Die ‚Moderne‘ um 1900

Zur Physiognomie einer Epoche
Chapter

Zusammenfassung

Wenn wir von der ‚Moderne‘ nicht in einer zeitlos-typologischen Weise, sondern in einem strikt historischen Sinn sprechen, kommen wir nicht umhin, uns jene wort- und begriffsgeschichtlichen Befunde einmal genauer anzusehen, wie sie uns innerhalb der philosophischen Tradition, der Kunst- und Literaturgeschichte und in den modernen Kulturwissenschaften überliefert worden sind. Denn es könnte ja sein, dass unser heutiges Verständnis von Modernität und seine ‚postmodernen‘ Infragestellungen nur das geschichtliche Resultat einer bestimmten kulturellen Konstellation darstellen, die keinesfalls beanspruchen kann, einen auch noch für die nächsten Jahrzehnte gültigen Bezugsrahmen für die Beschreibung unseres epochalen Selbstverständnisses zur Verfügung zu stellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations