Advertisement

Nachhaltigkeit: Vom Bilanzzweck zur Weltformel

  • Franz W. Wagner
Chapter

Zusammenfassung

Die aktuelle Diskussion der Nachhaltigkeit in der Betriebswirtschaftslehre hat sich bislang nicht auf die Ursprünge der betriebswirtschaftlichen Nachhaltigkeit in den Bilanztheorien berufen, die als wichtigste Leistung der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts angesehen wird. Die neuere Diskussion der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit könnte von einem theoriegeschichtlichen Studium der klassischen Kapitalerhaltungstheorien profitieren und damit Fehlentwicklungen vermeiden.

Literatur

  1. Altenburger, O. A. (2011). § 249 Rückstellungen. In C. P. Claussen & G. Scherrer (Hrsg.), Kölner Kommentar zum Rechnungslegungsrecht (S. 130–161). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  2. Altenburger, O. A. (2013). Neuregelung der Rückstellungen im UGB: Ist das BilMoG ein geeignetes Vorbild? In G. Seicht (Hrsg.), Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen (S. 343–353). Wien: Lexis Nexis Orac.Google Scholar
  3. Altenburger, O. A. (2014). Aufwandsrückstellungen – wofür und warum? In G. Seicht & O. Janschek (Hrsg.), Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen (S. 205–215). Wien: Lexis Nexis Orac.Google Scholar
  4. Ball, B. C. (1987). The mysterious disappearance of retained earnings. Harvard Business Review, 66, 56–63.Google Scholar
  5. Beaver, W. H. (1981). Financial reporting: an accounting revolution. Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  6. Brundtland, G. et al. (1987). Our common future (Brundtland Report) Google Scholar
  7. Drukarczyk, J. (1973). Zur Brauchbarkeit der Konzeption des „ökonomischen Gewinns“. Die Wirtschaftsprüfung, 26, 183–188.Google Scholar
  8. Engels, W., & Müller, H. (1970). Substanzerhaltung: Eine betriebswirtschaftliche Konsumtheorie. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 22, 349–371.Google Scholar
  9. Findeisen, F. (1928). Steuerlehre, betriebswirtschaftliche (Steuerbetriebslehre). In H. Nicklisch (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft (Bd. 5, S. 130–149). Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  10. Friedman, M. (1957). The permanent income hypothesis – a theory of the consumption function. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  11. Grober, U. (2010). Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs. München: Kunstmann.Google Scholar
  12. Gutenberg, E. (1967). Betriebswirtschaftslehre als Wissenschaft (3. Aufl.). Krefeld: Scherpe.Google Scholar
  13. Hax, K. (1957). Die Substanzerhaltung der Betriebe. Köln Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  14. Heinen, E. (1966). Das Zielsystem der Unternehmung. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hicks, J. R. (1946). Value and capital (2. Aufl.). Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  16. Institut der Wirtschaftsprüfer (1983). IDW Stellungnahme HFA 2/83: Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen. Die Wirtschaftsprüfung, 36, 468–480.Google Scholar
  17. Jacobs, O. H. (1971). Das Bilanzierungsproblem in der Ertragsteuerbilanz. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  18. Jensen, M. (1986). Agency costs of free cash flow, corporate finance, and takeovers. American Economic Review, 76, 323–329Google Scholar
  19. Kronstein, H., & Claussen, C. P. (1960). Publizität und Gewinnverteilung im neuen Aktienrecht. Frankfurt: Klostermann.Google Scholar
  20. Kropff, B. (1965). Aktiengesetz mit Begründung des Regierungsentwurfs. Düsseldorf: IDW.Google Scholar
  21. Müller-Erzbach, R. (1929). Umgestaltung der Aktiengesellschaft zur Kerngesellschaft verantwortungsvoller Großaktionäre. Berlin.Google Scholar
  22. Netter, O. (1932). Interessenkollision im Aufsichtsrat. Zentralblatt für Handelsrecht, 7, 116–119. 136–143.Google Scholar
  23. Nörr, K. W. (1988). Zwischen den Mühlsteinen. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  24. Pies, I. (2006). Nachhaltigkeit: eine semantische Innovation von welthistorischer Bedeutung. Diskussionspapier des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik. Halle-Wittenberg: Martin-Luther-Universität.Google Scholar
  25. Rathenau, W. (1917). Vom Aktienwesen. Berlin: Fischer.Google Scholar
  26. Rödel, M. (2013). Die Invasion der „Nachhaltigkeit“ Eine linguistische Analyse eines politischen und ökonomischen Modeworts. Deutsche Sprache, 41, 115–141.Google Scholar
  27. Schaltegger, S. (2011). Sustainability as a driver for corporate economic success. Society and Economy, 33, 15–28.CrossRefGoogle Scholar
  28. Scherhorn, G. (2008). Nachhaltige Entwicklung – Die besondere Verantwortung des Finanzkapitals. Erkelenz: Altius.Google Scholar
  29. Schmalenbach, E. (1926). Dynamische Bilanz (4. Aufl.). Leipzig: Gloeckner.Google Scholar
  30. Schmidts, L. H. (1927). Gehört der Gewinn dem Aktionär oder Unternehmen? Zentralblatt für Handelsrecht, 2, 393–399.Google Scholar
  31. Schneider, D. (1968). Ausschüttungsfähiger Gewinn und das Minimum an Selbstfinanzierung. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 20, 1–29.Google Scholar
  32. Schneider, D. (1987). Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (3. Aufl.). München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  33. Sommerfeld, H. (1926). Eudynamische Bilanzlehre. In H. Nicklisch (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft (Bd. 1, S. 1340). Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  34. Speckbacher, G., Hellwig, K., & Wentges, P. (2000). Das Prinzip der Kapitalerhaltung in der finanzwirtschaftlichen Planung. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 52, 204–215.Google Scholar
  35. Wagenhofer, A. (2000). Bilanzierung und Bilanzanalyse (6. Aufl.). Wien: Linde.Google Scholar
  36. Wagner, F. W. (1978). Kapitalerhaltung, Geldentwertung und Gewinnbesteuerung. Berlin Heidelberg New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  37. Wall, F. (1960). Steuerlehre, betriebswirtschaftliche. In H. Nicklisch & H. Seischab (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft (Bd. 3, S. 5140). Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  38. Wenger, E. (1989). Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und ökonomische Theorie. In W. Kirsch & A. Picot (Hrsg.), Die Betriebswirtschaftslehre im Spannungsfeld zwischen Generalisierung und Spezialisierung (S. 155–181). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  39. Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesfinanzministerium (2001). Nachhaltigkeit in der Finanzpolitik. Konzepte für eine langfristige Orientierung öffentlicher Haushalte. Berlin: Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesfinanzministerium.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Franz W. Wagner
    • 1
  1. 1.International Business TaxationEberhard Karls Universität TübingenStuttgartDeutschland

Personalised recommendations