Ausgestaltung von Vergütungssystemen zur Anreizung von Integration und Kooperation

Chapter
Part of the Gesundheit. Politik - Gesellschaft - Wirtschaft book series (GEPOGEWI)

Zusammenfassung

Die Überwindung der professionellen und organisatorischen Fragmentierung in der medizinischen Versorgung ist eine der wesentlichen Herausforderungen der deutschen Gesundheitspolitik. Durch die Reformen der vergangenen Jahre wurde mit der Schaffung immer neuer, autonomer Versorgungsformen – insbesondere in der ambulanten Behandlung an Krankenhäusern – die Komplexität der heterogenen Regelungen zu Versorgungsangeboten weiter erhöht, statt kooperative Formen der Leistungserbringung nachhaltig ordnungspolitisch anzureizen. Stand zu Beginn des letzten Jahrzehnts noch die Integration der Versorgung im Rahmen selektiv kontrahierter Vertragsmodelle auf der Agenda, war der Gesetzgeber zwischenzeitlich dazu übergegangen, Einzellösungen für bestimmte Patienten- und Indikationsgruppen zu entwerfen und die Versorgung wieder weitgehend zu kollektivieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amelung, V., Jensen, S., Krauth, C., & Wolf, S. (2013). Pay-for-Performance: Märchen oder Chance einer qualitätsorientierten Vergütung? G+G Wissenschaft 2013, Jg. 13, Heft 2 (April): 7–15.Google Scholar
  2. BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit (2012). Pay-for-Performance im Gesundheitswesen: Sachstandsbericht zu Evidenz und Realisierung sowie Darlegung der Grundlagen für eine künftige Weiterentwicklung – Ein Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit, 2012.Google Scholar
  3. Brown, R. S., Peikes, D., Peterson, G., Schore, J., & Razafindrakoto, C. M. (2012). Six features of Medicare coordinated Care Demonstration Programs that Cut Hospital Admissions of High-Risk Patients. In health affairs 31, No. 6 (2012), 1156-1166.Google Scholar
  4. Ehrlich, C., Kendall, E., Muenchberger, H., & Armstrong, K. (2008). Coordinated Care: What does that really mean? In Health & Social Care in the Community, Vol. 17, Issue 6, 619-627.Google Scholar
  5. Ergänzter erweiterter Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 5 a SGB V. Beschluss des ergänzten erweiterten Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 5 a SGB V in seiner 2. Sitzung am 15. September 2015 zur Anpassung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes zur Vergütung der Leistungen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung nach § 116 b SGB V mit Wirkung zum 1. Oktober 2015: http://institut-ba.de/ba/ergaenzbeschluesse/2015-09-15_ergEBA2.pdf.
  6. Gemeinsamer Bundesausschuss. Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V (Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V – ASV-RL) in der Fassung vom 21. März 2013, veröffentlicht im Bundesanzeiger (BAnz AT 19.07.2013 B1) in Kraft getreten am 20. Juli 2013: https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1189/ASV-RL_2015-12-17_2016-06-01.pdf.
  7. Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstrukturgesetz – GKV-VStG). http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav%3Fstartbk%3DBundesanzeiger_BGBl%26bk%3DBundesanzeiger_BGBl%26start%3D//%2A%255B%40attr_id%3D%2527bgbl111s2983.pdf%2527%255D%23__bgbl__%2F%2F%2A%5B%40attr_id%3D%27bgbl111s2983.pdf%27%5D__1467222090972.
  8. Janus, K. (2014). Gutachten zur Gestaltung nicht-monetärer Anreize für Ärztinnen und Ärzte. Erstellt für den Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.Google Scholar
  9. Kassenärztliche Bundesvereinigung. Bundesmantelvertrag – Ärzte: http://www.kbv.de/media/sp/BMV_Aerzte.pdf.
  10. Korda, H., & Eldridge, G. N. (2011). How we can bend the cost curve? Payment Incentives and Integrated Care Delivery: Levers for health system reform and cost containment. In Inquiry 48: 277-287 (Winter 2011/2012).Google Scholar
  11. Ryan, R. M., & Deci, E. L. (2000). Intrinsic and extrinsic Motivations: Classic Definitions and new directions. In Contemporary Educational Psychology 25, 54-67.Google Scholar
  12. Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (2009). Jahresgutachten 2009: Koordination und Integration – Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens. BT-Drucksache 16/13770.Google Scholar
  13. Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (2012). Sondergutachten 2012: Wettbewerb an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Gesundheitsversorgung. BT-Drucksache 17/10323.Google Scholar
  14. Zweifel, P. (2010). Swiss Experiment shows Physicians, Consumers want significant Compensation to embrace Coordinated Care. In Health Affairs, 30 No. 3 (2011) 510-518.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations