Advertisement

Datong – der „Idealstaat“ im politischen Denken von Konfuzius

  • Eun-Jeung LeeEmail author
Chapter
Part of the Technikzukünfte, Wissenschaft und Gesellschaft / Futures of Technology, Science and Society book series (TEWG)

Zusammenfassung

Der Ausgangspunkt des Denkens von Konfuzius liegt im Idealstaat, in dem der perfekte, vollkommen ideale Mensch herrscht. Dieser sogenannte Kulturheroe (shengren) ist dem Philosophenkönig im Sinne Platons vergleichbar. Der Idealstaat, dessen Zustand mit dem Begriff datong charakterisiert wird, stellt für Konfuzius den Maßstab für den realen Staat dar. Konfuzius sieht räumt zwar ein, dass in der wirklichen Welt ein shengren kaum anzutreffen ist. Er ist jedoch der Meinung, dass, wenn alle Menschen dem shengren nacheifern und dadurch zu edlen Menschen (junzi) werden, die Gesellschaft, wenn auch nicht zu einem Idealstaat, so doch zu einem vorbildlich geführten Herrschaftssystem aufgebaut werden kann. Deshalb macht die Bildung der Edlen den Schwerpunkt in Konfuzius pädagogischer Konzeption aus, während das Hauptthema seines politischen Denkens die Herrschaft der Edlen ist. In diesem Aufsatz wird versucht, das Konzept des Idealstaats im politischen Denken von Konfuzius systematisch darzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Originalquellen

  1. Liji – in Deutsch verfügbar durch die Übersetzung von Richard Wilhelm unter dem Titel „Li Gi. Das Buch der Sitte des älteren und jüngeren Dai“, Jena: Diederichs 1930; Neuauflage: Düsseldorf, Köln: Diederichs 1981 (Diederichs’ gelbe Reihe, Bd. 31).Google Scholar
  2. Lunyu – in Deutsch verfügbar durch die Übersetzung von Ralf Moritz unter dem Titel „Konfuzius: Gespräche (Lun-yu)“, Leipzig: Reclam 1982 (Reclams Universal-Bibliothek, Bd. 888).Google Scholar
  3. Mengzi – in Deutsch verfügbar durch die Übersetzung von Richard Wilhelm unter dem Titel „Mong Dsi (Mong Ko)“, Jena: Diederichs 1916; Neuauflage: Köln: Diederichs 1982.Google Scholar

Sekundärliteratur

  1. Apelt, Otto (Hrsg.) (1998): Platon. Sämtliche Dialoge, Bd. 7. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  2. Chan, Joseph (2007): Democracy and Meritocracy. Toward a Confucian Perspective. In: Journal of Chinese Philosophy 34, H. 2, S. 179–193.Google Scholar
  3. Chen, Albert H.Y. (2007): Is Confucianism Compatible with Liberal Constitutional Democracy? In: Journal of Chinese Philosophy 34, H. 2, S. 195–216.Google Scholar
  4. Chen, Ning (1997): Confucius’ View of Fate (Ming). In: Journal of Chinese Philosophy 24, H. 3, S. 265–412.Google Scholar
  5. Fukuyama, Francis (1995): Confucianism and Democracy. In: Journal of Democracy 6, H. 2, S. 20–33.Google Scholar
  6. Jaspers, Karl (1949): Vom Ursprung und Ziel der Geschichte. München: Artemis.Google Scholar
  7. Lee, Eun-Jeung (2003): „Anti-Europa“. Die Geschichte der Rezeption des Konfuzianismus und der konfuzianischen Gesellschaft seit der frühen Aufklärung. Münster: LIT.Google Scholar
  8. Li, Chenyang (1997): Confucian value and democratic value. In: The Journal of Value Inquiry 31, S. 183–193.Google Scholar
  9. Liu, Shu-Hsien (1972): The Confucian Approach to the Problem of Transcendence and Immanence. In: Philosophy East and West 22, H. 1, S. 45–52.Google Scholar
  10. Opitz, Peter (Hrsg.) (1968): Chinesisches Altertum und konfuzianische Klassik. Politisches Denken in China von der Chou-Zeit bis zum Han-Reich. München: List.Google Scholar
  11. Pak, Ch’ung-sŏk/ Yu, Kŭn-ho (1980): Chosŏnjo ŭi chŏngch’i sasang [Politisches Denken im Chonsŏn]. Seoul: P’yŏnghwa Ch’ulp’ansa.Google Scholar
  12. Roetz, Heiner (1992): Die chinesische Ethik der Achsenzeit. Eine Rekonstruktion unter dem Aspektd es Durchbruchs zu postkonventionellem Denken. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Saage, Richard (1991): Politische Utopien der Neuzeit. Darmstadt: WBG.Google Scholar
  14. Scarpari, Maurizo (2003): The Debate of Human Nature in Early Confucian Literature. In: Philosophy East and West 53, H. 3, S. 323–339.Google Scholar
  15. Schmidt, Stephan (2005): Die Herausforderung des Fremden. Interkulturelle Hermeneutik und konfuzianisches Denken. Darmstadt: WBG.Google Scholar
  16. Shaughnessy, Edward (1999): Western Zhou History. In: Michael Loewe, Edward Shaughnessy (Hrsg.): The Cambridge History of Ancient China. From the Origin of Civilization to 221 B.C. New York: Cambridge University Press, S. 292–351.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.KoreastudienFreie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations