Advertisement

Medizintechnik-Spin-offs aus der Hochschule – Ein Prozessbeispiel

  • Max D. Singh
  • Felix Capanni
Chapter

Zusammenfassung

Die Aufmerksamkeit für Unternehmensgründungen hat in den letzten Jahren extrem zugenommen. Grundsätzlich muss ein Start-up in einem kompetitiven Umfeld erfolgreich sein, um bestehen zu können. Der Weg dorthin wird maßgeblich beeinflusst durch Planung und finanzielle Ressourcen, die die Gründer bereitstellen müssen. In der Medizinprodukteindustrie kommen zusätzlich große Hürden hinzu, die u. a. einen kurzen Produktlebenszyklus, lange Projektlaufzeiten, aufwendige klinische Studien und aktuell neue gesetzliche Verordnungen betreffen. Dieser Beitrag konzentriert sich zunächst auf mögliche Fördermittel und Beratung von Start-up-Projekten aus dem Hochschulbereich. Aus einer Analyse derzeit existierender Gründerwettbewerbe im Hinblick auf das Gesundheitswesen werden dem Leser entsprechende Adressen zum Einwerben von Fördermitteln geliefert. Darüber hinaus wird ein Pilot-Prozess vorgestellt, wie eine Ausgründungsberatung an der Hochschule Ulm im Studiengang Medizintechnik derzeit verläuft. Dies kann möglicherweise ein Anknüpfungspunkt für eine zukünftige Institutionalisierung von Spin-off-Vorhaben aus dem Hochschulbereich sein.

Literatur

  1. Achleitner A–K, Markgraf D (2013) Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Spin-off, Springer Gabler Verlag (Hrsg). http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/145504/spin-off-v4.html. Zugegriffen: 15. März 2017
  2. Egeln J, Gottschalk S, Rammer C, Spielkamp A (2003) Spinoff-Gründungen aus der öffentlichen Forschung in Deutschland. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW, Hrsg.), MannheimGoogle Scholar
  3. Frank A, Krempkow R, Mostovova E (2017) Gründungsradar 2016 – Wie Hochschulen Unternehmensgründungen fördern. Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e.V., Edition Stifterverband – Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege mbH (Hrsg.), EssenGoogle Scholar
  4. Handelsblatt (2014) Die besseren Gründer. Handelsblatt News (Hrsg). https://www.deutschland-made-by-mittelstand.de/mittelstandskampagne/newsticker/artikel/9574. Zugegriffen: 15. März 2017
  5. Hornschild K, Raab S, Weiß JP, Wilkens M (2005) Die Medizintechnik am Standort Deutschland: Chancen und Risiken durch technologische Innovationen, Auswirkungen auf und durch das nationale Gesundheitssystem sowie potenzielle Wachstumsmärkte im Ausland. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW, Hrsg.). BerlinGoogle Scholar
  6. Klein R (2017) 190 Wettbewerbe für euer Startup + besonders erfolgreich: die Top 50 Startups 2016. 3/2017. Ausgabe 3Für-Gründer.de (Hrsg.), FriedbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.UlmDeutschland
  2. 2.Forschungsgruppe BiomechatronikFakultät Mechatronik und Medizintechnik Hochschule UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations