Jugendliche und Rassismuserfahrungen. Kontexte, Handlungsherausforderungen und Umgangsweisen

  • Wiebke Scharathow
Chapter

Zusammenfassung

Längst nicht alle Menschen in Deutschland würden dieser Feststellung des Erziehungswissenschaftlers Paul Mecheril (1997, S. 196) in ihrer Grundsätzlichkeit zustimmen. Denn dem allgemein vorherrschenden Verständnis von Rassismus zufolge, ist dieser keineswegs, wie Mecheril hier erklärt, fester Bestandteil gesellschaftlicher Realität in Deutschland. Stattdessen gilt Rassismus als individualisierbares Ausnahmephänomen und Merkmal der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands, das nicht zur Beschreibung der gegenwärtigen, demokratisch verfassten Gesellschaft tauge.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dausien, Bettina/Mecheril, Paul (2006): Normalität und Biographie. Anmerkungen aus migrationswissenschaftlicher Sicht. In: Wolf-Dietrich Bukow, Markus Ottersbach, Elisabeth Tuider, Erol Yildiz (Hrsg.), Biographische Konstruktionen im multikulturellen Bildungsprozess. Individuelle Standortsicherung im globalisierten Alltag. Wiesbaden: VS, S. 155-175.Google Scholar
  2. Certeau de, Michel (1988): Kunst des Handelns. Berlin: Merve Verlag.Google Scholar
  3. Engelmann, Jan (1999): Think different. Eine unmögliche Einleitung. In: Jan Engelmann (Hrsg.), Die kleinen Unterschiede. Der Cultural Studies-Reader. Frankfurt/New York: Campus, S. 7-31.Google Scholar
  4. Fanon, Franz (2008): Black Skin, White Masks. 1. Aufl. 1952, New York.Google Scholar
  5. Foucault, Michel (2008/1976): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. In: Michel Foucault, Die Hauptwerke. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. Deutsche Erstveröffentlichung 1976, S. 701-1019.Google Scholar
  6. Gomolla, Mechtild/Radtke, Frank-Olaf (2007): Institutionelle Diskriminierung. Die Herstellung ethnischer Differenz in der Schule. 1. Aufl. 2002. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  7. Grossberg, Lawrence (1999): Was sind Cultural Studies? In: Karl H. Hörning/Rainer Winter (Hrsg.), Widerspenstige Kulturen. Cultural Studies als Herausforderung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 43-83.Google Scholar
  8. Hall, Stuart (1989): Die Konstruktion von ‚Rasse‘ in den Medien. In: Stuart Hall, Ideologie, Kultur, Rassismus. Ausgewählte Schriften 1. Hamburg: Argument. S. 150-171.Google Scholar
  9. Hall, Stuart (2000a): Rassismus als ideologischer Diskurs. In: Nora Räthzel (Hrsg.): Theorien über Rassismus. (Vortrag, gehalten 1989 in Hamburg). Hamburg: Argument, S. 7-16.Google Scholar
  10. Hall, Stuart (2000b): Cultural Studies und die Politik der Internationalisierung. In: Stuart Hall, Cultural Studies. Ein politisches Theorieprojekt. Hamburg: Argument, S. 137-158.Google Scholar
  11. Hall, Stuart (2000c): Postmoderne und Artikulation. Ein Interview mit Stuart Hall. Zusammengestellt von Lawrence Grossberg. In: Stuart Hall, Cultural Studies. Ein politisches Theorieprojekt. Hamburg: Argument, S. 52-77.Google Scholar
  12. Hall, Stuart (2004): Das Spektakel der ‚Anderen‘. In: Hall, Stuart, Ideologie, Identität, Repräsentation. Ausgewählte Schriften 4. Hamburg: Argument, S. 108-166.Google Scholar
  13. Holzkamp, Klaus (1983): Grundlegung der Psychologie. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  14. Mecheril, Paul (1997): Rassismuserfahrungen von Anderen Deutschen – eine Einzelfallbetrachtung. In: Paul Mecheril und Thomas Teo (Hrsg.), Psychologie und Rassismus. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, S. 175-201.Google Scholar
  15. Mecheril, Paul (2003): Prekäre Verhältnisse. Über natio-ethno-kulturelle (Mehrfach-)Zugehörigkeit. Münster, New York: Waxmann.Google Scholar
  16. Mecheril, Paul/Hoffarth, Britta (2009): Adoleszenz und Migration. Zur Bedeutung von Zugehörigkeitsordnungen. In: Vera King und Hans-Christoph Koller (Hrsg.), Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. Wiesbaden: VS, S. 239-258.Google Scholar
  17. Miles, Robert (1989): Racism. London: Routledge.Google Scholar
  18. Reuter, Julia (2002): Ordnungen des Anderen. Zum Problem des Eigenen in der Soziologie des Fremden. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  19. Scharathow, Wiebke (2010): Vom Objekt zum Subjekt. Über notwendige Reflexionen in der Migrations- und Rassismusforschung. In: Anne Broden, Paul Mecheril (Hrsg.), Rassismus bildet. Bielefeld: transcript, S. 87-111.Google Scholar
  20. Scharathow, Wiebke (2013): „Klar kann man was machen!“ Forschung zwischen Intervention und Erkenntnisinteresse. In: Paul Mecheril, Oscar Thomas-Olalde, Claus Melter, Susanne Arens, Elisabeth Romaner (Hrsg.), Migrationsforschung Als Kritik? Spielräume kritischer Migrationsforschung: VS, S. 123-138.Google Scholar
  21. Scharathow, Wiebke (2014): Risiken des Widerstandes. Jugendliche und ihre Rassismuserfahrungen. Bielefeld: transcript.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Wiebke Scharathow
    • 1
  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations