Wie bewegen sich die (Im-)Mobilen? Ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Mobilitätsgenese

Chapter
Part of the Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung book series (SZMV)

Zusammenfassung

Da technologische Innovationen nicht ausreichen werden, um angemessen auf die Umwelt- und Klimabelastung zu reagieren, rückt die Bedeutung, über Verhaltensänderungen die nicht unerheblichen Rebound-Effekte zu verringern und den Zielerreichungsgrad zu erhöhen, (wieder) verstärkt in den Mittelpunkt. Mit den bisherigen Modellen ist es nur unzureichend gelungen, die unterschiedlichen Einstellungen und Verhaltensweisen im Mobilitätsbereich zu erklären. Das liegt einerseits an einer zunehmenden Ausdifferenzierung moderner Gesellschaften, andererseits aber auch an zu wenig differenzierten Modellen. Im Beitrag wird zum einen der aktuelle Stand der sozialpsychologischen Mobilitätsforschung und zum anderen der soziologischen Ungleichheitsforschung mit den jeweiligen Schwächen und dargestellt. Der Vorschlag zielt auf eine Integration beider Zugänge, für jeweilige Milieus die intrapersonalen Motivationsstrukturen zu analysieren, um auf diese Weise maßgeschneiderte Veränderungs-Anreize setzen zu können.

Literatur

  1. Ajzen, I.1985: From intentions to actions: A theory of planned behavior. In: J. Kuhl & J. Beckmann (Eds.), Action control: From cognition to behavior. Berlin et al., Springer-Verlag: 11–39.Google Scholar
  2. Ajzen, I. 1991. The theory of planned behaviour. Organizational Behavior and Human Decision Processes 50: 179–211.Google Scholar
  3. Axhausen, K.W. (Hrsg.) 2005: Moving through Nets: The Physical and Social Dimension of Travel, Oxford.Google Scholar
  4. Bamberg, S. 2004: Sozialpsychologische Handlungstheorien in der Mobilitätsforschung. In: H. Dalkmann, M. Lanzendorf & J. Scheiner (Hrsg.) 2004: Verkehrsgenese. Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung, Band 5. Mannheim: Metagis: 51–70.Google Scholar
  5. Bamberg, S.; S. Fuji, M. Friman & T. Gärling 2011: Behavior theory and soft transport measures. In: Transport Policy 18 (1): 228–235.Google Scholar
  6. Bamberg, S.; Hunecke, M. & Blöbaum, A. 2007: Social context, personal norms and the use of public transportation: Two field studies. In. Journal of Environmental Psychology 27 (3): 190–203.Google Scholar
  7. Beck, U. 1995: Die „Individualisierungsdebatte“. In: B. Schäfers (Hrsg.): Soziologie in Deutschland. Entwicklung, Institutionalisierung und Berufsfelder, theoretische Kontroversen. Opladen: Leske + Budrich: 185–198.Google Scholar
  8. Beckmann, K. J.; M. Hesse, C. Holz-Rau & M. Hunecke (Hrsg.) 2006: StadtLeben – Wohnen, Mobilität und Lebensstil. Neue Perspektiven für Raum- und Verkehrsentwicklung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. BMVBS (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) 2008: MiD 2008. Mobilität in Deutschland. Ergebnisbericht: Struktur – Aufkommen – Emissionen – Trends. Berlin: BMVBS.Google Scholar
  10. Bonß, W.; O. Dimbath; A. Maurer; L. Nieder; H. Pelizäus-Hoffmeister & M. Schmid 2013: Handlungstheorie. Eine Einführung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  11. Bourdieu, P. 1976: Struktur, Habitus, Praxis. In: P. Bourdieu: Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp: 139–202.Google Scholar
  12. Canzler, W. und A. Knie 2004: Umdeutung des Automobils – eine sozialwissenschaftliche Unternehmung. WZB-Mitteilungen 105. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. Dangschat, J. S. 2013: Eine raumbezogene Handlungstheorie zur Erklärung und zum Verstehen von Mobilitätsdifferenzen. In: Scheiner et al. (Hrsg.) 2013: 91–104.Google Scholar
  14. Dangschat, J.S.; R. Mayr & A. Segert 2012: Mobility to know for ways to go. Endbericht. Wien. Mimeo.Google Scholar
  15. Dangschat, J. S. & R. Mayr 2013: Der Milieu-Ansatz in der Mobilitätsforschung – ausgewählte Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt mobility2know_4_ways2go (gefördert im Rahmen der bm:vit-Ausschreibung ways2go, 2. Welle).Google Scholar
  16. Dangschat, J. S. & A. Segert 2011: Nachhaltige Alltagsmobilität – soziale Ungleichheiten und Milieus. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 36 (2): 55–73.Google Scholar
  17. Diekmann, A. & P. Preisendörfer 1998: Umweltbewusstsein und Umweltverhalten in Low- und High-Cost-Situationen. Eine Überprüfung der Low-Cost-Hypothese. In: Zeitschrift für Soziologie 27 (6): 438–453.Google Scholar
  18. Fishbein, M. & I. Ajzen 1975: Belief, attitude, intention and behaviour: An introduction to theory and research. Reading, MA: Addison-Wesley.Google Scholar
  19. Frondel, M.; J. Peters & C. Vance 2007: Identifying the Rebound. Evidence from a German Household Panel Ruhr Economic Papers #32. Bochum: Ruhr-Universität. Mimeo.Google Scholar
  20. Geißler, R. 2006: Soziale Klassen und Schichten – soziale Lagen – soziale Milieus: Modelle und Kontroversen. In: R. Geißler (Hrsg.): Die Sozialstruktur Deutschlands. Zur gesellschaftlichen Entwicklung mit einer Bilanz zur Vereinigung. 4., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Götz, K. 2007: Mobilitätsstile. In: Schöller et al. (Hrsg.) 2007: 759–784.Google Scholar
  22. Götz, K.; J. Deffner & I. Stieß 2011: Lebensstilansätze in der angewandten Sozialforschung – am Beispiel der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. In: Rössel & Otte (Hrsg.) 2011: 86–112.Google Scholar
  23. Götz, K.; T. Jahn & I. Schultz 1997: Mobilitätsstile – Ein sozioökologischer Untersuchungsansatz. Forschungsbericht Stadtverträgliche Mobilität Bd. 7, Frankfurt am Main: mimeo.Google Scholar
  24. Götz, K.; W. Loose, M. Schmied & S. Schubert 2002: Mobilitätsstile in der Freizeit. Abschlussbericht des Projekts „Minderung der Umweltbelastungen des Freizeit- und Tourismusverkehrs“. Frankfurt am Main: Institut für sozial ökologische Forschung (ISOE).Google Scholar
  25. Hammer, A. & J. Scheiner 2006: Lebensstile, Wohnmilieus, Raum und Mobilität – der Untersuchungsansatz von StadtLeben. In: Beckmann et al. (Hrsg.) 2006: 15–30.Google Scholar
  26. Hautzinger, H., A. Knie & M. Wermuth 1997: Mobilität und Verkehr besser verstehen. Dokumentation eines interdisziplinären Workshops am 5. und 6. Dezember 1996 in Berlin. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin, WZB Discussion Paper FS II 97–101.Google Scholar
  27. Hautzinger, H.; G. Haag, M. Helms und J. Hugo 2005: Autofahren um jeden Preis?. In: Internationales Verkehrswesen (1): 53–73.Google Scholar
  28. Hradil, S. 1992. Alte Begriffe und neue Strukturen. Die Milieu-, Subkultur- und Lebensstilforschung der 80er Jahre. In: S. Hradil (Hrsg.): Zwischen Bewußtsein und Sein. Die Vermittlung „objektiver” Lebensbedingungen und „subjektiver” Lebensweisen. Opladen: Leske+Budrich: 15–55.Google Scholar
  29. Hunecke, M. 2015: Mobilitätsverhalten verstehen und verändern. Psychologische Beiträge zur interdisziplinären Mobilitätsforschung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  30. Hunecke, M. & G. Wulfhorst 2000: Raumstruktur und Lebensstil – Wie entsteht Verkehr? In: Internationales Verkehrswesen 52 (12): 556–561.Google Scholar
  31. Isenböck, P.; L. Nell & C. Mautz 2014a: Die normative Binnenstruktur sozialer Milieus und ihre differenzierungstheoretische Erschließung. In: Isenböck et al. (Hrsg.) 2014b: 357–381.Google Scholar
  32. Isenböck, P.; L. Nell & J. Renn (Hrsg.) 2014b: Die Form des Milieus. Zum Verhältnis von gesellschaftlicher Differenzierung und Formen der Vergemeinschaftung. In: Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ZTS), 1. Sonderband. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  33. Jarass, J. 2012: Wohnstandortpräferenzen und Mobilitätsverhalten. Verkehrsmittelwahl im Raum Köln. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  34. Kaufmann-Hayoz, R.; S. Bamberg, R. Defila, C. Dehmel, A. Di Giulio, M. Jaeger-Erben, E. Matthies, G. Sunderer & S. Zundel 2011: Individueller Konsum als Handeln – welche Theorien für welche Phänomene? In: Defila, R.; A. Di Guilio & R. Kaufmann-Hayoz (Hrsg.) Wesen und Wege nachhaltigen Konsums. Ergebnisse aus dem Themenschwerpunkt „Vom Wissen zum Handeln – Neue Wege zum Nachhaltigen Konsum. München: oekom verlag: 89–124.Google Scholar
  35. Kramar, H.; R. Kalasek & R. Seidl 2011: Erreichbarkeitsindikatoren. Abbildung des lokalen Verkehrsangebotes an ausgewählten Wohnstandorten in Österreich. Arbeitspapier AP3, Wien: Mimeo.Google Scholar
  36. Kunert, U.; J. Kloas & H. Kuhfeld 2004: Mobilität in Deutschland. Ergebnisbericht: Berlin.Google Scholar
  37. Lanzendorf, M. 2002: Mobility Styles and Travel Behavior: An Application of a Lifestyle Approach to Leisure Travel. In: Transportation Research Record: Journal of the Transportation Research Board 1807: 163–173.Google Scholar
  38. Mayr, R. 2012: Raum und Mobilität. Raumstruktur als Einflussfaktor für Verkehrshandeln in Österreich. Wien: Technische Universität Wien, Fachbereich Soziologie (ISRA), Masterarbeit. Wien: Mimeo.Google Scholar
  39. Müller, H.-P. 1989: Lebensstile. Ein neues Paradigma der Differenzierungs- und Ungleichheitsforschung? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 41: 53–71.Google Scholar
  40. Ohnmacht, T.; K. Götz & H. Schad 2009: Leisure mobility styles in Swiss conurbations: construction and empirical analysis. In: Transportation 36: 243–265.Google Scholar
  41. Otte, G. 2005: Hat die Lebensstilforschung eine Zukunft? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 57 (1): 1–31.Google Scholar
  42. Otte, G. & J. Rössel 2011: Lebensstile in der Soziologie. In: Rössel & Otte (Hrsg.) 2011: 7–33.Google Scholar
  43. Reckwitz, A. 2003: Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken: Eine sozialtheoretische Perspektive. In: Zeitschrift für Soziologie 32 (4): 282–301.Google Scholar
  44. Renn, J. 2014: Die Form der Milieus – Vergemeinschaftung, multiple Differenzierung und die tiefenhermeneutische Makroanalyse. In: Isenböck et al. (Hrsg.) 2014b: 304–338.Google Scholar
  45. Rink, D. (Hrsg.) 2002: Lebensstile und Nachhaltigkeit. Konzepte, Befunde und Potentiale. Opladen, Leske + Budrich.Google Scholar
  46. Rössel, J. & G. Otte (Hrsg.) 2011: Lebensstilforschung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 51/2011.Google Scholar
  47. Santarius, T. 2014: Der Rebound-Effekt: ein blinder Fleck der sozial-ökologischen Gesellschaftstransformation. In: GAiA – Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft 2/2014: 109–117.Google Scholar
  48. Scheiner, J. 2006: Wohnen und Aktionsraum: Welche Rolle spielen Lebensstil, Lebenslage und Raumstruktur? In: Geographische Zeitschrift 94 (1): 43–62.Google Scholar
  49. Scheiner, J. 2007: Verkehrsgeneseforschung. In: Schöller et al. (Hrsg.) 2007: 687–709.Google Scholar
  50. Scheiner, J. 2009: Sozialer Wandel, Raum und Mobilität. Empirische Untersuchungen zur Subjektivierung der Verkehrsnachfrage. Wiesbaden: VS – Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  51. Scheiner, J.; H.-H. Blotevogel; F. Hans-Heinrich; S. Frank; C. Holz-Rau & N. Schuster, Nina (Hrsg.) 2013: Mobilitäten und Immobilitäten. Menschen – Ideen – Dinge – Kulturen – Kapital. Blaue Reihe – Dortmunder Beiträge zur Raumplanung 142. Essen: Klartext.Google Scholar
  52. Scheiner, J. & C. Holz-Rau 2007: Travel Mode Choice: Affected by Objective or Subjective Determinants? In: Transportation34 (4): 487–511.Google Scholar
  53. Scheiner, J. & B. Kasper 2005: A Lifestyle Approach to Investigation Residential Mobility and Travel Behavior. In: K. Williams (ed.): Spatial Planning, Urban Form and Sustainable Transport. Aldershot: Ashgate: 42–60.Google Scholar
  54. Schneider, N. & A. Spellerberg 1999: Lebensstile, Wohnbedürfnisse und Mobilität. Opladen, Leske + Budrich.Google Scholar
  55. Schöller, O. & W. Canzler; A. (Hrsg.) 2007: Handbuch Verkehrspolitik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  56. Schulze, G. 1992: Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt am Main & New York, Campus.Google Scholar
  57. Schwartz, S.H. 1977: Normative Influences on Altruism. Advances in Experimental Social Psychology 10: 221–279.Google Scholar
  58. Schwartz, S.H. & J.A. Howard 1981. A normative decision-making model of altruism. In: J.P. Rushton & R.M. Sorrentino (eds.): Altruism and helping behaviour. Hillsdale, Erlbaum: 189–211.Google Scholar
  59. Shove, E. 2010: Beyond the ABC: climate change policy and theories of social change. Environment and Planning A 42: 1273–1285.Google Scholar
  60. Stein, P. 2006: Lebensstile im Kontext von Mobilitätsprozessen. Entwicklung eines Modells zur Analyse von Effekten sozialer Mobilität und Anwendung in der Lebensstilforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  61. Vester, M.; P. von Oertzen; H. Geiling; T. Hermann & D. Müller 2001: Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  62. Weber, M. 2005 [1921]: Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriss der verstehenden Soziologie. Frankfurt am Main: Zweitausendeins.Google Scholar
  63. Wilde, M. 2013: Mobilität als soziale Praxis: ein handlungstheoretischer Blick auf Bewegung. In: Scheiner et al. (Hrsg.) 2013:35–48.Google Scholar
  64. Zweck, A; D. Holtmannspotter; M. Braun; M. Hirt; S. Kimpeler & P. Warnke 2015: Gesellschaftliche Veränderungen 2030. Ergebnisband 1 zur Suchphase von BMBF-Foresight Zyklus II. Düsseldorf: VDI.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations