Die Rolle(n) der Finanzwirtschaft bei der Umstellung von Energiesystemen

Empirische Befunde aus Deutschland und Polen
Open Access
Chapter

Zusammenfassung

In der Literatur herrscht ein Grundkonsens über die entscheidende Rolle des Finanzsektors beim Übergang zu nachhaltigen Wirtschaftsstrukturen, der sog. sustainability transition. Dass der Finanzsektor tatsächlich verschiedene Rollen einnimmt, die sich in durchaus gegensätzlich wirkenden Trends im Finanzierungsund Investitionsverhalten des Finanzsektors widerspiegeln, ist das zentrale Argument des vorliegenden Beitrages. Solche ambivalenten Prozesse werden anhand des Beispiels von Transformationsprozessen im Energiesektor in Deutschland und Polen analysiert (z. B. Finanzierung erneuerbarer Energieprojekte vs. anhaltendes Engagement im Bereich konventioneller Energieerzeugung). Mit der eingenommenen Mehrebenenperspektive, wie sie die Sustainability-Transitions-Forschung einnimmt, werden diese Dynamiken und die Schwierigkeiten des (ehemaligen) Nischenmarktes erneuerbarer Energien erklärt und die zentrale Rolle gesetzlicher Rahmenbedingungen und politischer Zielsetzungen verdeutlicht.

Literatur

  1. AGEB [Arbeitskreis Energiebilanzen] (2015). Bruttostromerzeugung in Deutschland ab 1990 nach Energieträgern. http://www.ag-energiebilanzen.de/28-0-Zusatzinformationen.html. Zugegriffen: 18.04.2015.
  2. BankTrack (2015). Dodgy deals. http://www.banktrack.org/. Zugegriffen: 18.04.2015.
  3. BDEW [Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft] (2015). Entwicklungen in der deutschen Strom- und Gaswirtschaft 2014. Berlin.Google Scholar
  4. Bernardi, R.A., Melton, M.R., Roberts, S.D. & Bean, D.F. (2008). Fostering Ethics Research: An Analysis of the Accounting, Finance and Marketing Disciplines. Journal of Business Ethics, 82(1): 157-170.Google Scholar
  5. BMWi [Bundesministerium für Wirtschaft und Energie] (2014a). Das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014. Die wichtigsten Fakten zur Reform des EEG. Berlin.Google Scholar
  6. BMWi [Bundesministerium für Wirtschaft und Energie] (2014b). Gesetzeskarte für das Energieversorgungssystem. Karte zentraler Strategien, Gesetze und Verordnungen. Berlin.Google Scholar
  7. Breuer, W., Haase, M. & Breuer, C. (2013). Editorial. Journal of Business Economics, 83(6): 551-554.Google Scholar
  8. Cerin, P. & Scholtens, B. (2011). Linking responsible investments to societal influence: Motives, assessments and risks. Sustainable Development, 19: 71–76.Google Scholar
  9. Coenen, L. & Truffer, B. (2012). Places and spaces of sustainability transitions: Geographical Contributions to an Emerging Research and Policy Field. European Planning Studies, 20(3): 367-374.Google Scholar
  10. Ćwiek-Karpowicz, J., Gawlikowska-Fyk, A. & Westphal, K. (2013). German and Polish Energy Policies: Is Cooperation Possible? In: M. Zaborowski, W. Lorenz, J. Ćwiek-Karpowicz, B. Górka-Winter, A. Gradziuk, R. Parkes & B. Wojna (Hrsg.), Policy Paper. Polish Institute of International Affairs (PISM).Google Scholar
  11. dena [Deutsche Energie-Agentur GmbH] (2012). Integration der erneuerbaren Energien in den deutschen/europäischen Strommarkt (Kurz: Integration EE). Endbericht. Berlin.Google Scholar
  12. Fahling, E. (Hrsg.) (2010). Nachhaltige Anlagekonzepte für die Finanzwirtschaft. Münster: Verl.-Haus Monsenstein und Vannerdat.Google Scholar
  13. Freeman, R.E. (1984). Strategic Management: A stakeholder approach. Boston: Pitma.Google Scholar
  14. Geels, F.W. (2011). The multi-level perspective on sustainability transitions: Responses to seven criticisms. Environmental Innovation and Societal Transitions, 1(1): 24-40.Google Scholar
  15. Geels, F.W. (2013a). The impact of the financial-economic crisis on sustainability transitions: Financial investment, governance and public discourse. Environmental Innovation and Societal Transitions, 6: 67-95.Google Scholar
  16. Geels, F.W. (2013b). References relevant for STRN (Sustainability Transitions Research Network). http://www.transitionsnetwork.org/files/Referencelisttotransitionpublications.pdf . Zugegriffen: 03.05.2015.
  17. Gminder, C.U., Bieker, T., Dyllick, T. & Hockerts, K. (2002). Nachhaltigkeitsstrategien umsetzen mit einer Sustainability Balanced Scorecard. In: S. Schaltegger & T. Dyllick (Hrsg.), Nachhaltig managen mit der Balanced Scorecard (pp. 95–147). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  18. Grzeszak, A. (2012). Energie – Herausforderungen für Polen. In: Deutsches Polen-Institut Darmstadt, Bremer Forschungsstelle Osteuropa, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (Hrsg.), Polen Analysen (pp. 2-9). Darmstadt.Google Scholar
  19. Hahn, T., Wagner, M., Figge, F. & Schaltegger, S. (2002). Wertorientiertes Nachhaltigkeitsmanagement mit einer Sustainability Balanced Scorecard. In: S. Schaltegger & T. Dyllick (Hrsg.), Nachhaltig managen mit der Balanced Scorecard (pp. 43–94). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  20. Hansen, T. & Coenen, L. (2013). The Geography of Sustainability Transitions: A Literature Review. CIRCLE Electronic Working Papers. http://www.circle.lu.se/upload/CIRCLE/workingpapers/201339_Hansen_Coenen.pdf. Zugegriffen: 23.06.2014.
  21. Hansen, T. & Coenen, L. (2015). The geography of sustainability transitions: Review, synthesis and reflections on an emergent research field. Environmental Innovation and Societal Transitions, 17: 92-109.Google Scholar
  22. Hellsten, S. & Mallin, C. (2006). Are ‘Ethical’ or ‘Socially Responsible’ Investments Socially Responsible? Journal of Business Ethics, 66(4): 393-406.Google Scholar
  23. Illing, F. (2012). Energiepolitik in Deutschland. Die energiepolitischen Maßnahmen der Bundesregierung 1949-2013. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Jacobsson, R. & Jacobsson, S. (2012). The emerging funding gap for the European energy sector – will the financial sector deliver? Environmental Innovation and Societal Transitions, 5: 49-59.Google Scholar
  25. Jeucken, M. (2004). Sustainability in finance: Banking on the planet. Delft: Eburon.Google Scholar
  26. Kahl, W. (2011). Nachhaltige Finanzstrukturen im Bundesstaat – Einleitung. In: W. Kahl (Hrsg.), Nachhaltige Finanzstrukturen im Bundesstaat (pp.1-24). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  27. MIBRAG (2014). Presseinformationen. 01.01.2014 – MIBRAG schließt Übernahme des Helmstedter Reviers ab. http://www.mibrag.de/?id=4229. Zugegriffen: 18.04.2015.
  28. Ministry of Economy (2009). Energy Policy of Poland by 2030. Warschau.Google Scholar
  29. MOS & NFEP&WM [Ministry of the Environment Republic of Poland; National Fund for Environmental Protection and Water Management] (2013). The system of financing environmental protection in Poland. In: Climate Change Conference COP 19. Warsaw.Google Scholar
  30. Neck, R. (2011). Nachhaltigkeit der Staatsverschuldung: Theorie und österreichische Empirie. In: B.-A. Wickström (Hrsg.), Öffentliche Finanzen, Fiskalwettbewerb, Nachhaltigkeit und soziale Wohlfahrt (pp. 119–136). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  31. neue energie (2013). Europas Bremser. Das magazin für erneuerbare energien: 24-25.Google Scholar
  32. Norton Rose Fulbright (2014). The final draft renewable energy sources act approved by the Polish government. http://www.nortonrosefulbright.com/knowledge/publications/115453/the-final-draft-renewable-energy-sources-act-approved-by-the-polish-government. Zugegriffen: 16.02.2015.
  33. OECD & IEA [Organisation for Economic Co-operation and Develoment; International Energy Agency] (2011). Energy Policies of IEA Countries. Review Poland 2011. Paris.Google Scholar
  34. OECD & IEA [Organisation for Economic Co-operation and Develoment; International Energy Agency] (2013). Energiepolitik der IEA-Länder. Prüfung Deutschland 2013. Paris.Google Scholar
  35. Olszewski, M. (2014). Polnische Energiepolitik und der Ukraine-Konflikt. In: Deutsches Polen-Institut Darmstadt, Bremer Forschungsstelle Osteuropa, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (Hrsg.), Polen Analysen (pp. 2-9). Darmstadt.Google Scholar
  36. Pathania, R. & Bose, A. (2014). An analysis of the role of finance in energy transitions. Journal of Sustainable Finance & Investment, 4(3): 266-271.Google Scholar
  37. PIGEO [Polish Economic Chamber of Renewable Energy] (2014). Regulations. http://www.pigeo.org.pl/index.php?menu=przegladaj&id=131. Zugegriffen: 16.02.2015.
  38. Raven, R., Schot, J. & Berkhout, F. (2012). Space and scale in socio-technical transitions. Environmental Innovation and Societal Transitions, 4: 63-78.Google Scholar
  39. Renneboog, L., Ter Horst, J. & Zhang, C. (2008). Socially responsible investments: Institutional aspects, performance, and investor behavior. Journal of Banking & Finance 32: 1723-1742.Google Scholar
  40. Salzmann, A.J. (2013). The integration of sustainability into the theory and practice of finance: an overview of the state of the art and outline of future developments. Journal of Business Economics, 83(6): 555-576.Google Scholar
  41. Sandberg, J. (2011). Socially Responsible Investment and Fiduciary Duty: Putting the Freshfields Report into Perspective. Journal of Business Ethics, 101(1): 143-162.Google Scholar
  42. Schäfer, H. (2009). Verantwortliches Investieren: Zur wachsenden ökonomischen Relevanz von Corporate Social Responsibility auf den internationalen Finanzmärkten. In: G. Ulshöfer & G. Bonnet (Hrsg.), Corporate Social Responsibility auf dem Finanzmarkt. Nachhaltiges Investment – politische Strategien – ethische Grundlagen (pp. 64-80). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  43. Schaltegger, S. & Dyllick, T. (2002). Nachhaltig managen mit der Balanced Scorecard: Konzept und Fallstudien. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  44. Schneidewind, U., Palzkill, A. & Scheck, H. (2012). Der Beitrag von Unternehmen zur großen Transformation. In: R. Hahn, H. Janzen & D. Matte (Hrsg.), Die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens: Hintergründe, Schwerpunkte und Zukunftsperspektiven (pp. 497-528). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  45. Scholtens, B. (2009). Corporate Social Responsibility in the International Banking Industry. Journal of Business Ethics, 86(2): 159-175.Google Scholar
  46. Scholtens, B. (2011). Corporate social responsibility in the international insurance industry. Sustainable Development, 19(2): 143–156.Google Scholar
  47. Sohre, A. (2014). Strategien in der Energie- und Klimapolitik. Bedingungen strategischer Steuerung der Energiewende in Deutschland und Großbritannien. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  48. Soppe, A. (2004). Sustainable corporate finance. Journal of Business Ethics, 53(1/2): 213–224.Google Scholar
  49. Späth, P. & Rohracher, H. (2012). Local demonstrations for global transitions: Dynamics across governance levels fostering socio-technical regime change towards sustainability. European Planning Studies, 20(3): 461-479.Google Scholar
  50. Statista (2013). Anteil der Energieträger an der Bruttostromerzeugung in Polen im Jahr 2010. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/182179/umfrage/struktur-der-bruttostromerzeugung-in-polen/. Zugegriffen: 18.09.2013.
  51. Statista (2015). Top 20 der deutschen Banken nach der Bilanzsumme im Jahr 2013 (in Milliarden Euro). http://de.statista.com/statistik/daten/studie/157580/umfrage/bilanzsummeder-groessten-banken-in-deutschland/. Zugegriffen: 18.04.2015.
  52. Ströbele, W., Pfaffenberger, W. & Heuterkes, M. (2012). Energiewirtschaft. Einführung in Theorie und Praxis. München: Oldenbourg.Google Scholar
  53. Ulshöfer, G. (2009). Corporate Social Responsibility auf den Finanzmärkten: Ebenen der Verantwortung. In: G. Ulshöfer (Hrsg.), Corporate Social Responsibility auf dem Finanzmarkt. Nachhaltiges Investment – politische Strategien – ethische Grundlagen (pp. 27–44). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  54. Urbanek, D. (2006). Corporate Social Responsibility in Banken. In: B. Bruckner & R. Paulesich (Hrsg.), Nachhaltigkeit und Unternehmensfinanzierung. Beiträge zur aktuellen Diskussion und empirische Befunde (pp. 127-177). Hamburg: Kovač.Google Scholar
  55. Vattenfall GmbH (2014). Pressemeldung 30.10.2014 – Vattenfall prüft Optionen für die Eigentümerstruktur seines Braunkohlegeschäfts. http://corporate.vattenfall.de/newsroom/pressemeldungen/2014/vattenfall-pruft-optionen-fur-die-eigentumerstruktur-seines-braunkohlegeschafts/. Zugegriffen: 18.04.2015.
  56. Verbong, G. & Loorbach, D. (2012a). Governing the Energy Transition: Reality, Illusion or Necessity? Routledge Studies in Sustainability Transitions. New York: Routledge.Google Scholar
  57. Verbong, G. & Loorbach, D. (2012b). Introduction. In: G. Verbong & D. Loorbach (Hrsg.), Governing the Energy Transition: Reality, Illusion or Necessity? (pp. 1-23). New York: Routledge.Google Scholar
  58. Volz, T.M. & Langner, M. (2014). Einspeise-Regime in Europa im Überblick. In: P. Nagel & F. Tappen (Hrsg.), Erneuerbare Energien. Cross-Border-Strategien und Länderberichte (pp. 391-409). Frankfurt am Main: Frankfurt School Verlag.Google Scholar
  59. Wagschal, U. (2007). Strategien zur Gesundung öffentlicher Finanzen. In: A. Chopra, J. Meier & H.-W. Sinn (Hrsg.), Sustainable public finance in aging societies (pp. 65–81). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  60. Weber, O. (2014). The financial sector’s impact on sustainable development. Journal of Sustainable Finance & Investment, 4(1): 1-8.Google Scholar
  61. Werding, M. (2007). Langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen in Deutschland (2006): Aktuelle Projektionen des ifo-Instituts. In: A. Chopra, J. Meier & H.-W. Sinn (Hrsg.), Sustainable public finance in aging societies (pp. 13-30). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  62. Wiek, A. & Weber, O. (2014). Sustainability challenges and the ambivalent role of the financial sector. Journal of Sustainable Finance & Investment, 4(1): 9-20.Google Scholar
  63. Wieland, J. (2011). Soziale Nachhaltigkeit und Finanzverfassung. In: W. Kahl (Hrsg.), Nachhaltige Finanzstrukturen im Bundesstaat (pp. 229–245). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  64. Wu, M.-W. & Shen, C.-H. (2013). Corporate social responsibility in the banking industry: Motives and financial performance. Journal of Banking & Finance, 37: 3529-3547.Google Scholar
  65. Zademach, H.-M. (2015). Gutes Tun und Geld verdienen? Ethische Investments und nachhaltige Geldanlagen. Geographische Rundschau, 67(2): 46-52.Google Scholar

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en) 2017

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche für nicht kommerzielle Zwecke die Nutzung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en), den Titel des Werks und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und im Falle einer Abwandlung durch einen entsprechenden Hinweis deutlich erkennbar machen, dass Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Geographie / WirtschaftsgeographieKU Eichstätt-IngolstadtEichstättDeutschland

Personalised recommendations