Advertisement

Deutsche Versorgungsstrukturen im Umgang mit geflüchteten Kindern mit Behinderung im Lichte von Grundlagen des internationalen und nationalen Rechts

Chapter

Zusammenfassung

Kenan Engin geht in seinem Beitrag der Frage nach, inwiefern in Deutschland Rechte und Pflichten für geflüchtete Kinder mit Behinderungen vor dem Hintergrund der von Deutschland ratifizierten Kinderrechtskonvention, UN-Behindertenkonvention sowie EU-Aufnahmerichtlinien seit den neueren Fluchtbewegungen Beachtung finden, und ob das deutsche Asylgesetz und dessen Umsetzung im Einklang mit dem internationalen Recht stehen. Anhand einer Übersicht der Datenlage und den gesetzlichen Leistungsansprüchen von geflüchteten Kindern mit Behinderungen zeigt der Autor auf, dass derzeit keine festen Strukturen diesbezüglich vorhanden sind und Länder und Kommunen nach eigenem Ermessen entscheiden. Anhand von Beispielen aus der Versorgungspraxis wird aufgezeigt, dass große Versorgungslücken und Bedarfe z.B. für die Unterbringung und medizinische Versorgung geflüchteter behinderter und chronisch kranker Kinder in Deutschland vorhanden sind, die u.a. auf die problematische Rechtslage des Asylgesetzes und die Nichtumsetzung der internationalen Bestimmungen zurückzuführen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aktion Mensch. 2016. Flüchtlinge und Behinderung. https://www.familienratgeber.de/selbstbestimmt_leben/fluechtlinge_behinderung.php. Zugegriffen: 04. August 2016.
  2. Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter. Hrsg. 2014. Handlungsempfehlungen zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Inobhutnahme, Clearingverfahren und Einleitung von Anschlussmaßnahmen. http://www.bagljae.de/downloads/118_handlungsempfehlungen-umf_2014.pdf. Zugegriffen: 12. Juli 2016.
  3. BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Hrsg. 2016. Aktuelle Zahlen Aktuelle Zahlen zu Asyl. Ausgabe: Juni 2016. http://wjedww.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/aktuelle-zahlen-zu-asyl-juni-2016.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 14. Juli 2016.
  4. BMFSFJ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Hrsg. 2014. Übereinkommen über die Rechte des Kindes. VN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut mit Materialien. https://www.bmfsfj.de/blob/93140/8c9831a3ff3ebf49a0d0fb42a8efd001/uebereinkommen-ueber-die-rechte-des-kindes-data.pdf. Zugegriffen: 07. Februar 2017.
  5. Bozorgmehr, Kayvan, und Oliver Razum. 2015. Effect of Restricting Access to Health Care on Health Expenditures among Asylum-Seekers and Refugees: A Quasi-Experimental Study in Germany, 1994-2013. PloS one 10 (7): e0131483.  https://doi.org/10.1371/journal.pone.0131483.
  6. Borsch, Julia. 2015. Regionale Sonderregelungen erschweren die Versorgung. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2015/09/03/Regionale-Sonderregelungen-erschweren-die-Versorgung. Zugegriffen: 07. August 2016.
  7. Butollo, Willi, und Markos Maragkos. 2012. Gutachterstelle zur Erkennung psychischer Störungen bei Asylbewerbern. Abschlussbericht. http://www.pgasyl.de/cms/images/stories/PGAsyl/abschlussbericht%20lmu%20endfassung%2017.12.2012.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017
  8. Chaldek, Karin. 2015. Behindert auf der Flucht. http://leidmedien.de/aktuelles/behindertauf-der-flucht/. Zugegriffen: 21. Juli 2016.
  9. Das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt. Hrsg. 2012. Integrationshilfe ST. Stellungnahme zu „Aufnahmegesetz (AufnG); Leitlinien für die Unterbringung und soziale Betreuung von nicht dauerhaft aufenthaltsberechtigten Auslä ndern in Sachsen-Anhalt“ vom 18.06.2012. http://www.integrationshilfe-lsa.org/wordpress/wp-content/uploads/2012/12/Unterbringungsrichtlinie-LSA-vom-15-01-2013.pdf. Zugegriffen: 16. Juli 2017.
  10. Das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz. Hrsg. 2009. Leitlinien zum Umgang mit unbegleiteten minderjä hrigen Flüchtlingen vom 12. Februar 2009. https://www.thueringen.de/imperia/md/content/tmsfg/abteilung4/referat33/9323_iiw_leitlinien_zu_unbegleiteten_minderj._fl__chtlingen_brosch__re.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  11. Deutscher Bundestag. 2016. Deutscher Bundestag Drucksache 18/7831 18. Wahlperiode 10.03.2016. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katrin Werner, Ulla Jelpke, Sigrid Hupach, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIELINKE, Drucksache 18/7514. http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/078/1807831.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  12. Diakonie. Hrsg. 2016. Thema kompakt: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. http://www.diakonie.de/thema-kompakt-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-16189.html. Zugegriffen: 18. August 2016.
  13. Eisenhardt, Benita. 2015. „Traurig, aber keine Einzelfälle“. Interview von Stella Hombach mit Benita Eisenhardt. http://www.igp-magazin.de/traurig-aber-keine-einzelfaelle/. Zugegriffen: 16. Juli 2016.
  14. Eisenhardt, Benita. 2014. Und wohin jetzt? Beratung und Anlauf stellen in Berlin. In (K) eine Zukunft Flüchtlingskinder mit Behinderungen Menschenrechtsverletzungen in Berlin, Hrsg. Menschenkind et al., 13. https://www.lebenshilfe-berlin.de/media/docs/Kita/HVD_Menschenkind_Fluechtlingskinder.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  15. Europäisches Parlament und Europäischer Rat. 2013. Richtlinie 2013/33/EU des europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 zu gemeinsamen Verfahren für die Zuerkennung und Aberkennung des internationalen Schutzes (Neufassung). https://www.easo.europa.eu/sites/default/files/public/Reception-DE.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  16. Gesetz über die Aufnahme von Flüchtlingen für das Land Baden-Würtemberg (Flüchtlingsaufnahme Gesetz – FlüAG) vom 19. Dezember 2013. http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=Fl%C3%BCAG+BW&psml=bsbawueprod.psml&max=true&aiz=true. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  17. Hamburger Senat. 2016. 21. Wahlperiode. Große Anfrage der Abgeordneten Cansu Ö zdemir, Christiane Schneider, Sabine Boeddinghaus, Deniz Celik, Martin Dolzer, Norbert Hackbusch, Inge Hannemann, Stephan Jersch, Heike Sudmann und Mehmet Yildiz (DIELINKE) vom 10.02.16. Drucksache 21/3203, 08.03.16. https://www.buergerschaft-hh.de/ParlDok/dokument/51536/inklusion-von-fl%C3%BCchtlingen-k%C3%B6nnenfl%C3%BCchtlinge-mit-behinderung-en-inklusiv-am-leben-in-den-zea-und-folgeunterk%C3%BCnften-in-hamburg-teilnehmen-.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  18. HelpAge International und Handicap International. 2014. Hidden victims of the Syrian crisis: disabled, injured and older refugees. http://d3n8a8pro7vhmx.cloudfront.net/handicapinternational/pages/454/attachments/original/1397045203/Hidden_Victims_of_the_Syrian_Crisis%E2%80%94disabled__injured_and_older_refugees.pdf?1397045203. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  19. Janecek, Bettina. 2016. Asyl in Köln Mangelnde Hilfe für Flüchtlinge mit Behinderung. http://www.ksta.de/23903188. Zugegriffen: 01. August 2016.
  20. Köbsell, Swantje. 2015. Migration, Flucht & Behinderung (Öffentliche Ringvorlesung). https://www.ash-berlin.eu/fileadmin/user_upload/pdfs/VeranstaltungenRingvorlesung_global_lokal.pdf. Zugegriffen: 19. Juli 2016.
