Erzwungene Schwingungen von Systemen mit einem Freiheitsgrad ohne Dämpfung

  • Helmut Jäger
  • Roland Mastel
  • Manfred Knaebel
Chapter

Zusammenfassung

Die erzwungenen Schwingungen von Systemen mit einem Freiheitsgrad ohne Dämpfung werden je nach Zeitverlauf der ursächlichen Kraft- oder Momentenwirkung unterschiedlich ermittelt. Mathematisch stellen sie die partikulären Lösungsanteile der inhomogenen Schwingungsdifferentialgleichung dar und werden im allgemeinen Fall mit dem „Faltungsintegral“ ermittelt, wie ein Beispiel einer kurzzeitigen Stoßerregung zeigt. Die stationären erzwungenen Schwingungen im wichtigsten Fall einer harmonischen Krafterregung werden frequenztechnisch mit dem „Frequenzgang“ gedeutet und im Falle der Resonanz wird das „Ansteigen der Schwingungsamplituden“ mit der Zeit aufgezeigt. Die Wirksamkeit der Frequenzgang-Darstellung wird anhand der Gewichtung der spektralen Erreger-Amplituden dargestellt. Besonderheiten der Erregung durch Unwucht oder Erregung über die Bewegung von Federfußpunkten sowie die Wirkung umlaufender Unwuchten bei Wellen mit einem Zahnrad werden beispielhaft behandelt. Ergänzend gibt es abschließend wieder viele praktische Aufgaben (z. B. Modelle für Zentrifuge, aufgesetzten Schwingungstilger, fußpunkterregten Drehschwinger, Einachsanhänger) zum selbstständigen Lösen. Die Lösung (ohne Lösungsschritte im Einzelnen) ist im Anhang angegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Helmut Jäger
    • 1
  • Roland Mastel
    • 2
  • Manfred Knaebel
    • 3
  1. 1.StuttgartDeutschland
  2. 2.RechberghausenDeutschland
  3. 3.HattenhofenDeutschland

Personalised recommendations