Advertisement

„‚Disabled asylum seekers? … They don’t really exist‘“

Zur Unsichtbarkeit behinderter Flüchtlinge im Hilfesystem und im behindertenpolitischen Diskurs
  • Swantje Köbsell
Chapter

Zusammenfassung

Swantje Köbsell möchte mit ihrem Beitrag den Zusammenhang zwischen Flucht und Behinderung sowie die strukturelle Unterversorgung von Flüchtlingen mit Behinderung und vorhandene Barrieren im Zugang zu Leistungen, dabei insbesondere zu denen des Gesundheitswesens, aufzeigen. Es findet eine kritische Auseinandersetzung mit dem erschwerten Zugang zu (fehlenden) Informationen in u.a. englischer Sprache und dem Eurozentrismus der Disability Studies statt. Dem Beitrag liegt ein Verständnis von Behinderung als gesellschaftliches Konstrukt und eine Kritik an der aufgrund der mangelnden Datenlage vorherrschende Unsichtbarkeit von Flüchtlingen mit Behinderung im gesellschaftlichen und politischen Diskurs zugrunde. Die Autorin plädiert für eine regelhafte Erfassung von Behinderung und den daraus resultierenden Bedürfnissen bei der Erstaufnahme und für eine intersektionale Perspektive in der Forschung, in der die Verschränkung von Rassismus und Ableism berücksichtigt und mit statt über Flüchtlinge geforscht wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amadeu Antonio Stiftung. 2016. Leitfaden zur medizinischen Versorgung von Flüchtlingen mit Behinderung. Zuständigkeiten, rechtliche Grundlagen, Unterstützungsmöglichkeiten in Berlin. Berlin.Google Scholar
  2. Amirpur, Donja. 2016. Migrationsbedingt behindert? Familien im Hilfesystem. Eine intersektionale Perspektive. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  3. Amtsblatt der Europäischen Union. 2013. Richtlinie 2013/33/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 zur Festlegung von Normen für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen (Neufassung). http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2013:180:0096:0116:DE:PDF. Zugegriffen: 23.04.2017.
  4. AWO Bundesverband. Hrsg. 2017. Beitrag des AWO Bundesverbandes zur Konsultation „Versorgungs- und Unterbringungssituation von Flüchtlingen mit Behinderungen“ Stand Januar 2017. https://www.awo.org/sites/default/files/2017-02/Beitrag%20des%20AWO%20Bundesverbandes%20Verb%C3%A4ndekonsultation%2014.02.2017%20final.pdf. Zugegriffen: 09.03.2017.
  5. Berghs, Maria, und Nawaf Kabbara. 2016. Disabled People in Conflicts and Wars. In Disability in the Global South. The Critical Handbook, Hrsg. Shaun Grech und Karen Soldatic, 269–283. Cham: Springer International Publishing.Google Scholar
  6. BMAS – Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Hrsg. 2016. „Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft“. Nationaler Aktionsplan 2.0 der Bundesregierung zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a740-nationaler-aktionsplan-barrierefrei.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 23. April 2017.
  7. Deutscher Bundestag. Hrsg. 2015. Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Katrin Werner, Jan Korte, Sabine Zimmermann (Zwickau), weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE, Drucksache 18/3460, vom 29.10.2015. http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/065/1806533.pdf. Zugegriffen: 23. April 2017.
  8. Eisenhardt, Bettina. 2014a. Hisham braucht Hilfe. In (K)eine Zukunft. Flüchtlingskinder mit Behinderungen. Menschenrechtsverletzungen in Berlin, Hrsg. Menschenkind et. al, 7–8. http://www.hvd-bb.de/sites/hvd-bb.de/files/hvd_menschenkind_rz_online.pdf. Zugegriffen: 15. August 2016.
  9. Eisenhardt, Bettina. 2014b. Strukturelle Unterversorgung von Flüchtlingskindern mit Behinderung. In (K)eine Zukunft. Flüchtlingskinder mit Behinderungen. Menschenrechtsverletzungen in Berlin, Hrsg. Menschenkind et al., 4–5. http://www.hvd-bb.de/sites/hvdbb.de/files/hvd_menschenkind_rz_online.pdf. Zugegriffen: 15. August 2016.
  10. Europäisches Parlament. Hrsg. 2013. RICHTLINIE 2013/33/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Juni 2013 zur Festlegung von Normen für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen (Neufassung). http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2013:180:0096:0116:DE:PDF. Zugegriffen: 23. April 2017.
  11. Flüchtlingsrat Bremen. Das Bremer Modell – Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge. http://www.fluechtlingsrat-bremen.de/wp-content/uploads/Bremer-Modell-Gesundheit.pdf. Zugegriffen 23. April 2017:
  12. European Union Agency for Fundamental Rights. 2016. Monthly data collection on the current migration situation in the EU, August 2016 monthly report. http://fra.europa.eu/sites/default/files/fra_uploads/fra-august-2016-monthly-migration-disability_en.pdf. Zugegriffen: 27. Januar 2017.
  13. Medibüros/Medinetze. 2017. Kampagne Gesundheit für Geflüchtete. Erfahrungsbericht/Stellungnahme von Medibüros und Medinetzen in Deutschland zur medizinischen Versorgung geflüchteter Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderung für die Monitoring-Stelle des Deutschen Instituts für Menschenrechte. http://gesundheit-gefluechtete.info/wp-content/uploads/2016/02/2017_1_31_Stellungnahme_DIMR_gefl%C3%BCchtete_Menschen_mit_Behinderungen_von_Medibueros_Medinetzen.pdf
  14. Goodley, Dan. 2011. Disability Studies. An interdisciplinary introduction. Los Angeles u.a.: Sage.Google Scholar
  15. Goodley, Dan, und Leslie Swartz. 2016. The Place of Disability. In Disability in the Global South. The Critical Handbook, Hrsg. Shaun Grech und Karen Soldatic, 69–83. Cham: Springer International Publishing.Google Scholar
  16. Heilmann, Josefine. 2016. Zur strukturellen Unterversorgung behinderter Geflüchteter in Berlin. Handlungsanforderungen an Politik und Verwaltung. (unveröffentlichte Bachelorarbeit der Alice Salomon Hochschule Berlin)Google Scholar
  17. HelpAge International und Handicap International. 2014. Hidden victims of the Syrian crisis: disabled, injured and older refugees. http://d3n8a8pro7vhmx.cloudfront.net/handicapinternational/pages/454/attachments/original/1397045203/Hidden_Victims_of_the_Syrian_Crisis%E2%80%94disabled__injured_and_older_refugees.pdf?1397045203. Zugegriffen: 23.04.2017.
  18. Lätzsch, Cornelius. 2015. Zur Versorgungslage Geflüchteter mit Behinderungen – eine vergleichende Studie zwischen Deutschland und Großbritannien. http://www.nds-fluerat.org/wp-content/uploads/2015/09/Thesis_Cornelius_Laetzsch.pdf. Zugegriffen: 27. Januar 2017
  19. Mayer, Till. 2014. Kriegsopfer im Kongo: „Ich bin ein ganzer Mensch, nicht nur ein halber“. http://www.spiegel.de/politik/ausland/kriegsopfer-im-kongo-leid-in-goma-a-940371.html. Zugegriffen: 27. Januar 2017.
  20. Mustafa, Nujeen mit Christina Lamb. 2016. Nujeen. Flucht in die Freiheit. Im Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland. Hamburg: HarperCollins.Google Scholar
  21. Pearce, Emma. 2015. ‚Ask us what we need‘: Operationalizing Guidance on Disability Inclusion in Refugee and Displaced Persons Programs. Disability and the Global South 2 (1): 460–478.Google Scholar
  22. Pisani, Maria, Shaun Grech, und Ayman Mostafa. 2016. Disability and Forced Migration: Intersections and Critical Debates, In Disability in the Global South. The Critical Handbook, Hrsg. Shaun Grech und Karen Soldatic, 285–301. Cham: Springer International Publishing.Google Scholar
  23. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration. 2016. Was wir über Flüchtlinge (nicht) wissen. Der wissenschaftliche Erkenntnisstand zur Lebenssituation von Flüchtlingen in Deutschland Eine Expertise im Auftrag der Robert Bosch Stiftung und des SVR-Forschungsbereichs, Berlin. http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/downloads/RBS_SVR_Expertise_Lebenssituation_Fluechtlinge.pdf. Zugegriffen: 31. Januar 2017.
  24. Stienstra, Deborah, und Leon Nyerere. 2016. Race, Ethnicity and Disability: Charting Complex and Intersectional Terrains, In Disability in the Global South. The Critical Handbook, Hrsg. Shaun Grech und Karen Soldatic, 255–268. Cham: Springer International Publishing.Google Scholar
  25. United Nations High Commissioner for Refugees. 2014. Syrian Refugees with Disabilities Living in Camps in Northern Iraq. Kurdistan Region of Iraq. Assessment Report January 2014. https://data.unhcr.org/syrianrefugees/download.php. Zugegriffen: 1. August 2016.
  26. Vereinte Nationen. 2015. Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Abschließende Bemerkungen über den ersten Staatenbericht Deutschlands. http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/PDF-Dateien/UN-Dokumente/CRPD_Abschliessende_Bemerkungen_ueber_den_ersten_Staatenbericht_Deutschlands_ENTWURF.pdf. Zugegriffen: 31. Januar 2017.
  27. Weibernetz e.V. 2015. Bei allen Maßnahmen: An Flüchtlinge mit Behinderung denken! http://www.weibernetz.de/Weibernetz_Fluechtlinge_mit_Behinderung.pdf. Zugegriffen: 27. Januar 2017.
  28. Weibernetz e.V. 2016. Geflüchtete Frauen und Kinder mit Behinderung bei Schutzkonzepten berücksichtigen! http://www.weibernetz.de/presse.html. Zugegriffen: 27. Januar 2017.
  29. Yeo, Rebecca. 2015. ‘Disabled asylum seekers?… They don’t really exist’: The marginalisation of disabled asylum seekers and why it matters. Disability and the Global South 2 (1): 523–550.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Alice Salomon HochschuleBerlinDeutschland

Personalised recommendations