  21. Landesbehindertenbeauftragte der Freien Hansestadt Bremen et al. 2015. Brücken Bauen. Wie kann sich das Unterstützungssystem für behinderte Menschen in Bremen interkulturell öffnen? http://www.bremer-rat-fuer-integration.de/aktuell/data/Dokumentation_1.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  22. Menschenkind et al. Hrsg. 2013. (K)eine Zukunft Flüchtlingskinder mit Behinderungen Menschenrechtsverletzungen in Berlin http://www.hvd-bb.de/sites/hvd-bb.de/files/hvd_menschenkind_rz_online.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  23. Razum, Oliver, Anke-Christine Saß, und Kayvan Bozorgmehr. 2016. Health care for refugees and asylum seekers: challenges and solutions. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 59 (5): 543–544.  https://doi.org/10.1007/s00103-016-2344-5.
  24. Rudolf, Beate. 2014. Pressemitteilung: Institut fordert Verbesserungen bei der Gesundheitsversorgung und Unterbringung von Flüchtlingen. http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/themen/meldung/article/pressemitteilung-institut-fordert-verbesserungen-bei-der-gesundheitsversorgung-und-unterbringung-vo/. Zugegriffen: 21. Juli 2016.
  25. Schwalgin, Susanne. 2015. „Die Situation von geflüchteten Kindern mit Behinderung ist prekär“. Interview von Willkommen bei Freunden (WbF) mit Susanne Schwalgin. https://www.willkommen-bei-freunden.de/themenportal/artikel/die-situation-von-gefluechteten-kindern-mit-behinderung-ist-prekaer/. Zugegriffen: 14. August 2016.
  26. Szardning, Antje. 2014. Flüchtlinge mit Behinderung „Medizinische Versorgung“ in Berlin! http://www.berliner-behindertenzeitung.de/fluechtlinge-mit-behinderung/. Zugegriffen: 22. Juli 2016.
  27. Thüringer Landtag. 2016. 6. Wahlperiode. Kleine Anfrage der Abgeordneten Meißner (CDU) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Drucksache 6/2109, 03.05.2016. https://kleineanfragen.de/thueringen/6/2109-schulpflichtige-fluechtlingskinder-mit-behinderungen-und-lernbeeintraechtigungen-in-thueringen.txt. Zugegriffen: 25. Mai 2017.
  28. UN-Behindertenrechtskonvention. 2006. Menschen mit Behinderungen. https://www.behindertenrechtskonvention.info/menschen-mit-behinderungen-3755/. Zugegriffen: 08. Februar 2017.
  29. UNICEF. 2014. Deutschland und die UN-Kinderrechtskonvention. https://www.unicef.de/blob/38336/b7db7a0aad49aaeb47dedf4ca0030d7d/deutschland-und-die-un-kinderrechtskonvention-2014-data.pdf. Zugegriffen: 11. Juli 2016.
  30. UNICEF. 2016. UNICEF-Lagebericht. ZUR SITUATION DER FLÜCHTLINGSKINDER IN DEUTSCHLAND. https://www.unicef.de/blob/115186/de54a5d3a8b6ea03337b-489816eeaa08/zur-situation-der-fluechtlingskinder-in-deutschland-data.pdf. Zugegriffen: 08. Februar 2017.
  31. Unkhoff, Elke. 2014. Versagte Hilfen: Bleibende Schäden mit hohen Kosten. In (K)eine Zukunft Flüchtlingskinder mit Behinderungen Menschenrechtsverletzungen in Berlin, Hrsg. Menschenkind et al., 10–11. http://www.hvd-bb.de/sites/hvd-bb.de/files/hvd_menschenkind_rz_online.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017
  32. Wendel, Kay. 2014. Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland. Regelungen und Praxis der Bundeslä nder im Vergleich. Frankfurt am Main: Fö rderverein PRO ASYL e.V. https://www.proasyl.de/wp-content/uploads/2014/09/Laendervergleich_Unterbringung_2014-09-23_02.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations