Advertisement

Zwischen Dokument und Fiktion

Grenzbewegungen des Dokumentarischen
Chapter
Part of the Film und Bewegtbild in Kultur und Gesellschaft book series (BKG)

Zusammenfassung

Der dokumentarische Charakter einer filmischen Darstellung resultiert aus dem Anspruch eines direkten Referenzverhältnisses zur vorfilmischen Wirklichkeit. Dargestellte Orte, Ereignisse und Personen sind (per definitionem) nicht frei erfunden, sondern existieren unter der Behauptung eines Bezugs zwischen abgebildeter und »realer« Wirklichkeit. Dokumentarfilme sollen informieren und der Erschließung und Reflexion gegenwärtiger und vergangener gesellschaftlicher Verhältnisse dienen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baecker, Dirk. 2007. Studien zur nächsten Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Barg, Werner C. 2012. Gefühle & Fakten – Doku-Spuren im Spielfilm. In Spiel mit der Wirklichkeit. Zur Entwicklung doku-fiktionaler Formate in Film und Fernsehen, Hrsg. Kay Hoffmann, Richard Kilborn und Werner C. Barg, 73-89, Konstanz: UVK.Google Scholar
  3. Benjamin, Walter. 2007. Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Und weitere Dokumente. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bolz, Norbert. 2012. Die Sinngesellschaft. Berlin: Kadmos.Google Scholar
  5. Cizek, Katerina. 2006. Die Handicam-Revolution. In Dokumentarfilm im Umbruch. Kino – Fernsehen – Neue Medien, Hrsg. Peter Zimmermann und Kay Hoffmann, 213-233, Konstanz: UVK.Google Scholar
  6. Comolli, Jean-Louis. 2000. Der Umweg über das direct (1969). In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Eva Hohenberger, 242-265, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  7. Daney, Serge. 2000. Von der Welt ins Bild. Augenzeugenberichte eines Cinephilen. Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  8. Deleuze, Gilles. 1997. Das Bewegungs-Bild. Kino 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Deleuze, Gilles. 1997. Das Zeit-Bild. Kino 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Denzin, Norman K. 2003. Reading Film – Filme und Videos als sozialwissenschaftliches Erfahrungsmaterial. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, 416-428, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  11. Düllo, Thomas. 2007. Wohnen im Film. In Gesellschaft im Film, Hrsg. Markus Schroer, 356-392, Konstanz: UVK.Google Scholar
  12. Elsaesser, Thomas und Malte Hagener. 2007. Filmtheorie zur Einführung. Hamburg: Junius. Google Scholar
  13. Flusser, Vilém. 2005. Medienkultur. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  14. Grierson, John. 2000. Die Idee des Dokumentarfilms: 1942. In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Eva Hohenberger, 114-127, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  15. Guynn, William Howard. 2000. Der Dokumentarfilm und sein Zuschauer (1980/90). In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Eva Hohenberger, 266-285, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  16. Heinze, Carsten. 2012. Die Wirklichkeit der Gesellschaft im Film. Dokumentarfilme als Gegenstand der Filmsoziologie. In Perspektiven der Filmsoziologie, Hrsg. Ders., Stephan Moebius und Dieter Reicher, 78-100, Konstanz: UVK.Google Scholar
  17. Hoffman, Kay. 2012. Die Wirklichkeit schmilzt dahin wie Schnee unter der Sonne. Von der Inszenierung im Dokumentarfilm. In Spiel mit der Wirklichkeit. Zur Entwicklung doku-fiktionaler Formate in Film und Fernsehen, Hrsg. ders., Richard Kilborn und Werner C. Barg, 21-39, Konstanz: UVK.Google Scholar
  18. Hohenberger, Eva. 2000. Dokumentarfilmtheorie. Ein historischer Überblick über Ansätze und Probleme. In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Dies., 8-34, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  19. Horn, Eva. 2009. Schwärme – Kollektive ohne Zentrum. Einleitung. In Kollektive ohne Zentrum. Eine Wissensgeschichte zwischen Leben und Information, Hrsg. Dies. Und Lucas Marco Gisi, 7-26, Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  20. Horn, Eva/Gisi, Lucas Marco. 2009. Kollektive ohne Zentrum. Eine Wissensgeschichte zwischen Leben und Information. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  21. Kracauer, Siegfried. 1974. Kino. Essays, Studien, Glossen zum Film. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Kracauer, Siegfried. 1975. Theorie des Films. Die Errettung der äußeren Wirklichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Kraushaar, Wolfgang. 2012. Der Aufruhr der Ausgebildeten. Vom Arabischen Frühling zur Occupy-Bewegung. Hamburg: Hamburger Edition HIS.Google Scholar
  24. Latour, Bruno. 2002. Die Hoffnung der Pandora: Untersuchungen zur Wirklichkeit der Wissenschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Latour, Bruno. 2003. Die Versprechen des Konstruktivismus. In Person/Schauplatz. Intervention 12, Hrsg. Jörg Huber, 183-208, Zürich: Springer.Google Scholar
  26. Latour, Bruno. 2010. Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft. Einführung in die Akteur-Netzwerk-Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Lepenies, Wolf. 1972. Der Italo-Western – Ästhetik und Gewalt. In Theorie des Kinos. Ideologiekritik der Traumfabrik, Hrsg. Karsten Witte, 15-38, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Lipp, Thorolf. 2012. Spielarten des Dokumentarischen. Einführung in Geschichte und Theorie des Nonfiktionalen Films. Marburg: Schüren Verlag.Google Scholar
  29. Luhmann, Niklas. 1998. Die Gesellschaft der Gesellschaft (Bd 1). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, Niklas. 2009. Die Realität der Massenmedien. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  31. Mai, Manfred und Rainer Winter. 2006. Das Kino der Gesellschaft – die Gesellschaft des Kinos. Interdisziplinäre Positionen, Analysen und Zugänge. Köln: Harlem.Google Scholar
  32. Marchart, Oliver. 2013. Das unmögliche Objekt. Eine postfundamentalistische Theorie der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Mohn, Elisabeth. 2002. Filming Culture. Spielarten des Dokumentierens nach der Repräsentationskrise. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  34. Morin, Edgar. 1958. Der Mensch und das Kino. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  35. Morin, Edgar. 2010. Das Kino aus soziologischer Sicht. montage/av 19 (2): 77-89.Google Scholar
  36. Reckwitz, Andreas. 2006. Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  37. Reichert, Ramón. 2008. Das narrative Selbst. Erzählökonomie im Web 2.0. In Erzählen – Reflexionen im Zeitalter der Digitalisierung, Hrsg. Yvonne Gächtner, Heike Ortner, Claudia Schwarz und Andreas Wiesinger, 202-225, Insbruck: university press.Google Scholar
  38. Schändlinger, Robert. 1998. Erfahrungsbilder. Visuelle Soziologie und dokumentarischer Film. Konstanz: UVK.Google Scholar
  39. Seier, Andrea. 2013. Von der Intermedialität zur Intermaterialität. Akteur-Netzwerk-Theorie als ›Übersetzung‹ post-essentialistischer Medienwissenschaft. Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 4 (2): 149-165.Google Scholar
  40. Silbermann, Alphons. 1980. Zur soziologischen und sozialpsychologischen Analyse des Films. In Filmanalyse. Grundlagen – Methoden – Didaktik, Hrsg. ders., Michael Schaaf und Gerhard Adam, 13-32, München: Oldenbourg.Google Scholar
  41. Schroer, Markus. 2012. Gefilmte Gesellschaft. Beitrag zu einer Soziologie des Visuellen. In Perspektiven der Filmsoziologie, Hrsg. Carsten Heinze, Stephan Moebius und Dieter Reicher, 15-40, Konstanz: UVK.Google Scholar
  42. Tarde, Gabriel. 2009. Die sozialen Gesetze. Skizze einer Soziologie. Marburg: Metropolis-Verlag.Google Scholar
  43. Vertov, Dziga. 2000. KINOKI – Umsturz (1923): In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Eva Hohenberger, 74-86, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  44. Vowe, Rainer. 2009. Objekte oder Subjekte. Dinge im Film. In Die Tücke des Objekts. Vom Umgang mit Dingen, Hrsg. Katharina Ferus und Dietmar Rübel, 167-177, Berlin: Reimer.Google Scholar
  45. Wildenhahn, Klaus. 2000. Über synthetischen und dokumentarischen Film. Drei von zwölf Lesestunden (1975). Vierte Lesestunde. In Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Hrsg. Eva Hohenberger, 128-141, Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  46. Winter, Rainer. 1992. Filmsoziologie. Eine Einführung in das Verhältnis von Film, Kultur und Gesellschaft. München: Quintessenz.Google Scholar
  47. Žižek, Slavoj. 2005. Körperlose Organe. Bausteine für eine Begegnung zwischen Deleuze und Lacan. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Zryd, Michael. 2002. Found Footage-Film als diskursive Metageschichte. Craig Baldwins Tribulation 99. montage/av 11 (1): 113-134.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations