Von-Einander-Lernen im Qualitätsverbund – Outcome für Patienten und Sozialversicherung

Chapter

Zusammenfassung

Der 2007 gegründete Qualitätsverbund Gesundheit, ein 30 Rehabilitationseinrichtungen umfassendes Netzwerk, hat sich 2012 einer externen, wissenschaftlichen Messung des Outcomes unterzogen. Unterschieden wird zwischen dem individuellen, patientenberichteten Outcome (Patient-Reported Outcome – PRO) und dem, in Sozialversicherungsbeiträgen gemessenen Return to Work (RTW) Outcome 12 Monate nach der Rehabilitationsmaßnahme. Methodisch handelt es sich um eine retrospektive Prä-Post-Befragung von 4300 Patienten sowie eine Analyse der Routinedaten der Rentenversicherung. Als Vergleichsgruppe dienten alle von der Rentenversicherung belegten Kliniken, die nicht Mitglied des Qualitätsverbundes sind.

Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die Verbundkliniken als auch die Nichtverbundkliniken ihren Outcome zwischen 2005 und 2011 deutlich gesteigert haben, die Steigerungsrate der Kliniken des Qualitätsverbundes fällt signifikant höher aus als die der Vergleichskliniken. Damit liegen erstmals für das Gesundheitswesen deutliche Hinweise darauf vor, dass die qualitätsorientierte Zusammenarbeit in einem horizontalen Netzwerk einen positiven Einfluss auf den Outcome ausübt. Abschließend werden einige Erfolgsfaktoren für die Netzwerkarbeit abgeleitet.

Literatur

  1. Farin E, Jäckel WH (2011) Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der medizinischen Rehabilitation. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 54(2):176–184CrossRefGoogle Scholar
  2. Hildebrand R (2001) Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement im Netz. In: Hellmann W (Hrsg) Management von Gesundheitsnetzen. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, S 146–148Google Scholar
  3. Nübling R, Kaluscha R, Holstiege J, Krischak G, Müller G, Martin H, Renzland J, Reuss-Borst M, Kaiser U, Toepler E (2015) Die „Reha-QM-Outcome-Studie“ des Qualitätsverbundes Gesundheit und der DRV Baden-Württemberg – Methodik und ausgewählte Ergebnisse. Prävent Rehabil 27:77–94CrossRefGoogle Scholar
  4. OLEV. Input, Output, Outcome – Beitrag im online-Verwaltungslexikon olev.de, Version 1.3. Zugegriffen am 28.08.2016Google Scholar
  5. Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (SVR): Bedarfsgerechte Versorgung – Perspektiven für ländliche Regionen und ausgewählte Leistungsbereiche, Gutachten (2014) Verlag Hans HuberGoogle Scholar
  6. Toepler E (2012) Erfolgsfaktoren für die Zusammenarbeit in einem Netzwerk. Trauma Berufskr 14(Suppl 2):140–144CrossRefGoogle Scholar
  7. Toepler E (2015) Zur Bedeutung von Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. In: Mülheims L, Hummel K, Peters-Lange S, Toepler E, Schuhmann I (Hrsg) Handbuch Sozialversicherungswissenschaft. Springer VS, Wiesbaden, S 573–587CrossRefGoogle Scholar
  8. Toepler E, Forcher R, Werner O (2010) Qualitätsverbesserung durch Zusammenarbeit. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg) Innovation in der Rehabilitation, DRV Schriftenreihe Bd 88, Sonderausgabe der Zeitschrift: Die Rentenversicherung, S 74–77Google Scholar
  9. Toepler E, Kaluscha R, Nübling R, Kaiser U, Renzland J, Reuss-Borst M, Müller G (2015) Effekte internen Qualitätsmanagements – Ergebnisse der „Reha-QM-Outcome-Studie“ des Qualitätsverbunds Gesundheit und der DRV Baden-Württemberg, DRV Schriften Bd 107, Sonderausgabe der Zeitschrift: Die Rentenversicherung, Berlin, S 130–133Google Scholar
  10. Toepler E, Kaiser U, Kaluscha R, Martin H, Renzland J, Müller G, Kriz D, Schmidt J, Nübling R (2016) Zum Zusammenhang zwischen internem Qualitätsmanagement und Reha-Outcome – Konsequenzen der Reha-QM-Outcome Studie, DRV Schriften Bd 109, Sonderausgabe der Zeitschrift: Die Rentenversicherung, Berlin, S 99–101Google Scholar
  11. Veit Ch, Hertle D, Bungard S, Trümner A, Ganske V, Meyer-Hofmann B (2012) Pay-for-Performance im Gesundheitswesen: Sachstandsbericht zu Evidenz und Realisierung sowie Darlegung der Grundlagen für eine künftige Weiterentwicklung. Ein Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit, 2012. BQS-Institut, Düsseldorf. http://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/dateien/Pressemitteilungen/2012/2012_03/120817_PM_58_Anlage_Gutachten_BQS_01.pdf. Zugegriffen am 01.09.2016
  12. Widera T, Klosterhuis H, Baumgarten E, Beckmann U, Erbstößer S, Lindow B, Naumann B, Zander J (2010) Ein aktueller Überblick zur Reha-Qualitätssicherung der Rentenversicherung. Rehabilitation 49(6):356–367. doi:10.1055/s-0030-1268433CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Sozialversicherung, Campus HennefHochschule Bonn-Rhein-SiegHennefDeutschland

Personalised recommendations