Advertisement

Utopie und Architektur zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Dave Eggers’ Utopie der totalen Vernetzung – Branding und Firmenarchitektur: Der Firmencampus als Utopos
  • Eva-Maria SengEmail author
Chapter
Part of the Technikzukünfte, Wissenschaft und Gesellschaft / Futures of Technology, Science and Society book series (TEWG)

Zusammenfassung

Der Beitrag geht anhand von Dave Eggers’ 2013 veröffentlichter literarischer Utopie „The Circle“ den dort beschriebenen architektonischen Visionen und deren Bezügen zu den bekannten utopischen Mustern und der baulichen Realität der heutigen Firmenzentralen der globalen IT-Unternehmen nach.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bellamy, Edward (1888): Looking Backward: 2000–1887. Boston.Google Scholar
  2. Beste Baukunst: Chinesischer Architekt erhält Pritzker-Preis 2012. In: Der Spiegel vom 27.02.2012, URL: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,817944,00.html (Zugriff: 15.08.2015).
  3. Busenkell, Michaela/ Schmal, Peter Cachola (Hrsg.) (2012): WOHA: Architektur atmet. München, London, New York: Prestel.Google Scholar
  4. Callenbach, Ernest [1975] (1978): Ökotopia. Notizen und Reportagen von William Weston aus dem Jahre 1999. Übersetzt von Ursula Clemeur, Reinhard Merker. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  5. Chan-Magomedow, Selim O. (1983): Pioniere der sowjetischen Architektur. Der Weg zur neuen sowjetischen Architektur in den zwanziger und zu Beginn der dreißiger Jahre. Dresden: Verlag der Kunst.Google Scholar
  6. Eggers, Dave (2014): Der Circle. Übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  7. Garnier, Tony (1989): Die ideale Industriestadt. Tübingen: Wasmuth.Google Scholar
  8. Hamm, Oliver G. (2012): Die vertikale Gartenstadt. Wolkenkratzer werden grün: Das Architektenduo „Woha“ versöhnt scheinbare Gegensätze. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20.02.2012.Google Scholar
  9. Howard, Ebenezer [1902] (1968): Gartenstädte von morgen. Hrsg. von Julius Posener. Berlin, Frankfurt a. M., Wien: Ullstein.Google Scholar
  10. Le Guin, Ursula K. (1976): Planet der Habenichtse. Übersetzt von Gisela Steg. München: Wilhelm Heyne.Google Scholar
  11. Maak, Niklas (2012): Der Fluch des Eigenheimes. Japanische Architektur als Vorbild. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 04.01.2012, URL: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/japanische-architektur-als-vorbild-der-fluch-des-eigenheims-11590530.html (Zugriff: 15.08.2016).
  12. Maak, Niklas (2016): Hacker, Hippies und die große Likeokratie. Frank Gehry hat für Facebook das größte Großraumbüro der Welt gebaut: Zeigt sich im Sillicon Valley, wie wir bald arbeiten und leben werden? In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 24.04.2016.Google Scholar
  13. Möbius, Thomas (2015): Russische Sozialutopien von Peter I. bis Stalin. Historische Konstellationen und Bezüge. Berlin: LIT.Google Scholar
  14. Morris, William [1890] (1981): Kunde von Nirgendwo. Eine Utopie der vollendeten kommunistischen Gesellschaft und Kultur aus dem Jahre 1890. Neu herausgegeben von Gert Selle. Reutlingen: Schwarzwurzel-Verlag.Google Scholar
  15. Seng, Eva-Maria (2001a): Christianopolis. Der utopische Architekturentwurf Johann Valentin Andreaes. In: Rainer Lächele (Hrsg.): Das Echo Halles. Kulturelle Wirkungen des Pietismus. Tübingen: Bibliotheca Academica, S. 59–92.Google Scholar
  16. Seng, Eva-Maria (2001b): Architektonischer Wunschtraum, literarische Utopie, bauliche Realität. Jewgeni Samjatins Wir und die Architektur des 20. Jahrhunderts. In: Martin Kühnel, Walter Reese-Schäfer, Axel Rüdiger (Hrsg.): Modell und Wirklichkeit. Anspruch und Wirkung politischen Denkens. Festschrift für Richard Saage zum 60. Geburtstag. Halle: mdv, S. 236–263.Google Scholar
  17. Seng, Eva-Maria (2003): Stadt – Idee und Planung. Neue Ansätze im Städtebau des 16. und 17. Jahrhunderts. München. Berlin: Deutscher Kunstverlag.Google Scholar
  18. Seng, Eva-Maria (2006): Der Kult der Arbeit als Ausgangspunkt für das neue menschliche Gemeinwesen der Zukunft. Émile Zolas „Le Travail“: Das Urbild des Städtebaus im 20. Jahrhundert. In: Axel Rüdiger, Eva-Maria Seng (Hrsg.): Dimensionen der Politik: Aufklärung, Utopie, Demokratie. Festschrift für Richard Saage zum 65. Geburtstag. Berlin: Duncker & Humblot, S. 273–303.Google Scholar
  19. Seng, Eva-Maria (2013): Between Primitive Hut and Large Scale Housing: The Presence of Utopia in Architecture. In: Scottish Journal of Arts, Social Sciences and Scientific Studies 15, H. 2, S. 47–66.Google Scholar
  20. Seng, Eva-Maria (2014): Johann Valentin Andreaes Christianopolis (1619). Bildung und Wissenschaft als Ziele einer neuen Gesellschaft. In: Schölderle, Thomas (Hrsg.): Idealstaat und Gedankenexperiment. Zum Staatsverständnis in den klassischen Utopien. Baden-Baden: Nomos, S. 99–119.Google Scholar
  21. Seng, Eva-Maria Seng/ Saage, Richard (2012): Utopie und Architektur. In: Nerdinger, Winfried et al. (Hrsg.): L’Architecture Engagée. Manifeste zur Veränderung der Gesellschaft. München: DETAIL – Institut für Internationale Architektur-Dokumentation, S. 10–37.Google Scholar
  22. Siemons, Mark (2012): Aus alten Ziegeln neue Welten bauen. Mit ihm hat China einen Architekten, der die Geschichte mit der Moderne versöhnt. Jetzt wird Wang Shu mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 29.02.2012, URL: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/architekturpreis-fuer-wang-shu-neue-welten-aus-alten-ziegeln-11665608.html (Zugriff: 15.08.2016).
  23. Siemons, Mark (2016): Alles unter Kontrolle. Für die digitale Existenz ist die Wirklichkeit auch bloß eine App. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 01.05.2016, URL: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/unsere-digitale-existenz-alles-unter-kontrolle-14195674.html (Zugriff: 15.08.2016).
  24. Zola, Emile (1916): Arbeit. Leipzig: Insel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Historisches Institut, Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles KulturerbeUniversität PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations