Advertisement

Auch Möbel geht online – Cross-Channel- Vision und digitale Adoption der Pfister AG

  • Carlos Friedrich
  • Marcus Diekmann

Zusammenfassung

Nachfolgend geht es um den digitalen Adoptionsprozess des Schweizer Einrichtungsfachhändlers Pfister zum Cross-Channel-Händler. Pfister ist Marktführer in der Schweiz und leitet derzeit eine Online-Offensive ein. Vor allem die Online-Medien stehen dabei im Fokus, denn sie spielen eine immer wichtigere Rolle in der Vorkauf-, Informations- und Inspirationsphase der Kunden. Die Neuausrichtung orientiert sich an fünf Schritten, die bei der Entwicklung von E-Commerce-Strategien von traditionellen Händlern beobachtet wurden, und legt ein idealtypisches Sechs-Phasen-Modell zugrunde. Das Vorgehen, das im Möbelsektor einer Pioniertat gleichkommt, beruht auf Beobachtungen von 20 branchenübergreifenden Cross-Channel-Händlern, die als Best Practices für die Digitalisierung im Handel gelten können. Im ersten Kapitel werden Pfister und die Besonderheiten des Möbelmarktes dargestellt, bevor der Möbel-Online-Markt im Fokus steht. Auf Basis branchenübergreifender Beobachtungen und Erfahrungen aus anderen Branchen werden anschließend fünf Entwicklungsschritte des E-Commerce abgeleitet sowie sechs Phasen der digitalen Adoption zur Vorbereitung der digitalen Transformation dargestellt. Diese waren Basis für die Entwicklung der Cross-Channel-Vision sowie der digitalen Adoption von Pfister.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Carlos Friedrich
    • 1
  • Marcus Diekmann
    • 1
  1. 1.Möbel Pfister AGSuhrSchweiz

Personalised recommendations