Advertisement

Die Utopie des unbedingten Grundeinkommens als Gebot der praktischen Vernunft

Die philosophische Begründung des kommunistischen Republikanismus bei Johann Adolf Dori um 1800
  • Axel RüdigerEmail author
Chapter
Part of the Technikzukünfte, Wissenschaft und Gesellschaft / Futures of Technology, Science and Society book series (TEWG)

Zusammenfassung

Johann Adolf Dori (um 1765–1807) ist ein vergessener Vertreter einer vergessenen politischen Theorie, dem kommunistischen Republikanismus. Im ideengeschichtlichen Umfeld von Kant, Fichte und Babeuf entwickelt Dori eine transzendentalphilosophisch stringente Ableitung der Synthese von Kommunismus und Republikanismus. Letzterem wird in der Ethik als „höchstem Gut“ und „moralischer Ordnung“ gedacht, die auf der ökonomischen Grundlage eines unbedingten Eigentumsanspruches des politisch vergesellschafteten Individuums beruht und über den demokratischen Vernunftstaat realisiert werden muss. Dabei setzt sich Dori intensiv mit den Friedensutopien von Kant, Fichte und Schlegel auseinander und demonstriert, warum nur der kommunistische Republikanismus ein politischer Garant für eine internationale Friedensordnung sein kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allgemeine Literaturzeitung 5 (1807).Google Scholar
  2. Asbach, Olaf (Hg.) (2014): Der moderne Staat und „le doux commerce“. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Badiou, Alain (2003): Über Metapolitik. Zürich, Berlin: Diaphanes.Google Scholar
  4. Badiou, Alain (2011): Die kommunistische Hypothese. Mit einem Nachwort von Frank Ruda und Jan Völker. Berlin: Merve.Google Scholar
  5. Batscha, Zwi (1977): Einleitung. In: Johann Gottlieb Fichte: Ausgewählte Politische Schriften Hrsg. v. Zwi Batscha u. Richard Saage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 8–58.Google Scholar
  6. Batscha, Zwi/ Saage, Richard (Hrsg.) (1979): Friedensutopien. Kant, Fichte, Schlegel, Görres. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Bélissa, Marc (2014): Handel, Diplomatie und nationale Macht in der Französischen Revolution (1789–1799). In: Olaf Asbach (Hrsg.): Der moderne Staat und „le doux commerce“. Baden-Baden: Nomos, S. 229–250.Google Scholar
  8. Bloch, Ernst (1987): Freiheit und Ordnung. Abriß der Sozialutopien. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  9. Boruel, Dominique (1991): Zwischen Abwehr und Neutralität. Preußen und die Französische Revolution 1789 bis 1795/1795 bis 1803/06. In: Otto Büsch u. a. (Hrsg.): Preußens revolutionäre Herausforderung. Berlin: de Gruyter, S. 43–76.Google Scholar
  10. Buhr, Manfred/ Losurdo, Domenico (1991): Fichte – die Französische Revolution und das Ideal vom ewigen Frieden. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  11. Comay, Rebecca (2011): Mourning sickness. Hegel and the French Revolution. Stanford University Press.Google Scholar
  12. Dori, Johann Adolf (1798): Ueber das höchste Gut und dessen Verbindung mit dem Staate. Ein Versuch. Leipzig: Gottfried Martini.Google Scholar
  13. Dori, Johann Adolf (1799): Materialien zur Aufstellung einer vernunftmässigen Theorie der Staatswirthschaft. Leipzig: Johann Wilhelm Kramer.Google Scholar
  14. Dori, Johann Adolf (1805): Briefe über die philosophische Rechts- und Staatswirthschaftslehre. Görlitz: C.G. Anton.Google Scholar
  15. Feldner, Heiko/ Vighi, Fabio (2015): Critical Theory and the Crisis of Contemporary Capitalism. New York u. a.: Bloomsbury.Google Scholar
  16. Fichte, Johann Gottlieb [1796] (1979): Grundlage des Naturrechts nach Prinzipien der Wissenschaftslehre. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  17. Fichte, Johann Gottlieb (1977): Ausgewählte Politische Schriften. Hrsg. v. Zwi Batscha u. Richard Saage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Forster, Georg [1794] (1990): Über die Beziehung der Staatskunst auf das Glück der Menschheit. In: ders.: Werke. Sämtliche Schriften, Tagebücher, Briefe. Hrsg. v. der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Bd. X/1. Berlin: Akademie Verlag, S. 565–591.Google Scholar
  19. Garber, Jörn (1992): Freiheit ohne Eigentum? Deutsche Solidarrechtstheorien im Einflußfeld der Französischen Revolution. In: ders.: Spätabsolutismus und bürgerliche Gesellschaft. Studien zur deutschen Staats- und Gesellschaftstheorie im Übergang zur Moderne. Frankfurt a. M.: Keip, S. 195–242.Google Scholar
  20. Hallward, Peter (2012): Kommunismus des Intellekts, Kommunismus des Willens. In: Costas Douzinas, Slavoj Žižek (Hrsg.).: Die Idee des Kommunismus, Bd. 1. Hamburg: Laika, S. 141–163.Google Scholar
  21. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1979): Grundlinien der Philosophie des Rechts. In: ders.: Werke, Bd. 7. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Hirschmann, Albert O. (1987): Leidenschaften und Interessen. Politische Begründungen des Kapitalismus vor seinem Sieg. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Hont, Istvan (2005): Jealousy of Trade. International Competition and the Nation-State in Historical Perspective. Cambridge (Mass.), London: Harward University Press.Google Scholar
  24. Höppner, Joachim/ Seidel-Höppner, Waltraud (1975): Von Babeuf bis Blanqui. Französischer Sozialismus vor Marx. Bd. 1. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  25. Hume, David [1758] (1988): Über den Argwohn im Handel. In: ders.: Politische und ökonomische Essays. Bd. 2. Hamburg: Meiner, S. 251–254.Google Scholar
  26. Inama-Sternegg, Karl Theodor von (1877): Dori, Johann Adolf. In: Allgemeine Deutsche Biographie. Hrsg. v. der Historischen Kommission bey der Bayerischen Akademie der Wissenschaft. Bd. 5. Leipzig: Duncker & Humblot, S. 347.Google Scholar
  27. Jameson, Fredric (2005): Archaeologies of the Future: The Desire Called Utopia and Other Science Fictions. London: Verso.Google Scholar
  28. Kant, Immanuel (1983a): Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht. In: Kant Werke in zehn Bänden. Hrsg. v. Wilhelm Weischedel, Bd. 9. Darmstadt: WBG, S. 31–50.Google Scholar
  29. Kant, Immanuel (1983b): Zum ewigen Frieden. Ein philosophischer Entwurf (1795). In: Kant Werke in zehn Bänden, Hrsg. v. Wilhelm Weischedel, Bd. 9. Darmstadt: WBG, S. 191–251.Google Scholar
  30. Kurz, Robert (2009): Schwarzbuch Kapitalismus. Ein Abgesang auf die Marktwirtschaft. Erweiterte Neuausgabe. Frankfurt a. M.: Eichborn.Google Scholar
  31. Llanque, Marcus (2003): Der Republikanismus: Geschichte und Bedeutung einer politischen Theorie. In: Berliner Debatte Initial 14, H. 1, S. 3–15.Google Scholar
  32. Linton, Marisa (2013): Choosing Terror: Virtue, Friendship and Authenticity in the French Revolution. Oxford University Press.Google Scholar
  33. Marx, Karl (1982): [Über Friedrich Lists Buch „Das nationale System der politischen Ökonomie“]. In: Friedrich List: Das nationale System der politischen Ökonomie. Hrsg. u. mit einem Nachw. versehen v. Günter Fabiunke. Berlin: Akademie Verlag, S. 441–477.Google Scholar
  34. Nakhimovsky, Isaac (2011): The Closed Commercial State. Perpetual Peace and Commercial Society from Rousseau to Fichte. Princeton: University Press.Google Scholar
  35. Nakhimovsky, Isaac (2014): Fichtes geschlossener Handelsstaat und die Frage des Ewigen Friedens. In: Olaf Asbach (Hrsg.): Der moderne Staat und „le doux commerce“. Baden-Baden: Nomos, S. 275–295.Google Scholar
  36. Pocock, John G.A. (1975): The Machiavellian Moment. Florentine Political Thought and the Atlantic Republican Tradition. Princeton: University Press.Google Scholar
  37. Rancière, Jacques (2002): Das Unvernehmen. Politik und Philosophie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Richter, Emanuel (2004): Republikanische Politik. Demokratische Öffentlichkeit und politische Moralität. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  39. Riethmüller, Jürgen (2001): Die Anfänge des demokratischen Denkens in Deutschland. Demokratische Staatsphilosophie, Grundlegung einer demokratischen Verfassungstradition und Ausstrahlung auf die Unterschichten im ausgehenden 18. Jahrhundert. Neuried: ars una.Google Scholar
  40. Roscher, Wilhelm (1874): Geschichte der Nationalökonomik in Deutschland. München: Oldenbourg.Google Scholar
  41. Ruda, Frank (2011): Hegels Pöbel. Eine Untersuchung der „Grundlinien der Philosophie des Rechts“. Konstanz: University Press.Google Scholar
  42. Saage, Richard (1994): Eigentum, Staat und Gesellschaft bei Immanuel Kant. 2., aktualisierte Aufl. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  43. Saage, Richard (1996): Zur Konvergenz von kontraktualistischem und utopischem Denken in Johann Gottlieb Fichtes „Der geschlossene Handelsstaat“. In: Monika Neugebauer-Wölk, Richard Saage (Hrsg.): Die Politisierung des Utopischen im 18. Jahrhundert. Vom utopischen Systementwurf zum Zeitalter der Revolution. Tübingen: Niemeyer, S. 97–112.Google Scholar
  44. Sandel, Michael J. (1995): Liberalismus oder Republikanismus. Von der Notwendigkeit der Bürgertugend. Wien: Passagen.Google Scholar
  45. Schulz, Daniel (2015): Die Krise des Republikanismus. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  46. Sewing, Werner (1993): John G. A. Pocock und die Wiederentdeckung der republikanischen Tradition. In: John G. A. Pocock: Die andere Bürgergesellschaft. Zur Dialektik von Tugend und Korruption. Frankfurt a. M., New York: Campus, S. 7–72.Google Scholar
  47. Sonenscher, Michael (2006): Property, community, and citizenship. In: The Cambridge History of Eighteenth-Century Political Thought. Ed. by Mark Goldie, Robert Wokler. Cambridge: University Press, S. 465–494.Google Scholar
  48. Van Geldern, Martin/ Skinner, Quentin (Hrsg.) (2002): Republicanism. A Shared European Heritage. 2 Bde. Cambridge: University Press.Google Scholar
  49. Wahnich, Sophie (2016): Freiheit oder Tod. Berlin: Matthes & Seitz.Google Scholar
  50. Žižek, Slavoj (2014): Weniger als nichts. Hegel und der Schatten des dialektischen Materialismus. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Žižek, Slavoj (2015): Ärger im Paradies. Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  52. Zotta, Franco (2000): Immanuel Kant. Legitimität und Recht. Eine Kritik seiner Eigentumslehre und seiner Geschichtsphilosophie. Freiburg, München: Alber.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HildesheimHalle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations