„Musik: Atem der Statuen“

Zeit als Untergang oder Fortschritt
Chapter
Part of the Universal- und kulturhistorische Studien. Studies in Universal and Cultural History book series (UUKS)

Zusammenfassung

Wer etwas von Geschichte verstehen will, muss sich auf die Zeit verstehen. Auf die Zeit sich zu verstehen bedeutet, im Stande zu sein, Festes zu verflüssigen und Fließendes zu verfestigen. Dies gilt umso mehr bei einem Ansatz, der sich – wie der Spenglers und Benjamins – aus einer dem natürlichen Bereich entnommenen Methode ableitet, wie es die der Morphologie Goethes ist. Denn auf den ersten Blick stehen die natürliche, zirkuläre Zeit und die geschichtliche, linear ausgerichtete zueinander im Gegensatz.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baillet, Jerôme. 2001. Flèche du temps et processus dans les musiques après 1965. In Les Écritures du temps, hrsg. F. Lévy, 155–216. Paris: L’Harmattan.Google Scholar
  2. Bardèche, Maurice. 1971. Marcel Proust romancier. 2. Bd. Paris: Les Sept Couleurs.Google Scholar
  3. Benjamin, Walter. 1972. Die Aufgabe des Übersetzers. In Gesammelte Schriften. Bd. IV.1, 9–21. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Benjamin, Walter. 1980a. Ursprung des deutschen Trauerspiels. In Gesammelte Schriften, hrsg. R. Tiedemann und H. Schweppenhäuser, Bd. I.1, 203–430. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Benjamin, Walter. 1980b. Über den Begriff der Geschichte. In Gesammelte Schriften, hrsg. R. Tiedemann und H. Schweppenhäuser, Bd. I.2, 691–704. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Benjamin, Walter. 1982. Das Passagen-Werk. 2 Teilbände. In Gesammelte Schriften. Bd. V.1 und V.2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Benjamin, Walter. 1980-1989. Gesammelte Schriften. Hrsg. von R. Tiedemann und H. Schweppenhäuser. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Berio, Luciano. 2006. Un ricordo al futuro, hrsg. T. Pecker-Berio. Torino: Einaudi.Google Scholar
  9. Bloch, Ernst. 1962. Erbschaft dieser Zeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Borio, Gianmario. 2015. Lo spessore del presente. Sulla costruzione del tempo musicale nel XX secolo. In Enciclopedia delle arti contemporanee, hrsg. A. Bonito Oliva (Vol. 3: Il tempo inclinato), 36–57. Milano: Mondadori Electa.Google Scholar
  11. Boulez, Pierre. 1989. Jalons (pour une décennie). Paris: Christian Bourgeois.Google Scholar
  12. Busoni, Ferruccio. 1916. Entwurf einer neuen Ästhetik der Tonkunst. Leipzig: Insel.Google Scholar
  13. Frobenius, Leo. 1898. Der Ursprung der Kultur. Erster Band: Der Ursprung der afrikanischen Kulturen. Berlin: Borntraeger.Google Scholar
  14. Gadamer, Hans-Georg. 1977. Die Aktualität des Schönen. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  15. Goethe, Johann Wolfgang von. 1961a. Selige Sehnsucht. In Werke in zehn Bänden. Bd. 2, hrsg. E. Beutler. Zürich: Artemis.Google Scholar
  16. Goethe, Johann Wolfgang von. 1961b. Nachbildung. In Werke in zehn Bänden. Bd. 2, hrsg. E. Beutler. Zürich: Artemis.Google Scholar
  17. Goethe, Johann Wolfgang von. 1989. Maximen und Reflexionen. In Werke. Bd. 12, hrsg. E. Trunz. München: Beck.Google Scholar
  18. Goethe, Johann Wolfgang von. 2010. Besserem Verständnis. In West-Östlicher Divan, hrsg. H. Birus. Berlin: DKV.Google Scholar
  19. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich. 1980. Phänomenologie des Geistes. In Gesammelte Werke. Bd. 9, hrsg. W. Bonsiepen und R. Heede. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  20. Kramer, Jonathan D. 1988. The Time of Music. New Meanings. New temporalities. New listening strategies. London/New York: Schirmer Books.Google Scholar
  21. Mann, Thomas. 1974. Über die Lehre Spenglers. In Gesammelte Werke. Bd. 10, hrsg. P. de Mendelssohn, 172–180. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  22. Merlio, Gilbert. 2009. Die Herausforderung Spengler. Zu einigen jüngeren Spengler-Lektüren. In Spengler – Ein Denker der Zeitenwende, hrsg. M. Gangl, G. Merlio und M. Ophälders, 53–76. Berlin/Bern/Basel/New York/Oxford/Wien: P. Lang.Google Scholar
  23. Nattiez, Jean-Jacques. 1992. Proust musicista. Übersetzt ins Italienische von R. Ferrara. Palermo: Sellerio.Google Scholar
  24. Ophälders, Markus. 2012. Auswege sind Umwege. Würzburg: Königshausen und Neumann.Google Scholar
  25. Ophälders, Markus. 2013. Hegel. The Death of Art and the Tragedy of Living. Studi Germanici 2: 91–117. Rom.Google Scholar
  26. Ophälders, Markus. 2017. The Weltgeist plays it. Notes on Hegel’s Dialectical Thinking and Beethoven’s Compositional Style. In Il lamento dell’ideale. Beethoven e la filosofia hegeliana, hrsg. L. Michielon. Trieste: EUT (im Druck).Google Scholar
  27. Orcalli, Angelo. 2013. Tempo/Energia nel pensiero musicale del Novecento. Aisthesis. Pratiche, linguaggi e saperi dell’estetico 6 (Special Issue): 215–250. Firenze: Firenze University Press. http://www.fupress.net/index.php/aisthesis/article/view/14103. Zugegriffen: 14. April 2017.
  28. Proust, Marcel. 1970. Correspondance. Bd. 1. Paris: Plon.Google Scholar
  29. Proust, Marcel. 2000. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Bd. 5: Die Gefangene. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Proust, Marcel. 2002. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Bd. 7: Die wiedergefundene Zeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Schaeffer, Pierre. 1966. Traité des objets musicaux. Essai interdisciplines. Paris: Seuil.Google Scholar
  32. Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph. 1860. Philosophie und Religion. In Sämmtliche Werke. Bd. 1.6, hrsg. C.F.A. Schelling. Stuttgart: Cotta.Google Scholar
  33. Spengler, Oswald. 1983. Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte. München: dtv.Google Scholar
  34. Stockhausen, Karlheinz. 1963a. Momentform: Neue Zusammenhänge zwischen Aufführungsdauer, Werkdauer und Moment. In Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik. Bd. 1, hrsg. K. Stockhausen, 189–210. Köln: DuMont.Google Scholar
  35. Stockhausen, Karlheinz. 1963b. Erfindung und Entdeckung. In Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik. Bd. 1, hrsg. K. Stockhausen, 222–258. Köln: DuMont.Google Scholar
  36. Stockhausen, Karlheinz. 1963c. Situation des Handwerks (Kriterien der „punktuellen Musik“). In Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik. Bd. 5, hrsg. K. Stockhausen, 17–23. Köln: DuMont.Google Scholar
  37. Stockhausen, Karlheinz. 1964. Nr. 13: Momente für Sopran, 4 Chorgruppen und 13 Instrumentalisten. In Texte zu eigenen Werken, zur Kunst Anderer, Aktuelles. Bd. 2, 130–134. Köln: DuMont.Google Scholar
  38. Stockhausen, Karlheinz. 1989. Texte zur Musik. Bd. 5. Köln: DuMont.Google Scholar
  39. Stockhausen, Karlheinz. 1996. Wille zur Form und Wille zum Abenteuer. In Stockhausen. Einführung in das Gesamtkunstwerk, hrsg. R. Frisius, 183–214. Mainz: Schott.Google Scholar
  40. Stoianova, Ivanka. 2012. Découvertes formelles et structures du temps dans l’oeuvre de Karlheinz Stockhausen: “Wie die Zeit vergeht”. In La chiave invisibile. Spazio e tempo nella filosofia della musica del XX e del XXI secolo, hrsg. L. Michielon, 177–196. Milano/Udine: Mimesis.Google Scholar
  41. Webern, Anton. 1960. Der Weg zur Neuen Musik. Der Weg zur Komposition in zwölf Tönen. Wien: Universal Edition.Google Scholar
  42. Xenakis, Iannis. 1989. Concerning Time. Perspectives of New Music, Bd. 27, Nr. 1: 84–92.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Dipartimento di Filosofia, Pedagogia e PsicologiaUniversitá degli Studi di VeronaVeronaItalien

Personalised recommendations