Tourenplanung mit Elektronutzfahrzeugen - ein GAMS-Modell

Chapter

Zusammenfassung

Aufgrund des steigenden Wettbewerbsdrucks auf den Lieferantenmärkten und in der Logistikbranche gewinnen Logistikprozesse und deren planerische Gestaltung zunehmend an Bedeutung [14]. Um knappe Logistikressourcen effizient zu nutzen und Kundenaufträge im Rahmen der vorgesehenen Kosten- und Zeitziele zu erfüllen, steigt der Synchronisationsgrad in der Logistik [6]. Hierdurch wird eine hohe zeitliche Nähe zu den einzelnen Wertschöpfungsaktivitäten erreicht. Insbesondere die Lieferprozesse im Bereich der Distributionslogistik werden nach dem Bedarfsverhalten der Kunden ausgerichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] Corsten, H., Gössinger, R. (2011): Dezentrale Koordination ökonomischer Aktivitäten-Markt, Hierarchie, Hybride, Erich Schmidt Verlag, Berlin.Google Scholar
  2. [2] Crastan, V. (2012): Elektrische Energieversorgung 2 – Energie- und Elektrizitätswirtschaft, Kraftwerktechnik und alternative Stromversorgung, Springer Verlag, Heidelberg, Dordrecht, London, New York.Google Scholar
  3. [3] Dawid, A. (2008): Entwicklung und Analyse eines Verfahrens zur effizienten Lösung des Tourenplanungs- und Laderaumplanungsproblems, Diplomarbeit, Technische Universität Dortmund, Fakultät für Informatik.Google Scholar
  4. [4] Hausladen, I. (2014): IT-gestützte Logistik- Systeme, Prozesse, Medien, Springer Fachmedien, Wiesbaden.Google Scholar
  5. [5] Helber, S. (2014): Operations Management Tutorial, Amazon Distribution Verlag, Leipzig.Google Scholar
  6. [6] Klug, F. (2010): Logistikmanagement in der Automobilindustrie- Grundlagen der Logistik im Automobilbau, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg.Google Scholar
  7. [7] Krüger, R. (2004): Das Just-in-Time-Konzept für globale Logistikprozesse, Dissertation, Gabler/GWV Fachverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  8. [8] Ohrt, C. (2008): Tourenplanung im Straßengüterverkehr, Dissertation, Gabler/GWV Fachverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  9. [9] Prockl, G. (2004): Entwicklungspfade und Meilensteine moderner Logistik- Skizzen einer Roadmap, GWV Fachverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  10. [10] Riek, J. (2009): Tourenplanung mittelständischer Speditionsunternehmen-Modelle und Methoden, GWV Fachverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  11. [11] Schipior, D. (2013): Transport- und Tourenplanung- Verfahren und Software zur Lösung komplexer Tourenplanungsprobleme, Abschlussarbeit, Diplomica Verlag, München.Google Scholar
  12. [12] Thonemann, U. (2010): Operations Management- Konzepte, Methoden, Anwendungen, Pearson Studium, München.Google Scholar
  13. [13] Verkehrsrundschau (2014): Spaß am Stromern, Ausgabe 41/2014, Seiten 64-65.Google Scholar
  14. [14] Wenger, W. (2010): Multikriterielle Tourenplanung, Dissertation, Gabler/GWV Fachverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  15. [15] Witte, C., Klumpp, M. (2013): Betriebliche Änderungsanforderungen für den Einsatz von Elektronutzfahrzeugen- eine AHP-Expertenbefragung. In: Klumpp, M., Marner, T., Sandhaus, G. (Hrsg.): ild Schriftenreihe Logistikforschung, Band 37, Eigenverlag, Essen.Google Scholar
  16. [16] Witte, C., Marner, T. (2014): Die Leistungsfähigkeit von Elektromobilen in Industrieparks der Automobilbranche, Konferenz- und Buchbeitrag 6. Wissenschaftsforum Mobilität, Duisburg, im Druck befindlich.Google Scholar
  17. [19] 25. Februar 2015.Google Scholar
  18. [21] www.eurotransport.de (2012), 19. Feb. 2015.
  19. [28] www.noweda.de (2015): http://www.noweda.de/leistungen/, 26. Februar 2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität KasselKasselDeutschland
  2. 2.ild Institut für Logistik- & DienstleistungsmanagementFOM HochschuleKasselDeutschland

Personalised recommendations