Vom Inseldasein in die Strukturen der Universität

Mentoring als Maßnahme zur Chancengleichheit in der akademischen Personalentwicklung
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Beitrag werden die Integration der Mentoring-Programme zur Chancengleichheit in die akademische Personalentwicklung einer Universität und der damit eingeleitete Prozess der Verstetigung aus institutioneller Perspektive betrachtet. Die Synergien und Herausforderungen, die mit dieser Entwicklung – vom „Inseldasein“ in der hochschulpolitischen Gleichstellung zu einem relevanten Baustein der akademischen Personalentwicklung – verbunden sind, werden in ihrem doppelten Mehrwert aufgezeigt: Mentoring und Genderkompetenz werden zu Ressourcen der akademischen Personalentwicklung. Die Maßnahmen zur Karriereentwicklung unter Chancengleichheitsaspekten bekommen durch die strukturelle Anbindung den Fokus auf notwendige Kompetenzen für Karriereschritte und die hierfür förderlichen Rahmenbedingungen (vgl. Duval et al. 2012).

Schlagwörter

Personalentwicklung Institutionalisierung Chancengleichheit Mentoring-Programme 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Duval, Bettina, Doris Hayn und Silke Hell. 2012. Die wechselseitige Integration von akademischer Personalentwicklung und Gleichstellung – Möglichkeiten und Mehrwert am Beispiel der Universität Konstanz. Personal- und Organisationsentwicklung (1):10-16.Google Scholar
  2. Hansen, Katrin. 2006. Mentoring-Programme nachhaltig erfolgreich implementieren. In: Mentoring als Wettbewerbsfaktor für Hochschulen, hrsg. A. Franzke und H. Gotzmann, 31-49. Hamburg: Lit Verlag.Google Scholar
  3. Kaus, Andrea und Anja Tillmann. 2003. Geschlechtergerechtigkeit als Querschnittsaufgabe – Innovationsimpulse am Beispiel der Ruhr-Universität (RUB). In: Hochschulreform und Gender Mainstreaming, hrsg. Christine Roloff und Petra Selent, 118-128. Bielefeld: Kleine Verlag.Google Scholar
  4. Leicht-Scholten, Carmen. 2009. Wissenschaftliche Personalentwicklung an Hochschulen – der Beitrag von Mentoring-Programmen als Element einer gendergerechten Personal- und Organisationsentwicklung. In: Mentoring: Theoretische Hintergründe, empirische Befunde und praktische Anwendungen, hrsg. H. Stöger et al, 123-136. Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Stabsstelle Interne Fortbildung und BeratungRuhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations