Advertisement

Menschliche Sicherheit: Frieden in Gerechtigkeit oder „Versicherheitlichung“ des Friedens?

  • Gerd Oberleitner
Chapter

Zusammenfassung

Seit seiner Vorstellung im Human Development Report 1994 übt das Konzept der menschlichen Sicherheit (Human Security) trotz analytischer Schwächen einen merkbaren Einfluss in normativer, institutioneller und operativer Hinsicht in internationaler Politik, in den internationalen Beziehungen und im Völkerrecht aus. Menschliche Sicherheit fordert einen Paradigmenwechsel weg von nationaler Sicherheit hin zu einem umfassenderen Sicherheitsverständnis, in dem das Individuum der eigentliche Referenzpunkt von Sicherheit ist. Dabei ist der einzelne Mensch als Träger internationaler Menschenrechte gegen gesellschaftliche und natürliche Bedrohungen zu schützen und zu Resilienz gegenüber solchen Bedrohungen zu befähigen. Angesichts einer solchen inhaltlichen Orientierung an den Menschenrechten und an Gerechtigkeitserwägungen stellt das Konzept menschlicher Sicherheit eine Dimension des gerechten Friedens dar.

Stichworte

Menschenrechte internationale Schutzverantwortung menschliche Entwicklung Völkerrecht Vereinte Nationen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Axworthy, Lyoyd. 2001. Human Security and Global Governance: Putting People First. Global Governance 7 (1): 19-23.Google Scholar
  2. Benedek, Wolfgang. 2010. Mainstreaming Human Security in United Nations and European Union Peace and Crisis Management Operations – Policies and Practice. In Mainstreaming Human Security in Peace Operations and Crisis Management – Policies, Problems, Potentials, hrsg. von Wolfgang Benedek, Matthias Kettemann und Markus Möstl, 13-31. London: Routledge.Google Scholar
  3. Buzan, Barry. 2004. A Reductionist, Idealistic Notion that Adds Little Analytical Value. Security Dialogue 35 (3): 269-370.Google Scholar
  4. Chandler, David. 2012. Resilience and Human Security: The Post-Interventionist Paradigm. Security Dialogue 43 (3): 213–229.Google Scholar
  5. Commission on Human Security. 2003. Human Security Now. New York: Commission on Human Security.Google Scholar
  6. International Commission on Intervention and State Sovereignty. 2001. The Responsibility to Protect. Report of the International Commission on Intervention and State Sovereignty. Ottawa: International Development Research Centre.Google Scholar
  7. Kaldor, Mary. 2007. Human Security. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  8. Khong, Yuen Foong. 2001. Human Security: A Shotgun Approach to Alleviating Human Misery? Global Governance 7 (3): 231-236.Google Scholar
  9. Newman, Edward. 2014. The United Nations and Human Security: Between Solidarism and Pluralism. In Routledge Handbook on Human Security, hrsg. von Mary Martin und Taylor Owen, 225-238. London und New York: Routledge.Google Scholar
  10. Oberleitner, Gerd. 2014. Human Security: Idea, Policy and Law. In Routledge Handbook of Human Security, hrsg. Mary Martin und Taylor Owen. 319-330. London und New York: Routledge.Google Scholar
  11. Ogata, Sadako und Johan Cels. 2003. Human Security – Protecting and Empowering the People. Global Governance 9 (3): 273-282.Google Scholar
  12. Paris, Roland. 2001. Human Security: Paradigm Shift or Hot Air? International Security 26 (2): 87-102.Google Scholar
  13. Ramcharan, Bertrand. 2004. Human Rights and Human Security. Disarmament Forum 1: 39-47.Google Scholar
  14. Solana, Javier. 2014. The European Union and Human Security: The Making of a Global Security Actor. In Routledge Handbook on Human Security, hrsg. von Mary Martin und Taylor Owen, 251-259. London und New York: Routledge.Google Scholar
  15. Tadjbakhsh, Shahrbanou. 2014. In Defense of the Broad View of Human Security. In Routledge Handbook on Human Security, hrsg. von Mary Martin und Taylor Owen, 43-57. London und New York: Routledge.Google Scholar
  16. United Nations Development Programme. 1994. Human Development Report 1994 – New Dimensions of Human Security. http://hdr.undp.org/en/reports/global/1994/en. Zugegriffen: 10. Dezember 2014.
  17. United Nations Human Security Unit. 2014. Strategic Plan 2014-2017. New York: United Nations.Google Scholar

Kommentierte Literatur

  1. Martin, Mary und Taylor Owen (Hrsg.). 2014. Routledge Handbook of Human Security. London und New York: Routledge. Das Handbuch bietet mit 25 Beiträgen führender Autorinnen und Autoren einen Überblick über die Entwicklung, Ausgestaltung, Anwendung und Kritik des Konzepts menschlicher Sicherheit und hat sich damit als Referenzwerk zu menschlicher Sicherheit etabliert. Ausgehend von theoretischen und empirischen Analysen werden insbesondere auch Fragen nach der Anwendung und dem Einfluss des Konzepts über die letzten beiden Jahrzehnte gestellt.Google Scholar
  2. Tadjbakhsh, Shahrbanou und Anuradha Chenoy. 2007. Human Security: Concepts and Implications. London und New York: Routledge. Im Zentrum dieses Bandes stehen die Entwicklung des Konzepts menschlicher Sicherheit sowie dessen Defi nition, Kritik und Konsequenzen für die internationale Politik. Mit Hilfe von Fallstudien stellen die Autorinnen und Autoren das Konzept in den Kontext von Entwicklung, Konfliktlösung, Menschenrechten sowie humanitärer Hilfe und präsentieren es als Antwort auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt.Google Scholar
  3. Kaldor, Mary. 2007. Human Security. Cambridge: Polity. Mary Kaldor fordert eine neue Denkweise im Hinblick auf Sicherheit. Nach der Autorin sind Kriege wie auf dem Balkan und in Afrika als komplexe Sicherheitsbedrohungen zu verstehen, denen mit herkömmlichen militärischen Mitteln nicht beizukommen ist und für deren Verständnis das Konzept menschlicher Sicherheit wesentlich ist.Google Scholar

Quellen und Angebote im Internet

  1. Civil Society and Human Security Research Unit, London School of Economics and Political Science, http://www.lse.ac.uk/internationaldevelopment/research/cshs/home.aspx;
  2. Ford Institute for Human Security, https://www.fordinstitute.pitt.edu;
  3. Human Security Gateway, http://www.humansecuritygateway.com;
  4. Human Security Index, http://www.humansecurityindex.org;
  5. Human Security Perspectives, European Training and Research Centre for Human Rights and Democracy, http://www.etc-graz.at/typo3/index.php?id=853;
  6. Human Security Report Project, http://www.hsrgroup.org;
  7. Human Security Research Centre, http://www.human-security.info/indexe.php;
  8. Institute for Human Security, The Fletcher School, http://fletcher.tufts.edu/Human-Security;Google Scholar
  9. Journal of Human Security Studies (Japan Association for Human Security Studies), http://www.jahss.org/journals.html;
  10. Master Degree in Human Security, University of Aarhus, http://kandidat.au.dk/en/human-security;
  11. United Nations Human Security Unit and Trust Fund for Human Security, http://unocha.org/humansecurity.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.GrazÖsterreich

Personalised recommendations