Advertisement

Baugruppen spanender Werkzeugmaschinen

  • Andreas Hirsch
Chapter

Zusammenfassung

Die vielfältigen, in einer Werkzeugmaschine zu realisierenden Funktionen führen zu einem komplexen Aufbau derselben. Um den Entwicklungs- und Fertigungsprozess solcher multifunktionalen Einrichtungen zu beherrschen und effektiv zu gestalten, sindWerkzeugmaschinen aus Baugruppen aufgebaut. Hinsichtlich der rationellen Fertigung wird dies besonders bei modular aufgebauten Serien von Maschinen deutlich. Diese erlauben den Maschinenherstellern gezielt auf Kundenwünsche einzugehen und damit Sondermaschinen aus größeren Serien von Modulen effizient zu bauen (Abb. 3.1).

Literatur

  1. 1.
    SKC Gleittechnik GmbH (Hrsg.): Gleitbeläge, Konstruktionsrichtlinien. Rödental (1996) Google Scholar
  2. 2.
    Heinrich Kuhn Reaktionsharz-Technik (Hrsg.): Neuentwicklung PTFE-EP Verbundgleitbelag für Werkzeugmaschinen. Nürtingen (1995) Google Scholar
  3. 3.
    Berthold, H., Freier, E., Mader, K.: Werkzeugmaschinen, 5. Lehrbrief. Technik, Berlin (1977) Google Scholar
  4. 4.
    Schönfeld, R.: Hydrostatische Führungen hoher Steife auch ohne Umgriff. Der Konstrukteur 9/92 Google Scholar
  5. 5.
    Opitz, H. (Hrsg.): Aufbau und Auslegung hydrostatischer Lager und Führungen …, Berichte über die VDW-Konstrukteur Arbeitstagung am 21. und 22.2.1969 Google Scholar
  6. 6.
    INA Lineartechnik (Hrsg.): Linearführungen. Homburg (Saar) (1998) Google Scholar
  7. 7.
    DIN (Deutsche Norm) 804 Lastdrehzahlen für Werkzeugmaschinen, Nennwerte, Grenzwerte, Übersetzungen. Beuth, Berlin (1977) Google Scholar
  8. 8.
    DIN ISO (Deutsche Norm) 4378 ff. Gleitlager. Beuth, Berlin (1999) Google Scholar
  9. 9.
    Krauss Maffei Automatisierungstechnik (Hrsg.): Bestell- und Projektionsdaten für Linearmotortechnik. München (1997) Google Scholar
  10. 10.
    Grosser, P.: Schnelle Schiene – Vorteile von Linearmotoren im Maschinenbau, fertigung Juni (1998) Google Scholar
  11. 11.
    Indramat GmbH (Hrsg.): Synchron-Linearmotoren. Lohr am Main (1997) Google Scholar
  12. 12.
    DIN (Deutsche Norm) 55026ff., Werkzeugmaschinen, Spindelköpfe mit Zentrierkegel …, Beuth, Berlin (1980) Google Scholar
  13. 13.
    Fritz, E., Haas, W., Müller, H.K.: Berührungsfreie Spindelabdichtung im Werkzeugmaschinenbau, Konstruktionskatalog, Berichte aus dem Institut für Maschinenelemente, Nr. 39, Universität Stuttgart (1991) Google Scholar
  14. 14.
    NSK-RHP Deutschland GmbH (Hrsg.): Standard-Kugelgewindetriebe und Zubehör. Ratingen (1997) Google Scholar
  15. 15.
    Kluge, J.: Entwurfgrundlagen zur Berechnung, Gestaltung und Dimensionierung von Werkzeugmaschinen-Hauptspindeln für Fertigungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide. Dissertation, TU Chemnitz, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (1993) Google Scholar
  16. 16.
    Weck, M.: Werkzeugmaschinen, Band 2. VDI, Düsseldorf. Springer, Berlin Heidelberg (2005) Google Scholar
  17. 17.
    Peeken, H., Benner, J.: Berechnung von hydrodstatischen Radial- und Axiallagern, Goldschmidt informiert …, 2/84 Nr. 61 Gleitlagertechnik. Th. Goldschmidt AG, Chemische Fabriken, Essen, Mannheim (1984) Google Scholar
  18. 18.
    Voll, H.: Gestaltung und Auslegung von Hauptspindeln und deren Lagerungen für Werkzeugmaschinen unter Berücksichtigung technischer und ökonomischer Aspekte. Dissertation, TU Dresden, Fakultät für Maschinenwesen (1993) Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Andreas Hirsch
    • 1
  1. 1.Fakultät für MaschinenbauTU Chemnitz-ZwickauChemnitzDeutschland

Personalised recommendations