Advertisement

Methodische Ergebnisse

  • Richard BettmannEmail author
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

So wurde in dieser Untersuchung deutlich, dass Kulturvergleiche und insbesondere ‚interkulturelle Forschungsbemühungen‘ nicht selten durch drei wesentliche Vorannahmen belastet sind. Diese sind „(a) die Annahme der kulturellen Ortlosigkeit der Vergleichskriterien (b) die Unterstellung von Homogenität und Einheitlichkeit einer Kultur und schließlich (c) die Idealisierung der Identität von Kultur und Territorium“ (Loenhoff 2003: 108). Unter all diesen belastenden Vorannahmen, die häufig in interkulturellen Forschungsarbeiten anzutreffen sind, wird die kontextspezifische Einlagerung menschlicher Kommunikationsprozesse und Identitätsentwicklungen völlig außen vorgelassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Kulturwissenschaftliches Institut EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations