Advertisement

Good-Practice-Ansätze

  • Alexander Khan
Chapter
Part of the Forschungs-/Entwicklungs-/Innovations-Management book series (FEIM)

Zusammenfassung

Im vorangegangenen Kapitel wurde die Anwendung des Reifegradmodells skizziert. Eine zentrale Aufgabe der Reifegradmodellanwendung ist die Ableitung von Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der betrachteten Organisation. Als Quellen für diese Empfehlungen eignen sich neben den Beschreibungen der Reifestufen im Reifegradmodell auch sogenannte Good Practices. Dabei handelt es sich um erfolgreich eingesetzte Unternehmenspraktiken. Im vorliegenden Kapitel wird daher eine Reihe von Good-Practice-Ansätzen beschrieben, die als beispielgebende Konzepte für die Ableitung der Handlungsempfehlungen genutzt werden können. Good Practices sind sehr kontextspezifisch (Jarrar und Zairi 2000). Außerdem sind sie oftmals Teil eines Gesamtsystems (Szulanski 1996). Aus diesem Grund werden hier vier herausragende Innovationssysteme als Ganzes betrachtet. Anschließend wird für jedes Innovationssystem der Einfluss auf die Reifegraddimensionen beschrieben. Somit hat der Leser einen Anhaltspunkt dafür, welcher Ansatz für ihn interessant ist. Die vier vorgestellten Innovationssysteme weisen untereinander einige Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede auf. Sie verdeutlichen im Folgenden, dass ein Unternehmen je nach Anforderungssituation ganz unterschiedliche Wege beim Umgang mit Innovationen wählen:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BremenBremenGermany

Personalised recommendations