29. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  54. Parvulescu, Anca. 2012. Old Europe, New Europe, Eastern Europe: Reflections on a Minor Character in Fassbinder’s Ali, Fear Eats the Soul. New Literary History 43 (4): 727–750.Google Scholar
  55. Pflaum, Hans Günther. 1992. Rainer Werner Fassbinder. Bilder und Dokumente. München: Edition Spangen berg.Google Scholar
  56. Rings, Guido. 2000. Selbst- und Fremdbetrachtungen bei Fassbinder. In Deutschland im Spiegel seiner Filme, hrsg. Brady, Martin, und Helen Hughes, 52-80. London: CILT 2000.Google Scholar
  57. Rings, Guido. 2016. The Other in Contemporary Migrant Cinema. Imagining a New Europe? London, New York: Routledge.Google Scholar
  58. Rothberg, Michael. 2009. Introduction: Theorizing Multidirectional Memory in a Transnational Age. In Multidirectional Memory: Remembering the Holocaust in the Age of Decolonization, hrsg. ders., 1–29. Stanford: Stanford Universitätsverlag.Google Scholar
  59. Rothberg, Michael. 2011. From Gaza to Warsaw: Mapping Multidirectional Memory. Criticism 53/4: 523–548.Google Scholar
  60. Sanders, Helma. 1975. Shirins Hochzeit. Google Scholar
  61. Schlöndorff, Volker. 1979. Die Blechtrommel. Google Scholar
  62. Schmidt, Patrick. L. 2007. In Search of Intercultural Understanding. Montreal: Meridian.Google Scholar
  63. Schütte, Wolfram. 1982. Das Herz. Die künstlerische Physiognomie Rainer Werner Fassbinders im Augen blick seines Verlustes. Frankfurter Rundschau 19.06.1982: o.S.Google Scholar
  64. Schütte, Wolfram. 1983. Unser Balzac ist tot. Rainer Werner Fassbinder 1946–1982. Kulturchronik 1: 14–16.Google Scholar
  65. Shaheen, Jack. 2009. Reel Bad Arabs: How Hollywood Vilifi es a People. Northampton: Olive Branch Press.Google Scholar
  66. Shahid Saless, Sohrab. 1975. In der Fremde. Google Scholar
  67. Sirk, Douglas. 1955. All That Heaven Allows. Google Scholar
  68. Slater, Avery. 2014. Jus Sanguinis, Jus Solis: West German Citizenship Law and the Melodrama of the Guest Worker in Fassbinder’s Angst Essen Seele Auf. Cultural Critique 86: 92–118.Google Scholar
  69. Springer, Bernd. 2012. Das kommt mir Spanisch vor. Einführung in die deutsch-spanische Kommunikation. München: Iudicium.Google Scholar
  70. Tanzer, Harald. 2004. Deutsche Literatur türkischer Autoren. In: Migrationsliteratur. Schreibweisen einer interkulturellen Moderne, hrsg. Schenk, Klaus, Almut Todorow, und Milan Tvrdík, 301–315. Tübingen: Francke.Google Scholar
  71. Thomsen, Christian Braad. 2004. Fassbinder: The Life and Work of a Provocative Genius. Minneapolis: Universität von Minnesota.Google Scholar
  72. Töteberg, Michael (Hrsg). 1995. Metzler Film Lexikon. Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar
  73. Töteberg, Michael. 1984. Rainer Werner Fassbinder. Filme befreien den Kopf. Essays und Arbeitsnotizen. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  74. Welsch, Wolfgang. 2010. Transkulturalität. Interview mit Christian Höppner. Musikforum 15.01.2010. http://www.kulturrat.de/detail.php?detail=1763&rubrik=114. Zugegriffen: 18.03.2016.
  75. Wenders, Wim. 1972. Die Angst des Tormanns beim Elfmeter. Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Anglia Ruskin UniversityCambridgeUnited Kingdom

Personalised recommendations