Ressourcen und Kompetenzen erkennen

Beratung von Familien mit Migrationsbiografien und behinderten Kindern
Chapter

Zusammenfassung

Wie Empowermentprozesse in Familien mit Migrationsbiografien mit einem behinderten Kind in der systemischen Beratung durch eine ressourcenorientierte und kultursensible Haltung initiiert werden können, beschreibt Cornelia Tsirigotis in ihrem Beitrag. Anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis zeigt die Autorin auf, wie u.a. Selbstreflexivität über die Kulturbedingtheit der eigenen Werte, Diskriminierungssensibilität und ein Blick auf die Ressourcen von Familien mit Migrationsbiografien zu einer erfolgreichen und lösungsorientierten Beratungssituation führen. Weiterhin wird ebenfalls aufgezeigt, wie Wissen über unterschiedliche Gesprächskulturen und Erfahrungen mit Institutionen im Herkunftsland genutzt werden kann, um mögliche Hemmungen von Kundinnen und Kunden zu verstehen und durch transparente eigene Arbeitsweisen eine Zusammenarbeit zu bewirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Borke, Jörn. 2013. Kultursensible systemische Familientherapie. In Autorität, Autonomie und Bindung. Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz, Hrsg. Michael Grabbe, Jörn Borke und Cornelia Tsirigotis, 134-149. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  2. Borke, Jörn. 2014. Kultursensitive Beratung von Familien mit Säuglingen und Kleinkindern. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 32 (3): 106–111.Google Scholar
  3. Borke, Jörn, Eva-Maria Schiller, Angelika Schöllhorn, und Joscha Kärtner. 2015. Kultur–Entwicklung – Beratung. Kultursensitive Therapie und Beratung für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  4. Chamberlain, Sigrid. 1997. Adolf Hitler, die deutsche Mutter und ihr erstes Kind. Über zwei NS-Erziehungsbücher. Gießen: Psychosozial.Google Scholar
  5. Eberding, Angela. 2009. Zu fremd oder Kontakt geglückt? Die Bilder des kulturell Anderen in der Beratung von Familien mit einem chronisch kranken Kind. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 27(2): 80–88.Google Scholar
  6. Egger, Ingrid, und Gerhard Walter. 2015. Flucht vor Not, Krieg und Folter als Kompetenzleistung. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 33 (3): 102–108.Google Scholar
  7. Grabbe, Michael, Jörn Borke, und Cornelia Tsirigotis, Hrsg. 2013. Autorität, Autonomie und Bindung. Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  8. Hamburger, Franz. 2004. Geleitwort. In Therapie und Beratung vom Migranten. Systemisch-interkulturell denken und handeln, Hrsg. Janine Radice von Wogau, Hanna Eimmermacher, und Andrea Lanfranchi, XV-XVII. Weinheim u. Basel: Beltz.Google Scholar
  9. Hantke, Lydia, und Hans-Joachim Görges. 2012. Handbuch Traumakompetenz. Basiswissen für Therapie, Beratung und Pädagogik. Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  10. Hargens, Jürgen. 1995. Kurztherapie und Lösungen – Kundigkeit und Respektieren. Familiendynamik 20 (1): 32–43.Google Scholar
  11. Hargens, Jürgen. 2010. So kann´s gelingen… Rahmen hilfreicher Gespräche im beraterisch-therapeutischen Kontext. Dortmund: Borgmann publishing.Google Scholar
  12. Hegemann, Thomas. 2004. Interkulturelle Kompetenz in Beratung und Therapie. In Therapie und Beratung vom Migranten. Systemisch-interkulturell denken und handeln, Hrsg. Janine Radice von Wogau, Hanna Eimmermacher und Andrea Lanfranchi, 79–91. Weinheim u. Basel: Beltz.Google Scholar
  13. Hegemann, Thomas, und Cornelia Oestereich. 2009. Einführung in die interkulturelle systemische Beratung und Therapie. Heidelberg: Carl Auer-Systeme.Google Scholar
  14. Hendrich, Andrea. 2016. Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Kita. München: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  15. Hendrich, Andrea, und Monika Bacher. 2016. Yunis und Aziza. Ein Kinderfachbuch über Flucht und Trauma. Mit Bildern von Ulrich Koprek. Frankfurt am Main: Mabuse.Google Scholar
  16. Herwig-Lempp, Johannes. 2010. Beschwerden verbessern die Zusammenarbeit – die Gelbe Karte als Methode. Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 28 (4): 153–159.Google Scholar
  17. Imm-Bazlen, Ulrike, und Anne-Kathrin Schmieg. 2017. Begleitung von Flüchtlingen mit traumatischen Erfahrungen. Berlin und Heidelberg: Springer.Google Scholar
  18. Jegodtka, Renate, und Peter Luitjens. 2017. Systemische Traumapädagogik. Traumasensible Begleitung und Beratung in psychosozialen Arbeitsfeldern. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  19. Keller, Heidi. 2011. Kinderalltag. Kulturen der Kindheit und ihre Bedeutung für Bindung, Bildung und Erziehung. Berlin und Heidelberg: Springer.Google Scholar
  20. Keller, Heidi. 2013. Autonomie und Verbundenheit. Menschliche Grundbedürfnisse und kulturelle Werte. In Autorität, Autonomie und Bindung. Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz, Hrsg. Michael Grabbe, Jörn Borke und Cornelia Tsirigotis, 103–119. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  21. Koray, Sibel. 2013. Interkulturelle Kompetenz – praxiserprobter Indikator gelingender Psychotherapie und Beratung in interkulturellen Settings. Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 31 (2): 73–80.Google Scholar
  22. Korittko, Alexander. 2016. Posttraumatische Belastungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.Google Scholar
  23. Loth, Wolfgang. 2005. „Einiges könnte ganz schön anders sein.“ – Systemische Grundlagen für das Klären von Aufträgen. In Anwendungsfelder systemischer Praxis. Ein Handbuch, Hrsg. Hans Schindler und Arist von Schlippe, 25–54. Dortmund: Borgmann.Google Scholar
  24. Loth, Wolfgang. 2011. Klinische Kontrakte entwickeln – Gemeinsames Anstiften von Sinn. In Empowerment – Ein Handbuch für die ressourcenorientierte Praxis, Hrsg. Albert Lenz, 137–160. Tübingen: DGVT-Verlag.Google Scholar
  25. Molter, Haja, und Kerstin Schmidt. 2016. Reflexionen über die Arbeit mit Geflüchteten und Asylbewerbern. Ein Beitrag aus der Sicht systemischen Denkens und Handelns im Rahmen des Projektes ReKulDH. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 34 (3): 104-110.Google Scholar
  26. Oestereich, Cornelia. 2009. Geht doch! – Interkulturelle systemische Beratung und Therapie. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 27 (2): 64–73.Google Scholar
  27. Oestereich, Cornelia. 2016. Systemische Perspektiven zur weltweiten Migration. Interkulturelle Orientierung in unübersichtlichen gesellschaftspolitischen Situationen. systeme 30 (1): 5–23.Google Scholar
  28. Otto, Hiltrud. 2013. Bindung und Kultur. In Autorität, Autonomie und Bindung. Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz, Hrsg. Michael Grabbe, Jörn Borke und Cornelia Tsirigotis, 120–133. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  29. Pirmoradi, Saied. 2012. Interkulturelle Familientherapie und -beratung. Eine systemische Perspektive. Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.Google Scholar
  30. Porsuk, Arzu. 2010. „Ich vertrau auf Yusuf.“ In Die Stimmen von Betroffenen. Empowerment und Ressourcenorientierung aus der Sicht von Eltern hörgeschädigter Kinder und von erwachsenen Menschen mit einer Hörschädigung, Hrsg. Cornelia Tsirigotis und Manfred Hintermair, 36–43. Heidelberg: Median-Verlag.Google Scholar
  31. Radice von Wogau, Janine, Hanna Eimmermacher, und Andrea Lanfranchi. Hrsg. 2004. Therapie und Beratung vom Migranten. Systemisch-interkulturell denken und handeln. Weinheim u. Basel: Beltz.Google Scholar
  32. Schirilla, Nausikaa. 2013. Die Vielfalt der Identitäten in der Migration und die Macht der Konstruktion des Einen. Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 31 (2): 56–62.Google Scholar
  33. Schlippe, Arist von, Mohammed El Hachimi, und Gesa Jürgens. 2003. Multikulturelle systemische Praxis. Ein Reiseführer für Beratung, Therapie und Supervision. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.Google Scholar
  34. Tsirigotis, Cornelia. 2006. Ethische Herausforderungen und interkulturelle Kompetenz in der Arbeit mit Familien hörgeschädigter Kinder aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten. In Ethik und HörschädigungReflexionen über gelingendes Leben unter erschwerten Bedingungen in unsicheren Zeiten, Hrsg. Manfred Hintermair, 141–170. Heidelberg: Median-Verlag.Google Scholar
  35. Tsirigotis, Cornelia. 2011a. Zwischen Ressourcen und doppelter Belastung – Familien mit Migrationshintergrund und Kindern mit Behinderung stärken. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 60 (7): 544–560.Google Scholar
  36. Tsirigotis, Cornelia 2011b. Empowermentprozesse anregen – fördern – begleiten: Systemische Arbeitsweisen. In Empowerment – Ein Handbuch für die ressourcenorientierte Praxis, Hrsg. Albert Lenz, 161–182. Tübingen: DGVT-Verlag.Google Scholar
  37. Tsirigotis, Cornelia. 2013. Ressourcenarbeit in der Praxis zwischen Ressourcenfindeperspektive und Bewältigung. In Ressourcen … Ein Hand- und Lesebuch zur psychotherapeutischen Arbeit, Hrsg. Johannes Schaller und Heike Schemmel, 33–46. Tübingen: DGVT-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations