Autorität als soziale Beziehungsform

Chapter

Zusammenfassung

Es erfolgt zunächst eine Abgrenzung von Autorität als Beziehungsform von Sozialformen, die auf Zwang basieren, um dann in Anlehnung an grundlegende Arbeiten von Hannah Arendt und Heinrich Popitz den Autoritätsbegriff näher zu bestimmen. Vier Merkmale von Autorität werden herausgestellt (sie erzeugt Konformität, sie ‚geht unter die Haut‘, sie ist gewaltlos und hierarchisch) und mögliche Beweggründe aufgezeigt, die dazu veranlassen, eine Person als Autorität anzuerkennen (Alter, Wissen, Besitz, Fähigkeiten, Amts- bzw. Berufsposition, Charisma). Unter Effizienzgesichtspunkten werden Kosten und Nutzen jeweils für die Autoritätsperson und für den Autoritätsanerkennenden gegenübergestellt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule der Polizei Rheinland-PfalzBüchenbeurenDeutschland

Personalised recommendations