Advertisement

Normative Grundlagen, Strukturen und internationale Einordnung der Sozialpolitik in Deutschland

  • Renate Reiter
Chapter
Part of the Grundwissen Politik book series (GPOL)

Zusammenfassung

Eine zentrale Idee sozialpolitischen Handelns und ein wichtiger Orientierungspunkt der Organisation des Sozialstaates, seines spezifischen Instrumenten-Mixes und -Einsatzes und damit auch jeglicher sozialpolitischer Entscheidung ist die Idee der sozialen Gerechtigkeit. Neben dem Kernziel der Herstellung von sozialer Sicherheit ist ein weiteres wichtiges Ziel von Sozialpolitik die Herstellung und Verbesserung sozialer Gerechtigkeit innerhalb der Gesellschaft. Dies geschieht z. B. durch Umverteilung, also Re-Allokation des gesellschaftlichen Wohlstands, Allokation gemeinschaftlicher Ressourcen, Herstellung von individueller Autonomie, soziale Absicherung der Gesellschaftsmitglieder qua deren spezifischer Eigenschaften oder im Bedarfsfall etc.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Althammer, Jörg W.; Lampert, Heinz. 2014. „Teil III Theoretische Grundlegung der staatlichen Sozialpolitik“, in: Diess., Lehrbuch der Sozialpolitik. 9. Auflage. Berlin, Heidelberg: Springer Gabler, 119-169.Google Scholar
  2. Bäcker, Gerhard; Naegele, Gerhard; Bispinck, Reinhard; Hofemann, Klaus; Neubauer, Jennifer. 2010. „Kapitel I: Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland“, in: Diess., Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 1: Grundlagen, Arbeit, Einkommen und Finanzierung. 5., durchgesehene Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 43-91.Google Scholar
  3. Dietz, Bertold; Frevel, Bernhard; Toens, Katrin. 2015. „2: Grundlagen und Grundfragen der Sozialpolitik“, in: Diess., Sozialpolitik kompakt. 3. Auflage. Wiesbaden: Springer VS, 61-86.Google Scholar

Literatur

  1. Arts, Wil; Gelissen, John. 2006. “Three Worlds of Welfare Capitalism or More? A State-of-the-Art Report”, in: The Welfare State Reader. Second Edition, eds. Christopher Pierson; Francis G. Castles. Cambridge: Polity Press, 175-197.Google Scholar
  2. Allan, James; Scruggs, Lyle. 2004. Political Partisanship and Welfare State Reform in Advanced Industrial Societies. American Journal of Political Science 48 (3): 496-512.Google Scholar
  3. Becker-Neetz, Gerald. 2013. „Sozialrecht – Mythen und Fakten“, in: Übersicht über das Sozialrecht, Hrsg. Bundesministerium für Arbeit du Soziales. Nürnberg: BW Bildung und Wissen, 1-6.Google Scholar
  4. Benz, Arthur. 2008. Der moderne Staat, Grundlagen der politologischen Analyse. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. München: Oldenbourg.Google Scholar
  5. Böcher, Michael; Töller, Annette Elisabeth. 2012. Umweltpolitik in Deutschland, Eine politikfeldanalytische Einführung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Böcher, Michael; Töller, Annette Elisabeth. 2007. „Instrumentenwahl und Instrumentenwandel in der Umweltpolitik, Ein theoretischer Erklärungsrahmen“, in: Politik und Umwelt, Politische Vierteljahresschrift Sonderheft 39, Hrsg. Klaus Jacob; Frank Biermann; Per- Olof Busch; Peter H. Feindt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 299-322.Google Scholar
  7. Boeckh, Jürgen; Huster, Ernst-Ulrich; Benz, Benjamin. 2011. Sozialpolitik in Deutschland, Eine systematische Einführung. 3., grundlegend überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Boetticher, Arne von; Münder, Johannes. 2011. „Rechtliche Fragen sozialer Dienste – zentrale Entwicklungen und Eckpunkte der Diskussion“, in: Handbuch Soziale Dienste, Hrsg. Adalbert Evers; Rolf G. Heinze; Thomas Olk. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 206-225.Google Scholar
  9. Bogedan, Claudia; Bothfeld, Silke; Sesselmeier, Werner. 2009. „Arbeitsmarktpolitik in der sozialen Marktwirtschaft – Vom Arbeitsförderungsgesetz zum Sozialgesetzbuch II und III. Eine Einleitung“, in: Arbeitsmarktpolitik in der sozialen Marktwirtschaft, Vom Arbeitsförderungsgesetz zum Sozialgesetzbuch II und III, Hrsg. Silke Bothfeld; Werner Sesselmeier; Claudia Bogedan. Wiesbaden: Springer VS, 13-24.Google Scholar
  10. Bonoli, Giuliano. 1997. Classifying Welfare States: A Two-Dimension Approach. Journal of Social Policy 26 (3): 351-373.Google Scholar
  11. Braun, Dietmar; Giraud, Olivier. 2009. „Politikinstrumente im Kontext von Staat, Markt und Governance“, in: Lehrbuch der Politikfeldanalyse 2.0., Hrsg. Klaus Schubert; Nils Bandelow. München: Oldenbourg, 159-187.Google Scholar
  12. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hrsg.). 2012. Sozialbudget 2011. Bonn: BMAS.Google Scholar
  13. Castles, Francis G.; Mitchell, Deborah. 1992. Identifying Welfare State Regimes: The Links between Politics, Instruments and Outcomes. Governance 5 (1): 1-26.Google Scholar
  14. Deutscher Bundestag. 2013. Sozialbericht 2013. Unterrichtung durch die Bundesregierung. BT-Drucksache 17/14332 (04.07.2013). Berlin.Google Scholar
  15. Döhler, Marian; Manow-Borgwardt, Philip. 1992. Korporatisierung als gesundheitspolitische Strategie. Staatswissenschaften und Staatspraxis 3 (1): 64-106.Google Scholar
  16. Eichenhofer, Eberhard. 2012. Sozialrecht. 8., neu bearbeitete Auflage. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  17. Esping-Andersen, Gøsta. 1990. The Three Worlds of Welfare Capitalism. Princeton, NJ: Princeton University Press.Google Scholar
  18. Esping-Andersen, Gøsta. 1999. Social Foundations of Postindustrial Economies. Oxford/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  19. Ferrera, Maurizio. 1996. The “Southern” Model of Welfare in Social Europe. Journal of European Social Policy 6 (1): 17-37.Google Scholar
  20. Frevel, Bernhard; Dietz, Berthold. 2008. Sozialpolitik kompakt. 2., aktualisierte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Gerlinger, Thomas. 2012. Selbstverwaltung. Unveröffentlichtes Manuskript.Google Scholar
  22. Grohs, Stephan. 2010. Modernisierung kommunaler Sozialpolitik, Anpassungsstrategien im Wohlfahrtskorporatismus. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Grohs, Stephan; Reiter, Renate. 2013. „Kommunale Sozialpolitik in der Haushaltskrise: Handlungsfelder und Handlungsstrategien“, in: Lokale Politik und Verwaltung im Zeichen der Krise?, Hrsg. Michael Haus; Sabine Kuhlmann. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 196-214.Google Scholar
  24. Grohs, Stephan; Reiter, Renate. 2014. Kommunale Sozialpolitik. Handlungsoptionen bei engen Spielräumen, WISO-Diskurs.http://library.fes.de/pdf-files/wiso/11017.pdf. (Stand: 15.12.2014)
  25. Hemerijck, Anton. 2013. Changing Welfare States. Oxford: Oxford Uni-versity Press.Google Scholar
  26. Hood, Christopher. 1986. The Tools of Government. Chatham, NJ: Chatham House Press.Google Scholar
  27. Howlett, Michael; Ramesh, M.; Perl, Anthony. 2009. Studying Public Policy, Policy Cycles & Policy Subsystems. Third Edition. Oxford/ New York: Oxford University Press.Google Scholar
  28. Huber, Evelyn; Stephens, James D.. 2001. “Welfare State and Production Regimes in the Era of Retrenchment”, in: The New Politics of the Welfare State, ed. Paul Pierson. Oxford/New York: Oxford University Press, 107-145.Google Scholar
  29. Kaufmann, Franz-Xaver. 2005. Sozialpolitik und Sozialstaat: Soziologische Analysen. 2., erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  30. Kersbergen, Kees van; Vis, Barbara. 2014. Comparative Welfare State Politics: Development, Opportunities, and Reform. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  31. Klenk, Tanja. 2008. Modernisierung der funktionalen Selbstverwaltung: Universitäten, Krankenkassen und andere öffentliche Körperschaften. Frankfurt/ New York: Campus.Google Scholar
  32. Klenk, Tanja; Reiter, Renate. 2012. Öffentliche Daseinsvorsorge, privat organisiert? Ein deutsch-französischer Vergleich der Bereitstellung der Krankenhausinfrastruktur. Zeitschrift für Sozialreform 58 (4): 401-425.Google Scholar
  33. König, René. 1991. „Einleitung von René König“, in: Die Regeln der soziologischen Methode, Hrsg. Émile Durkheim. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 19-82.Google Scholar
  34. Korpi, Walter; Palme, Joakim. 1998. The Paradox of Redistribution and Strategies of Equality: Welfare State Institutions, Inequality, and Poverty in the Western Countries. American Sociological Review 63 (5): 661-687.Google Scholar
  35. Lampert, Heinz; Althammer, Jörg. 2007. Lehrbuch der Sozialpolitik. 8., überarbeitete und vollständig aktualisierte Auflage. Berlin/ Heidelberg/ New York: Springer-Verlag.Google Scholar
  36. Lascoumes, Pierre; Le Galès, Patrick (Hrsg.). 2004. Gouverner par les instruments. Paris: Sciences Po Les Presses.Google Scholar
  37. Leibfried, Stephan. 1992. “Towards a European Welfare State? On Integrating Poverty Regimes into the European Community”, in: Social Policy in a Changing Europe, eds. Zsusza Ferge; Jon Eivind Kolberg. Frankfurt/ New York: Campus, 245-280.Google Scholar
  38. Leibfried, Stephan; Obinger, Herbert. 2008. „Nationale Sozialstaaten in der Europäischen Union: Zukünfte eines „sozialen Europas““, in: Die Politische Ökonomie der europäischen Integration, Hrsg. Martin Höpner; Armin Schäfer. Frankfurt/ New York: Campus, 335-365.Google Scholar
  39. Leibfried, Stephan; Pierson, Paul (Hrsg.). 1995. Standort Europa, Europäische Sozialpolitik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Lehmbruch, Gerhard. 1988. „Der Neokorporatismus der Bundesrepublik im internationalen Vergleich und die „Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen““, in: Neokorporatismus und Gesundheitswesen, Hrsg. Gérard Gäfgen. Baden-Baden: Nomos, 11-32.Google Scholar
  41. Lessenich, Stephan. 1998. Welten des Wohlfahrtskapitalismus: der Sozialstaat in vergleichender Perspektive. Frankfurt/ New York: Campus.Google Scholar
  42. Lessenich, Stephan. 2012. Theorie des Sozialstaats, Zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  43. Marshall, Thomas H.. 1950. Citizenship and Social Class: and Other Essays. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  44. OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) (2014a): Statistics, Government Social Spending, % of GDP. http://www.oecd-ilibrary.org/social-issues-migration-health/government-social-spending_20743904-table1. (Stand: 22.12.2014)
  45. OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) (2014b): OECD.StatExtracts, Private Social Spending, % of GDP. http://stats.oecd.org/Index.aspx?DataSet-Code=SOCX_AGG. (Stand: 22.12.2014)
  46. Palier, Bruno (ed.). 2010. A long goodbye to Bismarck? The Politics of Welfare Reforms in Continental Europe. Amsterdam: Amsterdam University Press.Google Scholar
  47. Palier, Bruno; Martin, Claude (eds.). 2008. Reforming the Bismarckian Welfare Systems. Malden/ Oxford/ Carlton: Blackwell Publishing.Google Scholar
  48. Reiter, Renate. 2010. Politiktransfer der EU, Die Europäisierung der Stadtentwicklungspolitik in Deutschland und Frankreich. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  49. Reiter, Renate. 2012. „Angeschoben oder ausgebremst? Die Verstetigung der integrierten Stadtentwicklung in der Sozialen Stadt“. der moderne staat 5 (1): 85-104.Google Scholar
  50. Salamon, Lester M.. 1981. Rethinking Public Management: Third Party Government and the Changing Forms of Goverment Action. Public Policy 29: 255-275.Google Scholar
  51. Salamon, Lester M.. 2002. “The New Governance and the Tools of Public Action: An Introduction”, in: The Tools of Government: A Guide to the New Governance, ed. Lester M. Salamon. Oxford: Oxford University Press, 1-47.Google Scholar
  52. Scharpf, Fritz W.. 1999. Regieren in Europa, Effektiv und demokratisch? Frankfurt/ New York: Campus.Google Scholar
  53. Scharpf, Fritz W.. 2000. Interaktionsformen, Akteurzentrierter Institutionalismus in der Politikforschung. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  54. Schmidt, Manfred G.. 2005. Sozialpolitik in Deutschland – Historische Entwicklung und internationaler Vergleich. Kurs 03903. Hagen: FernUniversität in Hagen.Google Scholar
  55. Schubert, Klaus; Klein, Martina. 2011. Das Politiklexikon. 5., aktualisierte Auflage. Bonn: Dietz.Google Scholar
  56. Seeleib-Kaiser, Martin. 2014. Wohlfahrtssysteme in Europa und den USA: Annäherung des konservativen deutschen Modells an das amerikanische?. WSI Mitteilungen 67 (4): 267-276.Google Scholar
  57. Seine Heiligkeit Leo XIII.. 1891. Rundschreiben über die Arbeiterfrage (Rerum Novarum). Freiburg i. Br.: Herder.Google Scholar
  58. Siaroff, Alan. 1994. “Work, Welfare, and Gender Equality: A New Typology”, in: Gendering Welfare States, ed. Diane Sainsbury. London: Sage, 82-100.Google Scholar
  59. SPD. 1959. Godesberger Programm, Grundsatzprogramm der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Beschlossen vom Außerordentlichen Parteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Bad Godesberg vom 13. bis 15. November 1959. Bonn: SPD.Google Scholar
  60. Statistisches Bundesamt. 2014. Laufende Wirtschaftsrechnungen, Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte 2012. Fachserie 15, Reihe 1. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  61. Streeck, Wolfgang; Schmitter, Philippe C.. 1985. Private interest government: beyond market and state. London: Sage.Google Scholar
  62. Svallfors, Stefan (ed.). 2012. Contested Welfare States, Welfare Attitudes in Europe and Beyond. Stanford, California: Stanford University Press.Google Scholar
  63. Weber, Max. 1980 [1921]. Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  64. Zöllner, Detlev. 1997. Soziale Sicherung, Systematische Einführung. München/ Wien: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HagenDeutschland

Personalised recommendations