HR-Exzellenz pp 165-185 | Cite as

Vom Zukunftstrend zum Arbeitsalltag 4.0: Die Zukunft der Arbeit im Spannungsfeld von Work-Life-Separation und Work-Life-Integration

Chapter

Zusammenfassung

Die Arbeitswelt befindet sich in einer umfassenden und tief greifenden Transformationsphase, welche durch technische Innovationen, veränderte menschliche Bedürfnisse und das Zusammenwachsen von Arbeit und Privatleben getrieben wird. Mitarbeiter und Führungskräfte besitzen im Kontext der Arbeitswelt 4.0 umfangreiche Handlungsspielräume in der Ausgestaltung ihres Arbeitsorts, der Arbeitszeit sowie bei den Arbeitsumgebungen. Die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben weichen zunehmend auf. Im Zuge dessen steigt die Bedeutung der Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben. Work-Life-Balance entwickelt sich in der Arbeitswelt 4.0 zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor für Unternehmen, um gute Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Dementsprechend sind diese gezwungen, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen.

Literatur

  1. Antoni, C. H., Apostel, E., Hiestand, S., Müller, J. K., & Syrek, C. J. (2014). Entgrenzen oder Abgrenzen? Ein Vergleich von vier Arten des Boundary Managements und Typen der Work-Learn-Life-Balance. In C. H. Antoni, P. Friedrich, A. Haunschild, M. Josten, & R. Meyer (Hrsg.), Work-Learn-Life-Balance in der Wissensarbeit. Herausforderungen, Erfolgsfaktoren und Gestaltungshilfen für die betriebliche Praxis (S. 149–175). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Armutat, S. (2014). Work-Life-Balance. DGFP Praxispapier. Frankfurt a. M.: Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V.Google Scholar
  3. Bauer, W. (2015). Smarter Working – Menschen. Räume. Technologien. Die digitale Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft. Wirtschaftspolitische Blätter, 1, 149–162.Google Scholar
  4. Bauer, W. (2016). Agile Working – Transformation in die digitale Welt. Zukunftsforum. Stuttgart: Fraunhofer IAO.Google Scholar
  5. Bauer, W., Herkommer, O., & Schlund, S. (2015). Die Digitalisierung der Wertschöpfung kommt in deutschen Unternehmen an. Industrie 4.0 wird unsere Arbeit verändern. ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 2015(1–2), 68–73. http://www.zwf-online.de/ZW111273.
  6. BMAS. (2015). „Grünbuch – Arbeit weiter denken“ Arbeiten 4.0. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.Google Scholar
  7. Bullinger, H.-J. (1995). Arbeitsgestaltung. Personalorientierte Gestaltung marktgerechter Arbeitssysteme. Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  8. Gloger, B. (2013). Das Scrum Prinzip. Agile Organisationen aufbauen und gestalten. Wirtschaft und Management, 47–65. doi: 10.3139/9783446433946.
  9. Gloger, B., & Margetich, J. (2014). Das Scrum-Prinzip. Agile Organisationen aufbauen und gestalten. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  10. Härtwig, C., Hoffe, E., & Schraps, U. (2009). Veränderungen in der Lebensgestaltung bei Frauen und Männern im IT-Bereich. In Ver.di (Hrsg.), Hochseilakt Leben und Arbeiten in der IT-Branche, 65–80. www.verdi-gute-arbeit.de.
  11. Lazarus, R. S., & Folkman, S. (1984). Stress, appraisal, and coping. New York: Springer.Google Scholar
  12. Müller, M. (2000). Taylorismus: Abschied oder Wiederkehr? Mitbestimmung, 7. http://www.boeckler.de/18899_18924.htm.
  13. Röhrborn, S. (18. März 2016). Digitalisierung: Arbeiten 4.0 – Was Mitarbeiter und Führungskräfte wissen müssen. Manager Magazin. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/digitalisierung-der-arbeitswelt-wie-funktioniert-arbeiten-4-0-a-1082272-druck.html.
  14. Spath, D. (2012). Arbeitswelten 4.0. Wie wir morgen arbeiten und leben. Stuttgart: Fraunhofer-Verlag.Google Scholar
  15. Stolze, D., Jurecic, M. & Rief, S. (2015). Bedeutung der physischen Arbeitsumgebungen bei flexiblen Arbeitsformen. Bericht zum 61. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft GfA. Google Scholar
  16. Syrek, C. J., Apostel, E., Müller, J. K., & Antoni, C. H. (2014). Wie Work-Learn-Life-Balance gelingen kann: Handlungsstrategien zur Förderung der Vereinbarkeit. In C. H. Antoni, P. Friedrich, A. Haunschild, M. Josten, & R. Meyer (Hrsg.), Work-Learn-Life-Balance in der Wissensarbeit. Herausforderungen, Erfolgsfaktoren und Gestaltungshilfen für die betriebliche Praxis (S. 123–148). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  17. Taylor, F. W. (2006). The principles of scientific management. New York: Cosimo.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)StuttgartDeutschland

Personalised recommendations