Advertisement

Menschenwürde

Chapter

Zusammenfassung

Der Begriff der Menschenwürde beziehungsweise der Würde des Menschen ist erst nach dem Zweiten Weltkrieg – und nicht etwa schon im Verbund mit dem Aufkommen des Begriffs der Menschenrechte – zu einem für die juristische, politische und medizinische Praxis hochbedeutsamen und wichtigen Begriff geworden. Wie die Theorie der Menschenrechte im 18. Jahrhundert die Antwort auf den politischen Absolutismus darstellt, so muß der Begriff der Menschenwürde als die Antwort auf die Erfahrung des absoluten Terrors angesehen werden. Gegenüber dem negativen Absoluten repräsentiert er ein positiv Absolutes in der Welt des Moralischen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumbach, Christine/Kunzmann, Peter, Würde – dignité – godność – dignity. Die Menschenwürde im internationalen Vergleich, München: Herbert Utz Verlag, 2010.Google Scholar
  2. Bielefeldt, Heiner, Auslaufmodell Menschenwürde? Warum sie in Frage steht und warum wir sie verteidigen müssen, Freiburg/Breisgau: Herder, 2011.Google Scholar
  3. Birnbacher, Dieter, Menschenwürde – abwägbar oder unabwägbar?, in: Kettner, Matthias (Hrsg.), Biomedizin und Menschenwürde, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2004, Seite 249–271.Google Scholar
  4. Birnbacher, Dieter, Kann die Menschenwürde die Menschenrechte begründen?, in: Gesang, Bernward/Schälike, Julius (Hrsg.), Die großen Kontroversen der Rechtsphilosophie, Paderborn: Mentis, 2011, Seite 77–98.Google Scholar
  5. Bonaventura, Opera Omnia, Band III, Florenz: Quaracchi, 1887.Google Scholar
  6. Bundesverfassungsgericht, Urteil 1 BvR 369/04 vom 4. Februar 2010, Absatz-Nr. (1–38), online unter: www.bverfg.de/entscheidungen/rk20100204_1bvr036904.html (zuletzt aufgerufen am 12. 10. 2016).
  7. Dreier, Horst, Bedeutung und systematische Stellung der Menschenwürde im deutschen Grundgesetz, in: Seelmann, Kurt, Menschenwürde als Rechtsbegriff, ARSP Beiheft 101, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2004, Seite 33–48.Google Scholar
  8. Dreier, Horst, Menschenwürde aus verfassungsrechtlicher Sicht, in: Marburger Jahrbuch Theologie XVII, herausgegeben von Härle, Wilfried/Preul Reiner, Marburg: Verlag N. G. Elwert, 2005, Seite 167–210.Google Scholar
  9. Dworkin, Ronald, Die Grenzen des Lebens: Abtreibung, Euthanasie und persönliche Freiheit, Reinbek: Rowohlt, 1994.Google Scholar
  10. Garin, Eugenio, La »dignitas hominis« e la letteratura patristica, in: La Rinascita 1 (1938), Seite 102–146.Google Scholar
  11. Geyer, Bodo/Goerlich, Helmut (Hrsg.), Samuel Pufendorf und seine Wirkungen bis auf die heutige Zeit, Baden-Baden: Nomos Verlag, 1996.Google Scholar
  12. Gregor von Nyssa, Oratio catechetica, GNO III/IV, herausgegeben von Ekkehard Mühlenberg, Leiden/New York/Köln: de Gruyter,1996.Google Scholar
  13. Habermas, Jürgen, Eine genealogische Betrachtung zum kognitiven Gehalt der Moral, in: Derselbe (Hrsg.), Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie, Frankfurt/Main: Suhrkamp, Seite 11–64.Google Scholar
  14. Hegel, Georg Friedrich Wilhelm, Hegels Werke in zwanzig Bänden, Band 7, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1970.Google Scholar
  15. Hegel, Georg Friedrich Wilhelm, Gesammelte Werke, Hamburg: Felix Meiner, 2010.Google Scholar
  16. Höffe, Otfried, Menschenwürde als ethisches Prinzip, in: Höffe, Otfried/Honnefelder, Ludger/Isensee, Josef (Hrsg.), Gentechnik und Menschenwürde. An den Grenzen von Ethik und Recht, Köln: DuMont, 2002, Seite 111–141.Google Scholar
  17. Honnefelder, Ludger, Humangenetik und Menschenwürde, in: Honnefelder, Ludger/Rager, Günter (Hrsg.), Ärztliches Urteilen und Handeln, Frankfurt/Main/Leipzig: Insel Verlag, 1994, Seite 214–236.Google Scholar
  18. Hossenfelder, Malte, Menschenwürde und Menschenrecht, in: Angehrn, Emil/Baertschi, Bernhard (Hrsg.), Menschenwürde. Jahrbuch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft 63 (2004), Seite 17–33.Google Scholar
  19. Jaber, Dunja, Über den mehrfachen Sinn von Menschenwürde-Garantien, Frankfurt/Main: Ontos Verlag, 2003.Google Scholar
  20. Joas, Hans, Die Entstehung der Werte, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1997.Google Scholar
  21. Kant’s gesammelte Schriften, herausgegeben von der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften, Berlin: Reimer, 1907–1923.Google Scholar
  22. Kobusch, Theo, Der Experte und der Künstler. Das Verhältnis zwischen Erfahrung und Vernunft in der spätscholastischen Philosophie und der neuzeitliche Wissensbegriff, in: Philosophisches Jahrbuch 90 (1983), Seite 57–82.Google Scholar
  23. Kobusch, Theo, Die Entdeckung der Person. Metaphysik der Freiheit und modernes Menschenbild, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1997 (2. Auf lage), Seite 25–27.Google Scholar
  24. Kobusch, Theo, Nachdenken über die Menschenwürde, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 31.3 (2006), Seite 207–227.Google Scholar
  25. Kobusch, Theo, Christliche Philosophie. Die Entdeckung der Subjektivität, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2006.Google Scholar
  26. Kobusch, Theo, Die Würde des Menschen – ein Erbe der christlichen Philosophie, in: Gröschner, Rolf/Kirste, Stephan/Lembcke, Oliver W. (Hrsg.), Des Menschen Würde – entdeckt und erfunden im Humanismus der italienischen Renaissance, Tübingen: Mohr Siebeck, 2008, Seite 235–250.Google Scholar
  27. Kobusch, Theo, Bild und Gleichnis Gottes, in: Iñigo Atucha/Dragos Gheorge Calma/Catherine König-Pralong/Irene Zavattero (eds.), Mots médiévaux offerts à Ruedi Imbach, Porto: Fédération Internationale des Inst. d’Etudes Médiévales, 2011, Seite 143–151.Google Scholar
  28. Lohmann, Georg, Menschenwürde als »Basis« von Menschenrechten, in: Joerden, Jan C./Hilgendorf, Eric/Tiele, Felix (Hrsg.), Menschenwürde und Medizin, Berlin: Duncker & Humblot, 2013, Seite 179–193.Google Scholar
  29. Löhrer, Guido, Menschliche Würde. Wissenschaftliche Geltung und metaphysische Grenze der praktischen Philosophie Kants, Freiburg/Breisgau/München: Alber, 1995.Google Scholar
  30. Luf, Gerhard, Der Grund für den Schutz der Menschenwürde – konsequentialistisch oder deontologisch, in: Brudermüller, Gerd/Seelmann, Kurt (Hrsg.), Menschenwürde. Begründung, Konturen, Geschichte, Würzburg: Königshausen und Neumann, 2012 (2. Auflage), Seite 43–56.Google Scholar
  31. Meyer-Drawe, Käte, Entbildung – Einbildung – Bildung. Zur Bedeutung der Imago-Dei-Lehre für moderne Bildungstheorien, in: Behrens, Rudolf (Hrsg.), Ordnungen des Imaginären. Theorien der Imagination in funktionsgeschichtlicher Sicht (Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft; Sonderheft), Hamburg: Meiner, 2002, Seite 181–194.Google Scholar
  32. Müller, Jörn, Ein Phantombild der Menschenwürde: Begründungstheoretische Überlegungen zum Zusammenhang von Menschenrechten und Menschenwürde, in: Gerd Brudermöller, Gerd/Seelmann, Kurt Menschenwürde. Begründung, Konturen, Geschichte, Würzburg: Königshausen und Neumann, 2012 (2. Auflage), Seite 117–147.Google Scholar
  33. Nida-Rümelin, Julian, Über menschliche Freiheit, Stuttgart: Reclam, 2005, Seite 143.Google Scholar
  34. Pufendorf, Samuel, Eris Scandica und andere polemische Schriften über das Naturrecht, Gesammelte Werke Band 5, herausgegeben von Fiametta Palladini, Berlin: AkademieVerlag, 2002.Google Scholar
  35. Quante, Michael, Menschenwürde und personale Autonomie. Demokratische Werte im Kontext der Lebenswissenschaften, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 2010.Google Scholar
  36. Schlüter, Julia, Schutzkonzepte für menschliche Keimbahnzellen in der Fortpflanzungsmedizin, Münster: LIT Verlag, 2008, 113–115.Google Scholar
  37. Schumann, Hans Wolfgang, Handbuch Buddhismus. Die zentralen Lehren: Ursprung und Gegenwart, Kreuzlingen/München: Heinrich Hugendubel Verlag, 2000.Google Scholar
  38. Schweizer, Rainer J./Sprecher, Franziska, Menschenwürde im Völkerrecht, in: Seelmann, Kurt (Hrsg.), Menschenwürde als Rechtsbegriff, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2004, 127–162.Google Scholar
  39. Spaemann, Robert, Über den Begriff der Menschenwürde, in: Böckenförde, Ernst Wolfgang/Spaemann, Robert, Menschenrechte und Menschenwürde. Historische Voraussetzungen – säkulare Gestalt – christliches Verständnis, Stuttgart: Klett-Cotta 1987, Seite 77–106.Google Scholar
  40. Taylor, Charles, Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identität, übers. Von Joachim Schulte, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1994.Google Scholar
  41. Tiedemann, Paul, Was ist Menschenwürde?, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2006.Google Scholar
  42. Vereinte Nationen, Charta der Vereinten Nationen, online unter: www.unric.org/de/charta (zuletzt aufgerufen am 12. 10. 2016).
  43. Vereinte Nationen, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, online unter: www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf (zuletzt aufgerufen am 12. 10. 2016).
  44. Wallau, Philipp, Die Menschenwürde in der Grundrechtsordnung der Europäischen Union, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010.Google Scholar
  45. Wetz, Franz Josef, Die Würde des Menschen ist antastbar, Stuttgart: Klett-Cotta, 1998.Google Scholar
  46. Wetz, Franz Josef, Illusion Menschenwürde Stuttgart: Klett-Cotta 2005.Google Scholar
  47. Wielandt, Rotraut, Die Würde des Stellvertreters Gottes. Zur Interpretation eines Koranwortes bei zeitgenössischen Autoren, in: Bucher, Rainer/Fuchs, Ottmar/Kügler, Joachim (Hrsg.), In Würde leben. Interdisziplinäre Studien zu Ehren von Ernst Ludwig Grasmück, Luzern: Edition Exodus, 1998, Seite 170–187.Google Scholar
  48. Wolff, Christian, Gesammelte Werke, Abteilung II, Band 26, herausgegeben von Marcel Thomann, Hildesheim/New York: Georg Olms Verlag, 1969.Google Scholar
  49. Wolff, Christian, Gesammelte Werke, Abteilung II, Band 17, herausgegeben von Marcel Thomann, Hildesheim/New York: Georg Olms Verlag, 1972.Google Scholar
  50. Würth, Anna, Dialog mit dem Islam als Konfliktprävention? Zur Menschenrechtspolitik gegenüber islamisch geprägten Staaten, Berlin: Deutsches Institut für Menschenrechte, 2003.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations