Die Revision der Lehre vom gerechten Krieg angesichts der Erfahrungen der Weltkriege und der Atombewaffnung

Chapter

Zusammenfassung

Zwar wurden Atomwaffen erst zweimal im Kriege eingesetzt, ihre Existenz zwang aber zu einem grundsätzlichen Überdenken der herkömmlichen Legitimationsformen von Kriegen. Den Rahmen des heutigen Systems der UN und des Völkerrechts bildet das allgemeine Gewaltverbot, verstanden als umfassende Kriegsächtung. Kernwaffen kommen aufgrund ihrer spezifi schen Zerstörungseigenschaften als Verteidigungsmittel nicht in Betracht. Strittig war jedoch lange Zeit (und ist es teilweise bis heute), obeine Strategie der wechselseitigen nuklearen Abschreckung zum Zwecke der Kriegsverhütung legitim sein könne. Allmählich hat sich die Einsicht durchgesetzt, dass eine mindestens dreifache politische Strategie notwendig ist: die Verhütung der Verbreitung von Kernwaffen und entsprechender Technik, die Reduktion und langfristig der völlige Abbau der Kernwaffenarsenale sowie die Stärkung der friedenssichernden Kompetenzen der UN auch in Fällen bewaffneter Konflikte.

Stichworte

rechtmäßige Kriege singuläre Waffe Völkerrecht Weltinnenpolitik Vereinte Nationen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Böckenförde, Ernst-Wolfgang. 2004. Kirche und christlicher Glaube in den Herausforderungen der Zeit. Münster: LIT.Google Scholar
  2. Busche, Hubert und Daniel Schubbe (Hrsg.). 2013. Die Humanitäre Intervention in der ethischen Beurteilung. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  3. Conant, James B. 1970. My Several Lives. Memoirs of a Social Inventor. New York: Harper & Row.Google Scholar
  4. Delbrück, Jost. 1996. Die Konstitution des Friedens als Rechtsordnung. Zum Verständnis rechtlicher und politischer Bedingungen der Friedenssicherung im internationalen System der Gegenwart. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  5. Delbrück, Jost. 1997. Wirksameres Völkerrecht oder neues „Weltinnenrecht“? Perspektiven der Rechtsentwicklung in einem sich wandelnden internationalen System. In: Frieden machen, hrsg. von Dieter Senghaas, 482-512. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Die deutschen Bischöfe. 2000. Gerechter Friede. Bonn: Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz.Google Scholar
  7. Eisenbart, Constanze (Hrsg.). 2012. Die singuläre Waffe. Was bleibt vom Atomzeitalter? Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Empell, Hans-Michael. 1993. Nuklearwaffeneinsatz und humanitäres Völkerrecht. Heidelberg: FEST.Google Scholar
  9. Enns, Fernando. 2003. Friedenskirche in der Ökumene. Mennonitische Wurzeln einer Ethik der Gewaltfreiheit. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  10. Evangelische Kirche in Deutschland. 2007. Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen. Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  11. Fischer, Horst. 1985. Der Einsatz von Nuklearwaffen nach Art. 51 des I. Zusatzprotokolls zu den Genfer Konventionen von 1949. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  12. Hershberg, James G. 1993. James B. Conant. Harvard to Hiroshima and the Making of the Nuclear Age. New York: Knopf.Google Scholar
  13. International Court of Justice (ICJ). 1996. Reports of Judgments, Advisory Opinions and Orders: Legality of the Threat or Use of Nuclear Weapons. Advisory Opinion of 8 July 1996, ICJ-Reports. http://www.icj-cij.org/docket/index.php?sum=498&code=unan&p1=3&p2=4&case=95&k=e1&p3=5Zugegriffen am 04.09.2015.
  14. Kimminich, Otto. 1997. Einführung in das Völkerrecht. 6. Aufl. Tübingen: Francke.Google Scholar
  15. Klappert, Bertold und Ulrich Weidner (Hrsg.). 1983. Schritte zum Frieden. Theologische Texte zu Frieden und Abrüstung, Neukirchen-Vluyn: Aussaat Verlag.Google Scholar
  16. Lienemann, Wolfgang. 1983. Kernwaffen und die Frage des gerechten Krieges als Problem ökumenischer Friedensethik, besonders im Blick auf den Protestantismus in Deutschland. Unveröffentlichte Habil.-Schrift. Heidelberg: Universität Heidelberg.Google Scholar
  17. Lienemann, Wolfgang. 2000. Frieden. Vom „gerechten Krieg“ zum „gerechten Frieden“. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  18. Meier, Oliver und Azadeh Zamirirad. 2015. Die Atomvereinbarung mit Iran. Folgen für regionale Sicherheit und Nichtverbreitung. SWP-Aktuell 70. Berlin: SWP.Google Scholar
  19. Perry, William J., George P. Shultz, Henry Kissinger und Sam Nunn. o.J. Toward a World without Nuclear Weapons. Washington D.C.: National Security Project.Google Scholar
  20. Senghaas, Dieter. 2012. Weltordnungspolitik in einer zerklüfteten Welt. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Tillich, Paul. 1960/61. Das Problem des Atomkrieges. In Impressionen und Reflexionen, hrsg. 1972 von ders., 456-457. Stuttgart: Ev. Verlagswerk.Google Scholar
  22. Walzer, Michael. 1977. Just and Unjust Wars. A Moral Argument with Historical Illustrations. New York: Basic Books.Google Scholar
  23. Weizsäcker, Carl Friedrich von. 1963. Bedingungen des Friedens. In ders. 1981. Der bedrohte Friede. Politische Aufsätze 1945-1981, 125-137. München: Hanser.Google Scholar
  24. Wiesner, Jerome B. 1979. Vannevar Bush, 1890-1974. A Biographical Memoir. Washington DC: National Academy of Sciences of the United States.Google Scholar
  25. Wolfrum, Rüdiger (Hrsg.). 2008. The Max Planck Encyclopedia of Public International Law. Oxford: University Press.Google Scholar

Kommentierte Literatur

  1. Walzer, Michael. 1977. Just and Unjust Wars. A Moral Argument with Historical Illustrations. New York: Basic Books. Hierbei handelt es sich um ein für die Debatten nach 1945 grundlegendes Werk, das mittlerweile in der vierten englischen Aufl age (2006) sowie in deutscher Übersetzung (Walzer, Michael. 1982. Gibt es einen gerechten Krieg? Stuttgart: Klett-Cotta) erschienen ist.Google Scholar
  2. Weizsäcker, Carl Friedrich von. 1981. Der bedrohte Friede. Politische Aufsätze 1945-1981. München: Hanser. Der Band enthält wichtige Aufsätze eines der Gründungsväter der modernen Friedensforschung.Google Scholar
  3. Senghaas, Dieter (Hrsg.). 1997. Frieden machen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. Dieser Sammelband bietet eine gute Auswahl von Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen und Perspektiven.Google Scholar

Quellen und Angebote im Internet

  1. www.sipri.org/yearbook (Das schwedische Friedensforschungsinstitut SIPRI gibt ein Jahrbuch mit umfassenden aktuellen Informationen zu Rüstung, Abrüstung und internationaler Sicherheit heraus.)
  2. www.friedensgutachten.de (Das seit 1987 jährlich erscheinende Friedensgutachten, herausgegeben von fünf Friedensforschungsinstituten in Deutschland (BICC, FEST, HSFK, FEST, INEF), bietet aktuelle Informationen und Meinungsbeiträge.)

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations