Vom Klebstoff zur Klebschicht

  • Gerd Habenicht
Chapter

Zusammenfassung

Reaktionsklebstoffe bestehen aus Monomeren bzw. Prepolymeren, die die für eine chemische Reaktion notwendigen Voraussetzungen besitzen. Diese Voraussetzungen sind ihre „reaktiven Gruppen“, mit denen die Moleküle ausgestattet sind. Sie benötigen nur den richtigen „Anstoß“, damit die Reaktion auch „anspringen“ kann. So ein Anstoß kann z. B. erfolgen, wenn einem Monomer A das zu seinem „Haken“ genau passende Monomer mit der „Öse“ B zugemischt wird. Dann beginnen sich die Monomere A und B miteinander zu vereinigen, sie „reagieren“ miteinander. Nach dem Mischen liegt demnach eine „reaktive“ Mischung vor, in der mit zunehmender Zeit immer mehr A- und B-Monomere sich zu dem Polymer AB verbinden. Bei der Klebstoffverarbeitung spricht man von den beiden Komponenten A und B, die, da sie normalerweise in flüssiger Form vorliegen, nach Herstellerangaben miteinander gemischt werden. Die für diese Reaktionen charakteristischen Parameter Topfzeit, Mischungsverhältnis, Temperatur und Zeit, sowie thermoplastische und duromere Klebschichten vertiefen die Darstellungen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Gerd Habenicht
    • 1
  1. 1.WörthseeDeutschland

Personalised recommendations